Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung

Loi sur les sociétés à responsabilité limitée

 Édition synoptique bilingue / Zweisprachige synoptische Ausgabe

Gesetz vom 20. April 1892 (RGBl. S. 477)
Zuletzt geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 22. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2565) m.W.v. 31. Dezember 2015

Loi du 20 avril 1892 (RGBl. p. 477)
Modifiée en dernier lieu par l’article 6 de la loi du 22 décembre 2015 (BGBl. I S. 2565)

Stand: 20.01.2016
Version en vigueur au 20.01.2016

Übersetzung / Traduction: BIJUS-Norm **
Aktualisierung und Editierung /Aktualisation et édition: Audrey Eugénie Schlegel

Erster Abschnitt.- Errichtung der Gesellschaft Chapitre Ier : Constitution de la société
§ 1 – Zweck; Gründerzahl          § 1 – Objet social; nombre de fondateurs
Gesellschaften mit beschränkter Haftung können nach Maßgabe der Bestimmungen dieses Gesetzes zu jedem gesetzlich zulässigen Zweck durch eine oder mehrere Personen errichtet werden. Conformément aux dispositions de la présente Loi, des sociétés à responsabilité limitée peuvent être constituées par une ou plusieurs personnes afin de poursuivre tout objet social autorisé par la loi.
§ 2 – Form des Gesellschaftsvertrags § 2 Forme des statuts de la société
(1) Der Gesellschaftsvertrag bedarf notarieller Form. Er ist von sämtlichen Gesellschaftern zu unterzeichnen. (1) Les statuts doivent être établis par acte notarié. Tous les associés doivent signer les statuts.
(1a) 1Die Gesellschaft kann in einem vereinfachten Verfahren gegründet werden, wenn sie höchstens drei Gesellschafter und einen Geschäftsführer hat. 2Für die Gründung im vereinfachten Verfahren ist das in der Anlage bestimmte Musterprotokoll zu verwenden. 3Darüber hinaus dürfen keine vom Gesetz abweichenden Bestimmungen getroffen werden. 4Das Musterprotokoll gilt zugleich als Gesellschafterliste. 5Im Übrigen finden auf das Musterprotokoll die Vorschriften dieses Gesetzes über den Gesellschaftsvertrag entsprechende Anwendung. (1a)1 La société peut être crée dans le cadre d’une procédure simplifiée, lorsqu’elle dispose d’un maximum de trois associés et d’un gérant. 2 Le modèle de protocole déterminé en annexe doit être employée pour la création d’une société selon la procédure simplifiée. 3De plus ne peuvent être prises aucunes stipulations dérogeant à la loi. 4Le modèle de protocole sert également de liste des sociétaires. 5 Pour le reste sont applicables par analogie au modèle de protocole les dispositions de la présente loi concernant les statuts de la société.
(2) Die Unterzeichnung durch Bevollmächtigte ist nur auf Grund einer notariell errichteten oder beglaubigten Vollmacht zulässig. (2) La signature par un représentant est possible à condition d’un pouvoir établi par acte notarié ou certifié conforme.
§ 3 – Inhalt des Gesellschaftsvertrags § 3 – Contenu des statuts
(1) Der Gesellschaftsvertrag muß enthalten: (1) Les statuts doivent mentionner :
1. die Firma und den Sitz der Gesellschaft, 1. la dénomination et le siège de la société;
2. den Gegenstand des Unternehmens, 2. l’objet social ;
3. den Betrag des Stammkapitals, 3. le montant du capital social ;
4. die Zahl und die Nennbeträge der Geschäftsanteile, die jeder Gesellschafter gegen Einlage auf das Stammkapital (Stammeinlage) übernimmt. 4. le nombre et les valeurs nominales des parts de la société acquises par chaque associé en faisant son apport au capital social (apport social).
(2) Soll das Unternehmen auf eine gewisse Zeit beschränkt sein oder sollen den Gesellschaftern außer der Leistung von Kapitaleinlagen noch andere Verpflichtungen gegenüber der Gesellschaft auferlegt werden, so bedürfen auch diese Bestimmungen der Aufnahme in den Gesellschaftsvertrag. (2) Toute limitation de la durée de la société, toute obligation d’un associé envers la société, sauf celle de libérer son apport, doivent faire l’objet d’une mention dans les statuts.
§ 4 – Firma § 4 – Dénomination sociale
1Die Firma der Gesellschaft muß, auch wenn sie nach § 22 des Handelsgesetzbuchs oder nach anderen gesetzlichen Vorschriften fortgeführt wird, die Bezeichnung “Gesellschaft mit beschränkter Haftung” oder eine allgemein verständliche Abkürzung dieser Bezeichnung enthalten. 2Verfolgt die Gesellschaft ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte Zwecke nach den §§ 51 bis 68 der Abgabenordnung kann die Abkürzung „gGmbH“ lauten. 1Même si la dénomination de la société est reprise en vertu du § 22 du code de commerce (Handelsgesetzbuch) ou d’autres dispositions législatives, elle doit également incorporer la mention “société à responsabilité limitée” ou une autre abréviation généralement compréhensible de cette mention. 2Si la société poursuit exclusivement et directement des buts bénéficiant d’une exonération fiscale selon les §§ 51 à 69 du code des impôts (Abgabenordnung), l’abréviation « gGmbH » peut être employée.
§ 4a – Sitz der Gesellschaft § 4a – Siège de la société
Sitz der Gesellschaft ist der Ort im Inland, den der Gesellschaftsvertrag bestimmt. Le siège social est le lieu fixé par les statuts.
§ 5 – Stammkapital; Geschäftsanteil § 5 – Capital social ; parts sociales
(1) Das Stammkapital der Gesellschaft muß mindestens fünfundzwanzigtausend Euro betragen. (1) Le capital social de la société doit être de 25 000 Euros au moins.
(2) 1Der Nennbetrag jedes Geschäftsanteils muss auf volle Euro lauten. 2Ein Gesellschafter kann bei Errichtung der Gesellschaft mehrere Geschäftsanteile übernehmen. (2) 1La valeur nominale de chaque part sociale doit être énoncée en une somme ronde en euros. 2Un associé peut acquérir plusieurs parts sociales lors de la création de la société.
(3) 1Die Höhe der Nennbeträge der einzelnen Geschäftsanteile kann verschieden bestimmt werden. 2Die Summe der Nennbeträge aller Geschäftsanteile muss mit dem Stammkapital übereinstimmen. (3) 1 Le montant des valeurs nominales des différentes parts de la société peut être déterminé différemment. 2La somme des valeurs nominales de toutes les parts de la société doit correspondre au capital social.
