DER SCHUTZ DER FAMILIENWOHNUNG IM FRANZOESISCHEN RECHT

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:FERRAND, FREDERIQUE;
Source / Fundstelle:IN: LES CINQUANTE ANS DE LA REPUBLIQUE FEDERALE D'ALLEMAGNE. TRAVAUX DE L'ECOLE DOCTORALE DE DROIT PUBLIC ET DE DROIT FISCAL. UNIVERSITE DE PARIS I.
Année / Jahr:1995
Localisation / Standort:Juristische Seminarbibliothek der Uni Saarbrücken
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Rechtsvergleichung, Zivilrecht
Mots clef / Schlagworte:Ehescheidung, LEBENSGEMEINSCHAFT, NICHTEHELICHE-, VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNG, CONCUBINAGE, CONTRAT DE BAIL, DIVORCE, Droit civil, DROIT COMPARE, DROIT DE LA FAMILLE
NACH EINER EINLEITUNG BESPRICHT DIE AUTORIN DEN SCHUTZ DER FAMILIENWOHNUNG (RESIDENCE DE LA FAMILLE) BEI AUSSEREHELICHEN LEBENSGEMEINSCHAFTEN UND WAEHREND DER EHE. BEIM SCHUTZ WAEHREND DER EHE GEHT SIE AUF DEN SCHUTZ DURCH ZUWEISUNG DES MIETRECHTS (DROIT AU BAIL) AN DIE BEIDEN EHEGATTEN GEMAESS ART. 1751 CODE CIVIL (VORAUSSETZUNGEN UND RECHTSFOLGEN) UND AUF DEN SCHUTZ BEI DER VERFUEGUNG UEBER DIE SICH AUF DIE FAMILIENWOHNUNG BEZIEHENDEN RECHTE GEMAESS ART. 215 CODE CIVIL EIN. SCHLIESSLICH STELLT SIE DANN DEN SCHUTZ DER FAMILIENWOHNUNG NACH AUFLOESUNG DER EHE DURCH SCHEIDUNG UND DURCH DEN TOD EINES EHEGATTEN DAR.

ZUGEWINNGEMEINSCHAFT UND PARTICIPATION AUX ACQUETS – EIN VERGLEICH-

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:FRENTZEN, HEIKE;
Source / Fundstelle:IN: PUF, COLL. QUE-SAIS-JE?, PARIS, 5EME ED. 1974, 125 P.
Année / Jahr:1993
Localisation / Standort:Universitätsbibliothek der Uni Saarbrücken
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Rechtsvergleichung, Zivilrecht
Mots clef / Schlagworte:EHE, ERRUNGENSCHAFTSGEMEINSCHAFT, GUETERSTAND, GUETERTRENNUNG, VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNG, VERMOEGEN, ZUGEWINN, ZUGEWINNAUSGLEICH, ZUGEWINNGEMEINSCHAFT, Droit civil, DROIT COMPARE, DROIT DE LA FAMILLE, MARIAGE, PARTICIPATION AUX ACQUETS, REGIME MATRIMONIAL
DIE VORLIEGENDE ARBEIT BEFASST SICH MIT DEM EHELICHEN GUETERRECHT, MIT DER ZUGEWINNGEMEINSCHAFT, DIE IN DEUTSCHLAND SEIT 1958 DER GESETZLICHE GUETERSTAND IST, IN FRANKREICH 1965 EINGEFUEHRT WURDE, DORT ABER NUR DIE STELLUNG EINES WAHLGUETERSTANDES HAT. DIE AUTORIN UNTERSUCHT DIE UNTERSCHIEDE UND GEMEINSAMKEITEN HINSICHTLICH DER MOTIVATION DER EINFUEHRUNG, DER AUSGESTALTUNG DER KONKRETEN TATBESTAENDE UND DEREN ENTWICKLUNG IM ZUGE DER SEIT IHRER EINFUEHRUNG ERFOLGTEN GESETZESAENDERUNGEN. SIE ZEIGT DIE METHODEN DER ERMITTLUNG UND DES AUSGLEICHS DES ZUGEWINNS AUF, INDEM SIE DIE BERECHNUNGSMODALITAETEN FUER ANFANGS- UND ENDVERMOEGEN UND AUSGLEICH ERLAEUTERT, KORREKTURMOEGLICHKEITEN UND ZAHLUNGSMODALITAETEN UNTERSUCHT UND DIE JEWEILIGEN BEWEISREGELN DARSTELLT.

