“loi sapin 2”: Die Revolution im französischen Anti-Korruptionsrecht

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:SCHUMACHER, KAI; SABY, CHLOE
Source / Fundstelle:CCZ 2017, S. 68 - 70
Revue / Zeitschrift:Corporate Compliance Zeitschrift
Année / Jahr:2017
Catégorie / Kategorie:Zivilrecht
Mots clef / Schlagworte:BESTECHLICHKEIT, BESTECHUNG
Zusammenfassung der Autoren:

Das französische Parlament verabschiedete am 8.11. 2016 das neue Anti-Korruptionsgesetz „loi Sapin 2“. Nach jahrelanger Debatte nimmt damit Frankreich eine einschneidende Zäsur in der Korruptionsbekämpfung vor, eine deutliche Annäherung an US FCPA und UK Bribery Act Regelungen wird dabei verfolgt. Hintergrund dieser Gesetzesinitiative ist die Kritik einer in der Vergangenheit unzureichenden Korruptionsbekämpfung, die sich mit dem häufig recht unbefriedigenden Abschneiden Frankreichs bei den Transparency International Berichten belegen lässt, in denen Frankreich bspw. 2015 nur den Platz 23 einnahm. Gleichzeitig sahen sich französische Unternehmen zahlreichen Verfahren durch ausländische Anti-Korruptionsbehörden mit empfindlichen Sanktionen ausgesetzt.

Im Gesetz „loi Sapin 2“ werden daher umfassende Änderungen im französischen Anti-Korruptionsrecht vorgenommen. Besonders hervorzuheben sind die Errichtung einer neuen Anti-Korruptionsbehörde mit umfangreichen Kompetenzen, geänderte Verfahrensvorschriften zur vereinfachten Verfolgung von Korruptionsfällen, verschärfte Sanktionen, eine verpflichtende Einführung eines Anti-Korruptions-Compliance Management Systems durch Unternehmen und die Möglichkeit eines „Deferred Prosecution Agreement“ („DPA“).

 

Gliederung des Beitrags: 

A. Neue Behörde "Agence Française Anticorruption" ("AFA") und vereinfachte Verfolgung von Korruptionsfällen

B. Betroffene Unternehmen

C. Verschärfte Anforderungen an Unternehmen

D. Sanktionen

E. Deferred Prosecution Agreement ("DPA")

F. Bewertung und Auswirkungen

Reformmodelle zur Abgeordnetenbestechung im Ländervergleich (Frankreich)- Marcus Hartmann

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:MARCUS HARTMANN
Année / Jahr:2013
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Beamtenrecht, Droit comparé, Droit de la fonction publique, Droit pénal, droit politique, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Politiques, économie et société, Recht des Staatswesens, Rechtsvergleichung, Staatsrecht, Strafrecht
Mots clef / Schlagworte:BESTECHUNG, Mandatsträger, missbräuliche Einflussnahme, Politik, rechtliche Gestaltung der Politik, RECHTSVERGLEICHUNG, STAATSRECHT, Strafrecht, CORRUPTION, DROIT COMPARE, DROIT PENAL, droit politique, élus, organisation juridique de la vie politique, POLITIQUE, trafic d'influence

Reformmodelle zur Abgeordnetenbestechung - mit Darstellung der französischen Rechtslage

von Marcus Hartmann

  •  Modelle zur (teilweisen) Gleichstellung der Strafbarkeit von Mandatsträgern und Amtsträgern: Rechtslage in Frankreich, S. 179
  • missbräuliche Einflussnahmen: Rechtslage in Frankreich ("trafic d'influence"), S. 252-254.

Schriften zum Strafrecht, Heft 242. Duncker & Humblot: 2013.