(4) 1Sollen Sacheinlagen geleistet werden, so müssen der Gegenstand der Sacheinlage und der Nennbetrag des Geschäftsanteils, auf die sich die Sacheinlage bezieht, im Gesellschaftsvertrag festgesetzt werden. 2Die Gesellschafter haben in einem Sachgründungsbericht die für die Angemessenheit der Leistungen für Sacheinlagen wesentlichen Umstände darzulegen und beim Übergang eines Unternehmens auf die Gesellschaft die Jahresergebnisse der beiden letzten Geschäftsjahre anzugeben. (4) 1Si des apports sont faits en nature, les statuts doivent déterminer l’objet de chaque apport en nature et le montant nominal de la part sociale correspondant à l’apport en nature. 2Les associés doivent exposer dans un rapport de fondation relatif aux apports en nature les éléments essentiels permettant de déterminer l’adéquation des prestations faites au titre d’apports en nature et en cas de transfert d’une entreprise à la société, indiquer les résultats annuels des deux derniers exercices.
§ 5a – Unternehmergesellschaft § 5a – Société-entreprise à responsabilité limitée
(1) Eine Gesellschaft, die mit einem Stammkapital gegründet wird, das den Betrag des Mindeststammkapitals nach § 5 Abs. 1 unterschreitet, muss in der Firma abweichend von § 4 die Bezeichnung “Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)” oder “UG (haftungsbeschränkt)” führen. (1) Une société qui est crée avec un capital social situé en-dessous du montant du capital social minimum défini au § 5 al. 1 doit indiquer dans sa dénomination sociale, en dérogation au § 4, la caractérisation « Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) » [Société-entreprise (responsabilité limitée)] ou « UG (haftungsbeschränkt) » [UG (responsabilité limitée]
(2) Abweichend von § 7 Abs. 2 darf die Anmeldung erst erfolgen, wenn das Stammkapital in voller Höhe eingezahlt ist. Sacheinlagen sind ausgeschlossen. (2) En dérogation au § 7 al. 2, l’immatriculation de la société ne peut être faite qu’après la libération de l’ensemble du capital social. Les apports en nature sont exclus.
(3) In der Bilanz des nach den §§ 242, 264 des Handelsgesetzbuchs aufzustellenden Jahresabschlusses ist eine gesetzliche Rücklage zu bilden, in die ein Viertel des um einen Verlustvortrag aus dem Vorjahr geminderten Jahresüberschusses einzustellen ist. Die Rücklage darf nur verwandt werden (3) Une réserve législative doit être formée dans le bilan du compte annuel devant être établi selon les §§ 242, 264 du Code de Commerce, dans laquelle un quart des bénéfices annuels, diminués du report des pertes de l’année précédente, doit être versé. La réserve ne peut être utilisée uniquement
1. für Zwecke des § 57c; 1. aux fins du § 57c ;
2. zum Ausgleich eines Jahresfehlbetrags, soweit er nicht durch einen Gewinnvortrag aus dem Vorjahr gedeckt ist; 2. en compensation des pertes annuelles, dans la mesure où elles ne sont pas couvertes par un report de bénéfices provenant de l’année précédente ;
3. zum Ausgleich eines Verlustvortrags aus dem Vorjahr, soweit er nicht durch einen Jahresüberschuss gedeckt ist. 3. en compensation d’un report des pertes provenant de l’année précédente, dans la mesure où celui-ci n’est pas couvert par les bénéfices de l’année.
(4) Abweichend von § 49 Abs. 3 muss die Versammlung der Gesellschafter bei drohender Zahlungsunfähigkeit unverzüglich einberufen werden. (4) En dérogation au § 49 al. 3, l’assemblée générale des associés doit être convoquée sans délai en cas de menace d’insolvabilité.
(5) Erhöht die Gesellschaft ihr Stammkapital so, dass es den Betrag des Mindeststammkapitals nach § 5 Abs. 1 erreicht oder übersteigt, finden die Absätze 1 bis 4 keine Anwendung mehr; die Firma nach Absatz 1 darf beibehalten werden. (5) Si la société augmente son capital social de manière à ce qu’il atteigne ou dépasse le montant du capital social minimal prévu au § 5 al. 1, les alinéas 1 à 4 ne sont plus applicables ; la dénomination sociale imposée par l’alinéa 1 peut être conservée.
§ 6 – Geschäftsführer § 6 – Gérant
(1) Die Gesellschaft muß einen oder mehrere Geschäftsführer haben. (1) La société doit avoir un ou plusieurs gérants.
(2) 1Geschäftsführer kann nur eine natürliche, unbeschränkt geschäftsfähige Person sein. 2Geschäftsführer kann nicht sein, wer  (2) 1Ne peut être gérant qu’une personne physique disposant de la pleine capacité juridique. 2Ne peut être gérant celui qui
1. Als Betreuter bei der Besorgung seiner Vermögensangelegenheiten ganz oder teilweise einem Einwilligungsvorbehalt (§ 1903 des Bürgerlichen Gesetzbuchs) unterliegt, 1. est sous tutelle et ainsi entièrement ou partiellement soumis à une réserve d’autorisation (§ 1903 du Code civil allemand) dans le cadre de la gestion de ses affaires patrimoniales,
2. aufgrund eines gerichtlichen Urteils oder einer vollziehbaren Entscheidung einer Verwaltungsbehörde einen Beruf, einen Berufszweig, ein Gewerbe oder einen Gewerbezweig nicht ausüben darf, sofern der Unternehmensgegenstand ganz oder teilweise mit dem Gegenstand des Verbots übereinstimmt, 2. n’a pas le droit d’exercice une profession, une branche d’une profession, une activité, un commerce ou une branche d’un commerce en raison d’une décision de justice ou d’une décision exécutable prise par une autorité administrative, dans la mesure où l’objet de l’entreprise recouvre entièrement ou partiellement l’objet de l’interdiction
3. wegen einer oder mehrerer vorsätzlich begangener Straftaten 3. celui a été condamné pour une ou plusieurs infractions pénales commises intentionnellement consistant
a) des Unterlassens der Stellung des Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens (Insolvenzverschleppung), a) à omettre de déposer la demande d’ouverture de la procédure d’insolvabilité (retardement de l’insolvabilité)
b) nach den §§ 283 bis 283d des Strafgesetzbuchs (Insolvenzstraftaten), b) en une des infractions des «§§ 283 à 283d du Code pénal (infractions liées à l’insolvabilité)
c) der falschen Angaben nach § 82 dieses Gesetzes oder § 399 des Aktiengesetzes, c) à donner de fausses indications selon le § 82 de la présente loi ou le § 399 de la loi sur les sociétés par actions,
d) der unrichtigen Darstellung nach § 400 des Aktiengesetzes, § 331 des Handelsgesetzbuchs, § 313 des Umwandlungsgesetzes oder § 17 des Publizitätsgesetzes oder d) en une fausse représentation aux termes du § 400 de la loi sur les sociétés par actions, du § 331 du code de commerce, du § 313 de la loi sur les transformations des personnes juridiques ou du § 17 de la loi sur la transparence de la compatibilité de certaines entreprises ou
e) nach den §§ 263 bis 264a oder den §§ 265b bis 266a des Strafgesetzbuchs zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr

verurteilt worden ist; dieser Ausschluss gilt für die Dauer von fünf Jahren seit der Rechtskraft des Urteils, wobei die Zeit nicht eingerechnet wird, in welcher der Täter auf behördliche Anordnung in einer Anstalt verwahrt worden ist.