GUETERTRENNUNG MIT AUSGLEICH DES ZUGEWINNES UND REGIME DE PARTICIPATION AUX ACQUETS

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:ZAJTAY, IMRE;
Source / Fundstelle:IN: PUF, COLL. QUE SAIS-JE ?, PARIS, 2EME ED. 1964, 124 P.
Revue / Zeitschrift:Rabels Zeitschrift
Année / Jahr:1954
Localisation / Standort:Juristische Seminarbibliothek der Uni Saarbrücken
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Rechtsvergleichung, Zivilrecht
Mots clef / Schlagworte:EHE, ERRUNGENSCHAFTSGEMEINSCHAFT, GUETERSTAND, GUETERTRENNUNG, VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNG, VERMOEGEN, ZUGEWINN, ZUGEWINNAUSGLEICH, ZUGEWINNGEMEINSCHAFT, Droit civil, DROIT COMPARE, DROIT DE LA FAMILLE, MARIAGE, PARTICIPATION AUX ACQUETS, REGIME MATRIMONIAL
DER AUTOR BESCHAEFTIGT SICH IN DIESEM BEITRAG MIT DEM FRANZOESISCHEN "REGIME DE PARTICIPATION AUX ACQUETS" UND DER DEUTSCHEN GUETERTRENNUNG MIT AUSGLEICH DES ZUGEWINNES, DIE BEIDE IN DIE KATEGORIE DER ZUGEWINNBETEILIGUNG FALLEN. ER BESCHRAENKT SICH DABEI AUF DIE EROERTERUNG EINER PRINZIPIELLEN FRAGE, NAEMLICH DIE, OB DIE FRANZOESISCHE REGELUNG IM VERGLEICH ZUR DEUTSCHEN WIRKLICH EINE GUETERTRENNUNG DARSTELLT ODER OB ES SICH NICHT VIELMEHR UM EINE ERRUNGENSCHAFTSGEMEINSCHAFT HANDELT, BEI DER BEREITS VON VORNHEREIN DIE WESENTLICHNEN GEGENSTAENDE DURCH VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNGEN IN DER AUSEINANDERSETZUNGSMASSE VERFANGEN SEIEN.

EHEWOHNUNG UND HAUSRAT IM FAMILIENRECHT EUROPAEISCHER STAATEN

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:LILL, INGO W.;
Source / Fundstelle:IN: DOCUMENTS. 1994. NUMERO 3. P. 80 - 82.
Année / Jahr:1974
Localisation / Standort:Universitätsbibliothek der Uni Saarbrücken
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Zivilrecht
Mots clef / Schlagworte:Ehescheidung, ERRUNGENSCHAFTSGEMEINSCHAFT, GUETERSTAND, VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNG, Droit civil, DROIT DE LA FAMILLE, REGIME MATRIMONIAL
DIE ARBEIT BEHANDELT ZUM FRANZOESISCHEN RECHT DIE RECHTSLAGE WAEHREND DER EHE UND DIE RECHTSLAGE NACH SCHEIDUNG ODER TRENNUNG, WOBEI JEWEILS DAS SCHICKSAL DER EIGENTUMSWOHNUNG, DER MIETWOHNUNG UND DES HAUSRATS UNTERSUCHT WERDEN.

GUTGLAUBENSERWERB BEI VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNGEN DES EIGENTUEMERS ZUGUNSTEN DRITTER

Données bibliographiques / Bibliografische DatenPrinter
Auteurs / Autoren:HAUG-ADRION, EBERHARD;
Source / Fundstelle:(COLLECTION POLITIQUE COMPAREE). PARIS. ECONOMICA 1985, 3OO P.
Année / Jahr:1975
Localisation / Standort:Bibliothek des Centre d'Etudes Juridiques Françaises/Saarbrücken
Type / Typ:
Catégorie / Kategorie:Zivilrecht
Mots clef / Schlagworte:DRITTER, EIGENTUEMER, EIGENTUMSERWERB, GUTGLAUBENSSCHUTZ, Konkurs, SICHERUNGSBESCHLAGNAHME, UNVERAEUSSERLICHKEIT, UNVERAEUSSERLICHKEITSKLAUSEL, VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNG, BONNE FOI, CLAUSE D'INALIENABILITE, COMMANDEMENT, DESSAISISSEMENT, Droit civil, PROPRIETAIRE, SAISIE CONSERVATOIRE, TIERS
DIE ARBEIT BESCHAEFTIGT SICH MIT DEM INTERESSENKONFLIKT BEIM ERWERB VOM VERFUEGUNGSBESCHRAENKTEN EIGENTUEMER, WOBEI BESONDERS DIE VERFUEGUNGSBESCHRAENKUNGEN AUSSERHALB DES EHERECHTS UND SOLCHE DES VERHEIRATETEN EIGENTUEMERS BEHANDELT WERDEN.