Marcus Hartmann untersucht in seiner Arbeit eine Vielzahl möglicher Regelungsmodelle zur Abgeordnetenbestechung, die von einer Nichtnormierung bis zur Gleichstellung von Mandats- mit Amtsträgern reichen. Das Spannungsfeld für eine Regelung ist insoweit gelegt, als diese einerseits das strafwürdige Verhalten von und gegenüber Abgeordneten wirksam und trennscharf erfassen, andererseits aber unter Beachtung des freien Mandats zugleich den Besonderheiten der politischen Prozesse Rechnung tragen muss, indem sozialadäquate Verhaltensweisen straffrei bleiben. Berücksichtigung finden bei der Untersuchung Vorgaben aus internationalen Übereinkommen gegen Korruption, die auf eine Verschärfung der Norm drängen, sowie verfassungsrechtliche Anforderungen an die Strafnorm. Ebenso fließen Lösungen der Frage in ausgesuchten Ländern Europas ein- vor allem Frankreich. Die Analyse schließt mit einem Reformvorschlag des Autors.

RAPPORT D’EVALUATION SUR L’ALLEMAGNE

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:GRECO (GROUPE D'ETATS CONTRE LA CORRUPTION);
Source / Fundstelle:IN: GRECO. PREMIER CYCLE D'EVALUATION. STRASBOURG. SECRETARIAT DU GRECO/CONSEIL DE L'EUROPE 2002, 37 P.
Année / Jahr:2002
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Droit pénal, Strafrecht
Mots clef / Schlagworte:BESTECHLICHKEIT, BESTECHUNG, GESETZ ZUR BEKAEMPFUNG DER KORRUPTION VOM 13.8.1997, STRAFGESETZBUCH (STGB), CODE PENAL (STGB), CORRUPTION, DROIT PENAL, LOI DU 13 AOUT 1997 (LUTTE CONTRE LA CORRUPTION)
REALISE EN 2001 PAR UNE EQUIPE D'EVALUATION DU GRECO, CE RAPPORT CONSTITUE NON SEULEMENT UNE PRESENTATION, MAIS AUSSI UNE ANALYSE CRITIQUE DES MESURES PRISES PAR LES AUTORITES ALLEMANDES EN MATIERE DE CORRUPTION. SON OBJECTIF EST "TRIPLE ; IL CONSISTE EN PARTICULIER :
- A DONNER UN APERCU DE LA" SITUATION EN ALLEMAGNE, NOTAMMENT DE LA PERCEPTION DE LA CORRUPTION DANS CE PAYS AINSI QUE DES ORGANES ET INSTITUTIONS CHARGES DE COMBATTRE LE PHENOMENE,
- A EVALUER A LA FOIS LA POLITIQUE GENERALE DE LUTTE CONTRE LA CORRUPTION ET L'ACTIVITE DES INSTITUTIONS, ORGANES ET SERVICES COMPETENTS,
- A ADRESSER PLUSIEURS RECOMMANDATIONS A L'ALLEMAGNE, AFIN QUE CELLE-CI PUISSE AMELIORER SON ACTION CONTRE LA CORRUPTION. [BIBLI BIJUS: F. 138]

PRATIQUES DELICTUEUSES DANS L’ECONOMIE : LES RENSEIGNEMENTS COMMERCIAUX

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:VOLLMUTH, EMIL;
Source / Fundstelle:IN: REVUE INTERNATIONALE DE CRIMINOLOGIE. 1975. P. 61 - 70.
Revue / Zeitschrift:revue internationale de criminologie
Année / Jahr:1975
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Handelsrecht, Strafrecht
Mots clef / Schlagworte:BESTECHLICHKEIT, BESTECHUNG, BETRUG, Gesellschaft, HANDLUNG, STRAFBARE-, STRAFGESETZBUCH (STGB), STRAFTAT, STRAFTAT, WIRTSCHAFTS-, Unternehmen, WIRTSCHAFTSKRIMINALITAET, WIRTSCHAFTSRECHT, CODE PENAL (STGB), CORRUPTION, DELIT ECONOMIQUE, DROIT COMMERCIAL, DROIT ECONOMIQUE, DROIT PENAL, DROIT PENAL ECONOMIQUE, Entreprise, ESCROQUERIE, FRAUDE, INFRACTION ECONOMIQUE, POLITIQUE CRIMINELLE, SANCTION, Société
L'ARTICLE PORTE SUR LES ESCROQUERIES COMMERCIALES COMMISES SOUS COUVERT D'ENTREPRISES ALLEMANDES APPAREMMENT SERIEUSES. AFIN DE DONNER UNE APPARENCE D'ENTREPRISE SOLVABLE A LA REPUTATION POSITIVE, LES ESCROCS N'HESITENT PAS A FALSIFIER ET SUSCITER DES RENSEIGNEMENTS COMMERCIAUX FAVORABLES. APRES AVOIR EVOQUE CE PHENOMENE, L'AUTEUR INDIQUE LES PRECAUTIONS A PRENDRE POUR SE PREMUNIR CONTRE CES PRATIQUES ILLICITES.