3Satz 2 Nr. 3 gilt entsprechend bei einer Verurteilung im Ausland wegen einer Tat, die mit den in Satz 2 Nr. 3 genannten Taten vergleichbar ist.

e) si la personne a été condamnée à une peine privative de liberté d’au moins un an en application des §§ 263 à 264a ou des §§ 265b à 266a du Code pénal ;

cette exclusion vaut pendant un délai de cinq ans à compter du moment où le jugement a acquis force de chose jugée, et la période durant laquelle le délinquant a séjourné dans un centre de détention sur ordonnance administrative.

3La phrase 2 n°3 est applicable par analogie à la condamnation prononcée à l’étranger pour une infraction comparable à celles nommées dans la phrase 2 n° 3.

(3) Zu Geschäftsführern können Gesellschafter oder andere Personen bestellt werden. Die Bestellung erfolgt entweder im Gesellschaftsvertrag oder nach Maßgabe der Bestimmungen des dritten Abschnitts. (3) Peuvent être nommés gérants les associés ou d’autres personnes. La nomination est effectuée soit dans les statuts soit conformément aux dispositions du troisième chapitre.
(4) Ist im Gesellschaftsvertrag bestimmt, daß sämtliche Gesellschafter zur Geschäftsführung berechtigt sein sollen, so gelten nur die der Gesellschaft bei Festsetzung dieser Bestimmung angehörenden Personen als die bestellten Geschäftsführer. (4) Lorsque les statuts prévoient que tous les associés ont le droit d’assumer la gérance, sont considérées comme les gérants nommés seules les personnes appartenant à la société lors de l’établissement de cette clause.
(5) Gesellschafter, die vorsätzlich oder grob fahrlässig einer Person, die nicht Geschäftsführer sein kann, die Führung der Geschäfte überlassen, haften der Gesellschaft solidarisch für den Schaden, der dadurch entsteht, dass diese Person die ihr gegenüber der Gesellschaft bestehenden Obliegenheiten verletzt. (5) Les associés qui laissent délibérément ou par négligence grossière la conduite des affaites à une personne qui ne peut être gérant, sont solidairement responsables face à la société pour le dommage né du fait que cette personne viole les devoirs lui incombant face à la société.
§ 7 – Anmeldung der Gesellschaft § 7 – Déclaration de la société
(1) Die Gesellschaft ist bei dem Gericht, in dessen Bezirk sie ihren Sitz hat, zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden. (1) La société doit être déclarée pour immatriculation au registre du commerce auprès du tribunal dans le ressort duquel est situé son siège social.
(2) 1Die Anmeldung darf erst erfolgen, wenn auf jeden Geschäftsanteil, soweit nicht Sacheinlagen vereinbart sind, ein Viertel des Nennbetrags eingezahlt ist. 2Insgesamt muß auf das Stammkapital mindestens soviel eingezahlt sein, daß der Gesamtbetrag der eingezahlten Geldeinlagen zuzüglich des Gesamtnennbetrags der Geschäftsanteile, für die Sacheinlagen zu leisten sind, die Hälfte des Mindeststammkapitals gemäß § 5 Abs. 1 erreicht. (2) 1La déclaration ne peut être faite qu’une fois qu’un quart de la valeur nominale a été libérée pour chaque part sociale, dans la mesure où il n’a pas été convenu d’apports en nature. 2 Le total des versements effectués au capital social doit être tel que le montant total des apports en numéraire, augmenté de la valeur nominale totale des parts sociales devant être conférées pour les apports en nature, atteigne la moitié du capital social minimal déterminé au § 5 al. 1.
(3) Die Sacheinlagen sind vor der Anmeldung der Gesellschaft zur Eintragung in das Handelsregister so an die Gesellschaft zu bewirken, daß sie endgültig zur freien Verfügung der Geschäftsführer stehen. (3) Les apports en nature doivent être réalisés avant la déclaration de la société en vue de son immatriculation au registre de commerce d’une manière les mettant définitivement à la libre disposition des gérants.
§ 8 – Inhalt der Anmeldung § 8 – Contenu de la déclaration
(1) Der Anmeldung müssen beigefügt sein: (1) Doivent être joints à la déclaration :
1. der Gesellschaftsvertrag und im Fall des § 2 Abs. 2 die Vollmachten der Vertreter, welche den Gesellschaftsvertrag unterzeichnet haben, oder eine beglaubigte Abschrift dieser Urkunden, 1. les statuts et dans le cas prévu au § 2 al. 2, les pouvoirs des représentants qui ont signé les statuts, ou une copie certifiée conforme de ces documents,
2. die Legitimation der Geschäftsführer, sofern dieselben nicht im Gesellschaftsvertrag bestellt sind, 2. la justification de la qualité des gérants lorsque ces derniers ne sont pas désignés par les statuts,
3. eine von den Anmeldenden unterschriebene Liste der Gesellschafter, aus welcher Name, Vorname, Geburtsdatum und Wohnort der letzteren sowie die Nennbeträge und die laufenden Nummern der von einem jeden derselben übernommenen Geschäftsanteile ersichtlich ist, 3. une liste des associés, signée par les déclarants, dont il ressort les nom, prénom, date de naissance et domicile des associés, ainsi que les valeurs nominales et les numéros d’ordre des parts sociales acquises par chacun d’eux,
4. im Fall des § 5 Abs. 4 die Verträge, die den Festsetzungen zugrunde liegen oder zu ihrer Ausführung geschlossen worden sind, und der Sachgründungsbericht, 4. dans le cas du § 5 al. 4, les contrats à l’origine des déterminations ou conclus  pour leur exécution ainsi que le rapport de fondation concernant les apports en nature,
5. wenn Sacheinlagen vereinbart sind, Unterlagen darüber, daß der Wert der Sacheinlagen den Nennbetrag der dafür übernommenen Geschäftsanteilen erreicht, 5. lorsque des apports en nature ont été prévus, des documents attestant que la valeur des apports en nature atteint le montant nominal des parts sociales acquises en échange,
6. (weggefallen) 6. (supprimé)
(2) 1In der Anmeldung ist die Versicherung abzugeben, daß die in § 7 Abs. 2 und 3 bezeichneten Leistungen auf die Geschäftsanteile bewirkt sind und daß der Gegenstand der Leistungen sich endgültig in der freien Verfügung der Geschäftsführer befindet. 2Das Gericht kann bei erheblichen Zweifeln an der Richtigkeit der Versicherung Nachweise (unter anderem Einzahlungsbelege) verlangen. (2) 1Dans la déclaration doit être donnée l’assurance que les libérations des parts sociales visées au § 7 alinéas 1 et 2 ont été réalisées et que les objets de ces libérations se trouvent définitivement à la libre disposition des gérants.2Le tribunal peut exiger des preuves (notamment des justificatifs de versement) en cas de doutes considérables concernant l’exactitude de l’assurance donnée.
(3) 1In der Anmeldung haben die Geschäftsführer zu versichern, daß keine Umstände vorliegen, die ihrer Bestellung nach § 6 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 und 3 sowie Satz 3 entgegenstehen, und daß sie über ihre unbeschränkte Auskunftspflicht gegenüber dem Gericht belehrt worden sind. 2Die Belehrung nach § 53 Abs. 2 des Bundeszentralregistergesetzes kann schriftlich vorgenommen werden; sie kann auch durch einen Notar oder einen im Ausland bestellten Notar, durch einen Vertreter eines vergleichbaren rechtsberatenden Berufs oder einen Konsularbeamten erfolgen. (3) 1Les gérants sont tenus de certifier dans la déclaration qu’aucun obstacle au sens du § 6 al. 2 phrase 2 n°2 et 3 ainsi que phrase 3 ne s’oppose à leurs nominations, et qu’ils ont été avertis de leur obligation illimitée de renseignement envers le tribunal. 2L’information prévue au § 53 al. 2 de la loi fédérale relative au registre central des infractions (Bundeszentraregistergesetz) peut être faite par écrit ; elle peut aussi être faite par un notaire ou un notaire choisi à l’étranger, par un représentant d’une profession comparable de conseil juridique ou par un fonctionnaire consulaire.
(4) In der Anmeldung ist ferner anzugeben: (4) Doivent également être indiqués dans la déclaration :
1. eine inländische Geschäftsanschrift, 1. une adresse comerciale sur le territoire national,
2. Art und Umfang der Vertretungsbefugnis der Geschäftsführer. 2. le type et l’étendue des pouvoirs des représentations des gérants.
(5) Für die Einreichung von Unterlagen nach diesem Gesetz gilt § 12 Abs. 2 des Handelsgesetzbuchs entsprechend.  (5) Le § 12 al. 2 du code de commerce est applicable par analogie au dépôt de documents dans les modalités de la présente loi.
§ 9 – Überbewertung der Sacheinlagen § 9 – Surévalutation des apports en nature
(1) 1Erreicht der Wert einer Sacheinlage im Zeitpunkt der Anmeldung der Gesellschaft zur Eintragung in das Handelsregister nicht den Nennbetrag des dafür übernommenen Geschäftsanteils, hat der Gesellschafter in Höhe des Fehlbetrags eine Einlage in Geld zu leisten. 2Sonstige Ansprüche bleiben unberührt. (1) 1Lorsqu’au moment de la déclaration aux fins d’immatriculation de la société au registre du commerce, la valeur d’un apport en nature n’atteint pas le montant de la part social acquise en contrepartie de cet apport, l’associé doit verser un apport en numéraire du montant de la somme manquante. 2 Les autres droits de créance ne sont pas affectés.
(2) Der Anspruch der Gesellschaft nach Absatz 1 Satz 1 verjährt in zehn Jahren seit der Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister. (2) La créance de la société visée à l’alinéa 1 phrase 1 se prescrit par dix ans à compter de l’immatriculation de la société au registre du commerce.
§ 9a – Ersatzansprüche der Gesellschaft § 9a – Créances de réparation
(1) Werden zum Zweck der Errichtung der Gesellschaft falsche Angaben gemacht, so haben die Gesellschafter und Geschäftsführer der Gesellschaft als Gesamtschuldner fehlende Einzahlungen zu leisten, eine Vergütung, die nicht unter den Gründungsaufwand aufgenommen ist, zu ersetzen und für den sonst entstehenden Schaden Ersatz zu leisten. (1) Lorsque de fausses indications ont été données aux fins de constitution la société, les associés et gérants de la société sont solidairement tenus d’effectuer les versements manquants, de remplacer une rémunération qui n’a pas à figurer au titre des frais de création et de fournir réparation de tout autre dommage apparaissant.
(2) Wird die Gesellschaft von Gesellschaftern durch Einlagen oder Gründungsaufwand vorsätzlich oder aus grober Fahrlässigkeit geschädigt, so sind ihr alle Gesellschafter als Gesamtschuldner zum Ersatz verpflichtet. (2) Lorsque les associés ont causé intentionnellement ou par négligence grossière un dommage à la société par des apports ou des frais de constitution, tous les associés sont solidairement obligés à réparation envers la société.
(3) Von diesen Verpflichtungen ist ein Gesellschafter oder ein Geschäftsführer befreit, wenn er die die Ersatzpflicht begründenden Tatsachen weder kannte noch bei Anwendung der Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes kennen mußte. (3) Un associé ou un gérant est libéré de ces obligations s’il ne connaissait pas les faits générateurs de responsabilité et s’il ne pouvait en prendre connaissance en déployant la diligence d’un homme d’affaires ordinaire.
(4) 1Neben den Gesellschaftern sind in gleicher Weise Personen verantwortlich, für deren Rechnung die Gesellschafter Stammeinlagen übernommen haben. 2Sie können sich auf ihre eigene Unkenntnis nicht wegen solcher Umstände berufen, die ein für ihre Rechnung handelnder Gesellschafter kannte oder bei Anwendung der Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes kennen mußte. (4) 1 Aux côtés des associés sont responsables de la même manière les personnes pour le compte desquelles les associés ont acquis des parts sociales. 2Elles ne peuvent invoquer leur propre ignorance concernant des faits dont un associé agissant pour leurs comptes a eu connaissance ou aurait dû avoir connaissance en déployant la diligence d’un homme d’affaire ordinaire.
§ 9b – Verzicht auf Ersatzansprüche § 9b – Renonciation aux droits à réparation
(1) 1Ein Verzicht der Gesellschaft auf Ersatzansprüche nach § 9a oder ein Vergleich der Gesellschaft über diese Ansprüche ist unwirksam, soweit der Ersatz zur Befriedigung der Gläubiger der Gesellschaft erforderlich ist. 2Dies gilt nicht, wenn der Ersatzpflichtige zahlungsunfähig ist und sich zur Abwendung des Insolvenzverfahrens mit seinen Gläubigern vergleicht oder wenn die Ersatzpflicht in einem Insolvenzplan geregelt wird. (1) 1Une renonciation de la société aux droits à réparation prévus au § 9a ou toute transaction de la société concernant ces droits sont invalides lorsque la réparation est nécessaire au désintéressement des créanciers de la société. 2Cette disposition est inapplicable lorsque le débiteur tenu à réparation est insolvable et s’il transige avec ses créanciers pour éviter la procédure d’insolvabilité, ou si l’obligation de réparation est réglée dans un plan d’insolvabilité.
(2) 1Ersatzansprüche der Gesellschaft nach § 9a verjähren in fünf Jahren. 2Die Verjährung beginnt mit der Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister oder, wenn die zum Ersatz verpflichtende Handlung später begangen worden ist, mit der Vornahme der Handlung. (2) 1Les droits à réparation de la société prévus au § 9a se prescrivent par cinq ans. 2 Le délai de prescription commence à courir à compter de la date d’immatriculation de la société au registre du commerce ou, si l’acte générateur de responsabilité a été commis ultérieurement, à compter de la date d’accomplissement de l’acte.
§ 9c – Ablehnung der Eintragung § 9c – Refus d’immatriculation
(1) 1Ist die Gesellschaft nicht ordnungsgemäß errichtet und angemeldet, so hat das Gericht die Eintragung abzulehnen. 2Dies gilt auch, wenn Sacheinlagen nicht unwesentlich überbewertet worden sind. (1) 1Lorsque la société n’a pas été régulièrement constituée et déclarée, le tribunal doit refuser l’immatriculation. 2Il en est de même lorsque des apports en nature ont été surévalués d’un montant non négligeable.
(2) Wegen einer mangelhaften, fehlenden oder nichtigen Bestimmung des Gesellschaftsvertrages darf das Gericht die Eintragung nach Absatz 1 nur ablehnen, soweit diese Bestimmung, ihr Fehlen oder ihre Nichtigkeit (2) Le tribunal ne peut refuser l’immatriculation en application de l’alinéa 1 en raison d’une clause irrégulière, absente ou nulle que dans la mesure où cette clause, son absence ou sa nullité
1. Tatsachen oder Rechtsverhältnisse betrifft, die nach § 3 Abs. 1 oder auf Grund anderer zwingender gesetzlicher Vorschriften in dem Gesellschaftsvertrag bestimmt sein müssen oder die in das Handelsregister einzutragen oder von dem Gericht bekanntzumachen sind, 1. concerne des faits ou des rapports de droit qui selon le § 3 al. 1 ou sur le fondement d’autres dispositions législatives impératives doivent être déterminés dans les statuts ou qui doivent être inscrits au registre du commerce ou être publiés par le tribunal ;