EVOLUTION RECENTE EN DROIT PENAL ET EN PROCEDURE PENALE EN REPUBLIQUE FEDERALE D’ALLEMAGNE

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:BRAMMERTZ, SERGE; RAMBACH, PETER H.M.;
Source / Fundstelle:IN: REVUE DE DROIT PENAL ET DE CRIMINOLOGIE. 1998. NUMERO 1. P. 282 - 292.
Revue / Zeitschrift:Revue de droit pénal et de criminologie
Année / Jahr:1998
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Droit pénal, Strafrecht
Mots clef / Schlagworte:BANKGEHEIMNIS, BESTECHLICHKEIT, BESTECHUNG, DROGE, GELDWAESCHE, GELDWAESCHEGESETZ VOM 25.10.1993, GESETZ ZUR BEKAEMPFUNG DER KORRUPTION VOM 13.8.1997, KRIMINALITAET, RAUSCHGIFT, STRAFGESETZBUCH (STGB), STRAFTAT, SEXUELLE-, VERBRECHEN, VERBRECHENSBEKAEMPFUNGSGESETZ VOM 28.10.1994, VERFALL, VERGEWALTIGUNG, VERMOEGENSTRAFE, BANQUE, BLANCHIMENT, CODE PENAL (STGB), CORRUPTION, CRIMINALITE, DROGUE, DROIT PENAL, INFRACTION, INFRACTION SEXUELLE, LOI DU 13 AOUT 1997 (LUTTE CONTRE LA CORRUPTION), LOI DU 15 JUILLET 1992 (CRIMINALITE ORGANISEE), LOI DU 25 OCTOBRE 1993 (BLANCHIMENT D'ARGENT), LOI DU 28 OCTOBRE 1994 (LUTTE CONTRE LA CRIMINALITE), PROCEDURE PENALE, SANCTION, SECRET BANCAIRE, STUPEFIANT
L'ARTICLE PORTE SUR LES INITIATIVES LEGISLATIVES PRISES EN REPUBLIQUE FEDERALE D'ALLEMAGNE EN MATIERE PENALE. L'AUTEUR S'INTERESSE DANS UNE PREMIERE PARTIE A LA REGLEMENTATION EN MATIERE DE LUTTE CONTRE LA CRIMINALITE ORGANISEE : -LOI DU 25 OCTOBRE 1993 SUR LE BLANCHIMENT D'ARGENT (GELDWAESCHEGESETZ), -LOI DU 28 OCTOBRE 1994 EN MATIERE DE LUTTE CONTRE LA CRIMINALITE (VERBRECHUNGSBEKAEMPFUNGSGESETZ). LES DEUXIEME ET TROISIEME PARTIES PORTENT RESPECTIVEMENT SUR LA LOI DU 13 AOUT 1997 DE LUTTE CONTRE LA CORRUPTION (GESETZ ZUR BEKAEMPFUNG DER KORRUPTION) ET SUR LA LOI DU 15 MAI 1997 RELATIVE AUX MODIFICATIONS LEGISLATIVES EN MATIERE DE DELITS SEXUELS.