2. Vorschriften verletzt, die ausschließlich oder überwiegend zum Schutze der Gläubiger der Gesellschaft oder sonst im öffentlichen Interesse gegeben sind, oder 2. viole des dispositions protégeant exclusivement ou essentiellement les créanciers de la société, ou ont été adoptées dans le souci de l’intérêt général, ou
3. die Nichtigkeit des Gesellschaftsvertrages zur Folge hat. 3. a pour conséquence la nullité des statuts.
§ 10 – Inhalt der Eintragung § 10 – Contenu de l’immatriculation
(1) 1Bei der Eintragung in das Handelsregister sind die Firma und der Sitz der Gesellschaft, eine inländische Geschäftsanschrift, der Gegenstand des Unternehmens, die Höhe des Stammkapitals, der Tag des Abschlusses des Gesellschaftsvertrags und die Personen der Geschäftsführer anzugeben. 2Ferner ist einzutragen, welche Vertretungsbefugnis die Geschäftsführer haben. (1) 1Lors de l’immatriculation de la société au registre du commerce, la dénomination sociale et le siège social, une adresse commerciale sur le territoire national, l’objet de l’entreprise, le montant du capital social, la date de conclusion des statuts ainsi que l’identité des gérants doivent être indiqués. 2En outre, il doit être enregistré de quels pouvoirs de représentation les gérants disposent.
(2) 1Enthält der Gesellschaftsvertrag Bestimmungen über die Zeitdauer der Gesellschaft oder über das genehmigte Kapital, so sind auch diese Bestimmungen einzutragen. 2Wenn eine Person, die für Willenserklärungen und Zustellungen an die Gesellschaft empfangsberechtigt ist, mit einer inländischen Anschrift zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet wird, sind auch diese Angaben einzutragen; Dritten gegenüber gilt die Empfangsberechtigung als fortbestehend, bis sie im Handelsregister gelöscht und die Löschung bekannt gemacht worden ist, es sei denn, dass die fehlende Empfangsberechtigung dem Dritten bekannt war. (2) 1Si les statuts contiennent des clauses relatives à la durée de la société ou au capital autorisé, ces clauses doivent également être inscrites. 2 Si une personne autorisée à recevoir les déclarations de volonté et notifications faites à la société est déclarée pour être immatriculée au registre du commerce avec une adresse sur le territoire national, ces indications doivent également être enregistrées ; l’autorisation à recevoir au nom de la société est considérée comme persistant à l’égard des tiers jusqu’à ce qu’elle ait été supprimée du registre du commerce et sa suppression a été communiquée, à moins que l’absence d’autorisation à recevoir n’ait été connue du tiers.
(3) (weggefallen) (3) (supprimé)
§ 11 – Rechtszustand vor der Eintragung § 11 – Situation juridique avant immatriculation
(1) Vor der Eintragung in das Handelsregister des Sitzes der Gesellschaft besteht die Gesellschaft mit beschränkter Haftung als solche nicht. (1) La société à responsabilité limitée n’existe pas en tant que telle avant son immatriculation au registre du commerce dans le ressort duquel se situe son siège social.
(2) Ist vor der Eintragung im Namen der Gesellschaft gehandelt worden, so haften die Handelnden persönlich und solidarisch. (2) Les actes effectués au nom de la société avant son immatriculation engagent personnellement et solidairement leurs auteurs.
§ 12 – Bekanntmachung der Gesellschaft § 12 – Communications de la société
1Bestimmt das Gesetz oder der Gesellschaftsvertrag, dass von der Gesellschaft etwas bekannt zu machen ist, so erfolgt die Bekanntmachung im Bundesanzeiger (Gesellschaftsblatt). 2Daneben kann der Gesellschaftsvertrag andere öffentliche Blätter oder elektronische Informationsmedien als Gesellschaftsblätter bezeichnen. 1 Si la loi ou les statuts prévoient que quelque chose doit être communiqué par la société, cette communication est faite dans le bulletin fédéral (pages « sociétés ») [Bundesanzeiger (Gesellschaftsblatt)]. 2 De plus les statuts peuvent déterminer d’autres publications publiques ou médias d’information électroniques comme bulletin de la société.
Zweiter Abschnitt.- Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter Chapitre II : Rapports juridiques de la société et des associés
§ 13 – Juristische Person; Handelsgesellschaft § 13 – Personne juridique ; société commerciale
(1) Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung als solche hat selbständig ihre Rechte und Pflichten; sie kann Eigentum und andere dingliche Rechte an Grundstücken erwerben, vor Gericht klagen und verklagt werden. (1) La société à responsabilité limitée en tant que telle est titulaire de droits et obligations. Elle peut acquérir la propriété immobilière ainsi que tout autres droits réels immobiliers et ester en justice en qualité de demanderesse comme en qualité de défendeur.
(2) Für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haftet den Gläubigern derselben nur das Gesellschaftsvermögen. (2) Le patrimoine de la société répond seul des obligations de la société envers les créanciers de celle-ci.
(3) Die Gesellschaft gilt als Handelsgesellschaft im Sinne des Handelsgesetzbuchs. (3) La société est une société commerciale au sens du code de commerce (Handelsgesetzbuch).
§ 14 – Einlagepflicht § 14 – Obligation concernant les apports
1Auf jeden Geschäftsanteil ist eine Einlage zu leisten. 2Die Höhe der zu leistenden Einlage richtet sich nach dem bei der Errichtung der Gesellschaft im Gesellschaftsvertrag festgesetzten Nennbetrag des Geschäftsanteils. 3Im Fall der Kapitalerhöhung bestimmt sich die Höhe der zu leistenden Einlage nach dem in der Übernahmeerklärung festgesetzten Nennbetrag des Geschäftsanteils. 1 Un apport doit être fait en relation à chaque part sociale. 2Le montant de l’apport devant être fait est conforme à la valeur nominale de la part sociale fixée dans les statuts lors de la création de la société. 3 En cas d’augmentation du capital, le montant des apports devant être fait est déterminé en fonction de la valeur nominale de la part sociale fixée dans la déclaration d’acquisition.
§ 15 – Übertragung von Geschäftsanteilen § 15 – Transmission de parts sociales
(1) Die Geschäftsanteile sind veräußerlich und vererblich. (1) Les parts sociales sont cessibles et transmissibles par voie successorale.
(2) Erwirbt ein Gesellschafter zu seinem ursprünglichen Geschäftsanteil weitere Geschäftsanteile, so behalten dieselben ihre Selbständigkeit. (2) Si un associé acquiert des parts sociales en addition à sa part initiale, celles-ci conservent leur autonomie.
(3) Zur Abtretung von Geschäftsanteilen durch Gesellschafter bedarf es eines in notarieller Form geschlossenen Vertrags. (3) La cession de parts sociales par un associé requiert un contrat conclu sous forme notariée.
(4) 1Der notariellen Form bedarf auch eine Vereinbarung, durch welche die Verpflichtung eines Gesellschafters zur Abtretung eines Geschäftsanteils begründet wird. 2Eine ohne diese Form getroffene Vereinbarung wird jedoch durch den nach Maßgabe des vorigen Absatzes geschlossenen Abtretungsvertrag gültig. (4) 1Toute convention fondant l’obligation d’un associé à céder une part sociale requiert également la forme notariée. 2Cependant, une convention conclue sans cette formalité est validée par un contrat de cession conclu dans les formes requises à l’alinéa précédent.

 

(5) Durch den Gesellschaftsvertrag kann die Abtretung der Geschäftsanteile an weitere Voraussetzungen geknüpft, insbesondere von der Genehmigung der Gesellschaft abhängig gemacht werden. (5) La cession de parts sociales peut être liée à d’autres conditions par les statuts, elle peut en particulier être subordonnée à l’accord de la société.
§ 16 – Rechtsstellung bei Wechsel der Gesellschafter oder Veränderung des Umfangs ihrer Beteiligung; Erwerb vom Nichtberechtigten § 16 – Situation juridique en cas de changement des associés ou de modification de l’étendue de leur participation ; acquisition des mains d’une personne non autorisée
(1) 1Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt im Fall einer Veränderung in den Personen der Gesellschafter oder des Umfangs ihrer Beteiligung als Inhaber eines Geschäftsanteils nur, wer als solcher in der im Handelsregister aufgenommenen Gesellschafterliste (§ 40) eingetragen ist. 2Eine vom Erwerber in Bezug auf das Gesellschaftsverhältnis vorgenommene Rechtshandlung gilt als von Anfang an wirksam, wenn die Liste unverzüglich nach Vornahme der Rechtshandlung in das Handelsregister aufgenommen wird. (1) 1 En cas de changement concernant les personnes des associés ou l’étendue de leur participation, n’est considéré détenteur d’une part sociale face à la société que celui qui est mentionné en tant que telle sur la liste des associés (§ 40) reprise dans le registre du commerce. 2Un acte juridique effectué par l’acquéreur en lien à la relation de la société est considérée comme valable dès l’origine lorsque la liste est reprise au registre du commerce sans délai après que l’acte juridique ait été effectué.
(2) Für Einlageverpflichtungen, die in dem Zeitpunkt rückständig sind, ab dem der Erwerber gemäß Absatz 1 Satz 1 im Verhältnis zur Gesellschaft als Inhaber des Geschäftsanteils gilt, haftet der Erwerber neben dem Veräußerer. (2) L’acquéreur est responsable à côté du cédant des retards de paiement d’apports existant au moment à compter duquel l’acquéreur est considéré comme titulaire de la part sociale face à la société en application de l’alinéa 1 phrase 1.
(3) 1Der Erwerber kann einen Geschäftsanteil oder ein Recht daran durch Rechtsgeschäft wirksam vom Nichtberechtigten erwerben, wenn der Veräußerer als Inhaber des Geschäftsanteils in der im Handelsregister aufgenommenen Gesellschafterliste eingetragen ist. 2Dies gilt nicht, wenn die Liste zum Zeitpunkt des Erwerbs hinsichtlich des Geschäftsanteils weniger als drei Jahre unrichtig und die Unrichtigkeit dem Berechtigten nicht zuzurechnen ist. 3Ein gutgläubiger Erwerb ist ferner nicht möglich, wenn dem Erwerber die mangelnde Berechtigung bekannt oder infolge grober Fahrlässigkeit unbekannt ist oder der Liste ein Widerspruch zugeordnet ist. 4Die Zuordnung eines Widerspruchs erfolgt aufgrund einer einstweiligen Verfügung oder aufgrund einer Bewilligung desjenigen, gegen dessen Berechtigung sich der Widerspruch richtet. Eine Gefährdung des Rechts des Widersprechenden muss nicht glaubhaft gemacht werden. (3) 1L’acquéreur peut valablement acquérir par acte juridique des mains d’un tiers non autorisé à en disposer une part sociale ou un droit portant sur une part sociale, lorsque le cédant est enregistré comme détenteur de la part sociale dans la liste des associés reprise dans le registre du commerce. 2Cette règle n’est applicable lorsque la liste est inexacte depuis moins de trois ans en ce qui concernant la part sociale  au moment de l’acquisition et que la personne autorisée à disposer de la part n’est pas responsable de l’inexactitude. 3Une acquisition de bonne foi est également impossible lorsque l’absence d’autorisation est connue de l’acquéreur ou lui est inconnue en conséquence d’une négligence grossière ou si une opposition a été élevée contre la liste. 4 Une opposition est élevée sur le fondement d’une mesure conservatoire ou sur le fondement d’une permission accordée par celui dont l’autorisation est concernée par l’opposition. La plausibilité d’une mise en danger du droit de l’auteur de l’opposition n’a pas besoin d’être établie.
§ 17 § 17
(weggefallen) (supprimé)
§ 18 – Mitberechtigung am Geschäftsanteil § 18 – Droits communs sur une part sociale
(1) Steht ein Geschäftsanteil mehreren Mitberechtigten ungeteilt zu, so können sie die Rechte aus demselben nur gemeinschaftlich ausüben. (1) Si une part sociale appartient à plusieurs titulaire de manière indivise, ils ne peuvent exercer les droits naissant de cette part que conjointement.
(2) Für die auf den Geschäftsanteil zu bewirkenden Leistungen haften sie der Gesellschaft solidarisch. (2) Ils sont solidairement responsables envers la société des paiements devant être versés en correspondance de cette part.
(3) 1Rechtshandlungen, welche die Gesellschaft gegenüber dem Inhaber des Anteils vorzunehmen hat, sind, sofern nicht ein gemeinsamer Vertreter der Mitberechtigten vorhanden ist, wirksam, wenn sie auch nur gegenüber einem Mitberechtigten vorgenommen werden. 2Gegenüber mehreren Erben eines Gesellschafters findet diese Bestimmung nur in Bezug auf Rechtshandlungen Anwendung, welche nach Ablauf eines Monats seit dem Anfall der Erbschaft vorgenommen werden. (3) 1Les actes juridiques que la société doit engager à l’encontre du titulaire de la part sociale sont valides même s’ils n’ont été effectués qu’à l’encontre d’un seul indivisaire, à moins qu’il n’existe un représentant commun des indivisaires. 2La présente disposition n’est applicable à l’égard de plusieurs héritiers d’un associé que pour les actes juridiques passés après écoulement d’un délai d’un mois suivant l’ouverture de la succession.
§ 19 – Leistung der Einlagen § 19 – Libération des apports
(1) Die Einzahlungen auf die Geschäftsanteile sind nach dem Verhältnis der Geldeinlagen zu leisten. (1) Les versements correspondant aux parts sociales doivent être effectués proportionnellement à la valeur nominale des parts sociales.
(2) 1Von der Verpflichtung zur Leistung der Einlagen können die Gesellschafter nicht befreit werden. 2Gegen den Anspruch der Gesellschaft ist die Aufrechnung nur zulässig mit einer Forderung aus der Überlassung von Vermögensgegenständen, deren Anrechnung auf die Einlageverpflichtung nach § 5 Abs. 4 Satz 1 vereinbart worden ist. 3An dem Gegenstand einer Sacheinlage kann wegen Forderungen, welche sich nicht auf den Gegenstand beziehen, kein Zurückbehaltungsrecht geltend gemacht werden. (2) 1Les associés ne peuvent pas être dispensés de leur obligation de libérer leurs apports. 2Une compensation bilatérale contre la créance de la société n’est possible qu’avec une créance née de la transmission d’éléments du patrimoine dont la prise en compte pour l’obligation d’investissement a été convenue selon le § 5 al. 4 phrase 1.3Aucun droit de rétention sur l’objet d’un apport en nature ne peut être exercé pour des créances sans lien de connexité avec cet objet.
(3) Durch eine Kapitalherabsetzung können die Gesellschafter von der Verpflichtung zur Leistung von Einlagen höchstens in Höhe des Betrags befreit werden, um den das Stammkapital herabgesetzt worden ist. (3) Par une réduction du capital social, les associés peuvent être libérés de leur obligation de libérer les apports uniquement jusqu’à hauteur du montant duquel le capital social a été réduit.
(4) 1Ist eine Geldeinlage eines Gesellschafters bei wirtschaftlicher Betrachtung und aufgrund einer im Zusammenhang mit der Übernahme der Geldeinlage getroffenen Abrede vollständig oder teilweise als Sacheinlage zu bewerten (verdeckte Sacheinlage), so befreit dies den Gesellschafter nicht von seiner Einlageverpflichtung. 2Jedoch sind die Verträge über die Sacheinlage und die Rechtshandlungen zu ihrer Ausführung nicht unwirksam. 3Auf die fortbestehende Geldeinlagepflicht des Gesellschafters wird der Wert des Vermögensgegenstandes im Zeitpunkt der Anmeldung der Gesellschaft zur Eintragung in das Handelsregister oder im Zeitpunkt seiner Überlassung an die Gesellschaft, falls diese später erfolgt, angerechnet. 4Die Anrechnung erfolgt nicht vor Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister. 5Die Beweislast für die Werthaltigkeit des Vermögensgegenstandes trägt der Gesellschafter. (4) 1Si un apport en numéraire par un associé doit être entièrement ou partielle traité comme un apport en nature d’un point de vue économique et sur le fondement d’un accord passé en lien avec la transmission de l’apport en numéraire (apport en nature couvert), ceci ne libère pas cet associé de son obligation de libérer l’apport. 2Toutefois les contrats portant sur l’apport en nature et sur les actes juridiques pris en vue de leur réalisation ne sont pas inopérants. 3 La valeur de l’élément du patrimoine au moment de la déclaration de la société en vue de son immatriculation au registre du commerce ou au moment de sa remise à la société, si celle-ci a lieu ultérieurement, est pris en compte pour le calcul du montant de l’apport en numéraire devant encore être versé par cet associé. 4La prise en compte n’a pas lieu avant l’immatriculation de la société dans le registre du commerce. 5La charge de la preuve de la valeur de l’objet du patrimoine incombe à l’associé.
(5) 1Ist vor der Einlage eine Leistung an den Gesellschafter vereinbart worden, die wirtschaftlich einer Rückzahlung der Einlage entspricht und die nicht als verdeckte Sacheinlage im Sinne von Absatz 4 zu beurteilen ist, so befreit dies den Gesellschafter von seiner Einlageverpflichtung nur dann, wenn die Leistung durch einen vollwertigen Rückgewähranspruch gedeckt ist, der jederzeit fällig ist oder durch fristlose Kündigung durch die Gesellschaft fällig werden kann. 2Eine solche Leistung oder die Vereinbarung einer solchen Leistung ist in der Anmeldung nach § 8 anzugeben. (5) 1Si une prestation à l’associé correspondant économiquement à un remboursement de l’apport a été convenue avant le versement de l’apport et qu’elle n’a pas à être considérée comme un apport en nature dissimulé au sens de l’alinéa 4, cet associé n’est libéré de son obligation d’investissement uniquement lorsque la prestation est entièrement couverte par une créance de restitution exigible à tout moment ou peut être rendue exigible par une résiliation sans délais par la société. 2Une telle prestation ou la convention portant sur une telle prestation doit être indiquée dans la déclaration réglementée au §8.
(6) 1Der Anspruch der Gesellschaft auf Leistung der Einlagen verjährt in zehn Jahren von seiner Entstehung an. 2Wird das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gesellschaft eröffnet, so tritt die Verjährung nicht vor Ablauf von sechs Monaten ab dem Zeitpunkt der Eröffnung ein. (6) 1La créance de la société portant sur le versement des apports sociaux se prescrit par dix ans à compter de sa naissance. 2Si une procédure d’insolvabilité concernant le patrimoine de la société est ouvert, la créance n’est pas prescrite avant l’écoulement de six mois à compter de la date d’ouverture de la procédure.
§ 20 – Verzugszinsen § 20 – Intérêts moratoires
Ein Gesellschafter, welcher den auf die Stammeinlage eingeforderten Betrag nicht zur rechten Zeit einzahlt, ist zur Entrichtung von Verzugszinsen von Rechts wegen verpflichtet. Tout associé qui n’a pas procédé en temps utiles au versement du montant requis pour son apport est obligé de plein droit au paiement d’intérêts moratoires.
§ 21 – Kaduzierung § 21 – Caducité
(1) 1Im Fall verzögerter Einzahlung kann an den säumigen Gesellschafter eine erneute Aufforderung zur Zahlung binnen einer zu bestimmenden Nachfrist unter Androhung seines Ausschlusses mit dem Geschäftsanteil, auf welchen die Zahlung zu erfolgen hat, erlassen werden. 2Die Aufforderung erfolgt mittels eingeschriebenen Briefes. 3Die Nachfrist muß mindestens einen Monat betragen. (1) 1En cas de retard concernant le versement, une nouvelle demande de paiement comprenant un délai supplémentaire à déterminer peut être émise à l’adresse de l’associé défaillant, exigeant de lui qu’il procède au versement sous peine de se voir exclu en ce qui concerne la part sociale pour laquelle le versement doit être fait. 2La demande doit lui être notifiée par lettre recommandée. 3Le délai supplémentaire accordé doit être d’au moins un mois.
(2) 1Nach fruchtlosem Ablauf der Frist ist der säumige Gesellschafter seines Geschäftsanteils und der geleisteten Teilzahlungen zugunsten der Gesellschaft verlustig zu erklären. 2Die Erklärung erfolgt mittels eingeschriebenen Briefes. (2) 1Après expiration infructueuse du délai, l’associé défaillant doit être déclaré déchu de sa part sociale et des versements partiels déjà effectués au profit de la société. 2La déclaration de déchéance est faite par lettre recommandée.
(3) Wegen des Ausfalls, welchen die Gesellschaft an dem rückständigen Betrag oder den später auf den Geschäftsanteil eingeforderten Beträgen der Stammeinlage erleidet, bleibt ihr der ausgeschlossene Gesellschafter verhaftet. (3) L’associé exclu demeure tenu envers la société  des sommes faisant défaut à celle-ci correspondant aux montants restants à payer ou aux montants ultérieurement requis pour cette part sociale.
§ 22 – Haftung der Rechtsvorgänger § 22 – Responsabilité du prédécesseur
(1) Für eine von dem ausgeschlossenen Gesellschafter nicht erfüllte Einlageverpflichtung haftet der Gesellschaft auch der letzte und jeder frühere Rechtsvorgänger des Ausgeschlossenen, der im Verhältnis zu ihr als Inhaber des Geschäftsanteils gilt. (1) La dernière personne dont l’associé exclu a acquis ses droits ainsi que toute personne précédant celle-ci dans les droits afférant à la part sociale concernée est également responsable envers la société des obligations d’investissement non satisfaites par cet associé, lequel est considéré comme titulaire de la part sociale dans les relations avec la société.
(2) Ein früherer Rechtsvorgänger haftet nur, soweit die Zahlung von dessen Rechtsnachfolger nicht zu erlangen ist; dies ist bis zum Beweis des Gegenteils anzunehmen, wenn der letztere die Zahlung nicht bis zum Ablauf eines Monats geleistet hat, nachdem an ihn die Zahlungsaufforderung und an den Rechtsvorgänger die Benachrichtigung von derselben erfolgt ist. (2) Une personne ayant précédé l’associé exclu dans les droits afférant à la part sociale n’est responsable que dans la mesure où le paiement ne peut être obtenu de son propre ayant-cause ; il est supposé que cela est le cas jusqu’à la preuve du contraire si ce dernier n’a pas procédé au paiement avant l’écoulement d’un délai d’un mois après que la demande de paiement lui ait été adressée et que notification de celle-ci soit parvenue au prédécesseur.
(3) 1Die Haftung (a.F: Haftpflicht) des Rechtsvorgängers ist auf die innerhalb der Frist von fünf Jahren auf die Einlageverpflichtung eingeforderten Einzahlungen beschränkt. 2Die Frist beginnt mit dem Tage, an welchem der Rechtsnachfolger im Verhältnis zur Gesellschaft als Inhaber des Geschäftsanteils gilt. (3) 1La responsabilité du prédécesseur est limitée aux paiements correspondant à l’obligation d’investissement exigés durant le délai de cinq ans. 2Ce délai court à compter du jour auquel l’ayant-cause est considéré titulaire de la part sociale dans les relations envers la société.
(4) Der Rechtsvorgänger erwirbt gegen Zahlung des rückständigen Betrags den Geschäftsanteil des ausgeschlossenen Gesellschafters. (4) Le prédécesseur acquiert la part sociale de l’associé exclu en échange du paiement du montant restant dû.
§ 23 – Versteigerung des Geschäftsanteils § 23 – Vente aux enchères de la part sociale.
1Ist die Zahlung des rückständigen Betrags von Rechtsvorgängern nicht zu erlangen, so kann die Gesellschaft den Geschäftsanteil im Wege öffentlicher Versteigerung verkaufen lassen. 2Eine andere Art des Verkaufs ist nur mit Zustimmung des ausgeschlossenen Gesellschafters zulässig. 1Si le paiement du montant restant à payer ne peut être obtenu des prédécesseurs, la société peut faire vendre la part sociale dans une vente aux enchères publiques. 2Toute autre forme de vente n’est autorisé qu’avec le consentement de l’associé exclu.
§ 24 – Aufbringung von Fehlbeträgen § 24 – Comblement des déficits
1Soweit eine Stammeinlage weder von den Zahlungspflichtigen eingezogen, noch durch Verkauf des Geschäftsanteils gedeckt werden kann, haben die übrigen Gesellschafter den Fehlbetrag nach Verhältnis ihrer Geschäftsanteile aufzubringen. 2Beiträge, welche von einzelnen Gesellschaftern nicht zu erlangen sind, werden nach dem bezeichneten Verhältnis auf die übrigen verteilt. 1Dans la mesure où un apport social ne peut être couvert ni par ceux tenus à son versement, ni par la vente de la part sociale, les autres associés doivent compenser le déficit en proportion de leurs parts sociales. 2Les montants qui ne peuvent être obtenues de certains associés sont répartis entre les autres associés selon la même clef de proportionnalité.
§ 25 – Zwingende Vorschriften § 25 – Dispositions impératives
Von den in den §§ 21 bis 24 bezeichneten Rechtsfolgen können die Gesellschafter nicht befreit werden. Les associés ne peuvent être exonérés des conséquences juridiques énoncées aux paragraphes 21 à 24.
§ 26 – Nachschusspflicht § 26 – Obligation de versements complémentaires
(1) Im Gesellschaftsvertrag kann bestimmt werden, daß die Gesellschafter über die Nennbeträge der Geschäftsanteile hinaus die Einforderung von weiteren Einzahlungen (Nachschüssen) beschließen können. (1) Il peut être stipulé dans les statuts que les associés peuvent prendre la résolution d’exiger des paiements supplémentaires (versements complémentaires) au-delà de la valeur nominale des parts sociales.
(2) Die Einzahlung der Nachschüsse hat nach Verhältnis der Geschäftsanteile zu erfolgen. (2) Le paiement des versements complémentaires doit s’effectuer au prorata des parts sociales.
(3) Die Nachschußpflicht kann im Gesellschaftsvertrag auf einen bestimmten, nach Verhältnis der Geschäftsanteile festzusetzenden Betrag beschränkt werden. (3) L’obligation de versements complémentaires peut être limitée dans les statuts à un montant déterminé, devant être fixé au prorata der parts sociales.
§ 27 – Unbeschränkte Nachschusspflicht § 27 – Obligation illimitée de versements complémentaires
(1) 1Ist die Nachschußpflicht nicht auf einen bestimmten Betrag beschränkt, so hat jeder Gesellschafter, falls er die Stammeinlage vollständig eingezahlt hat, das Recht, sich von der Zahlung des auf den Geschäftsanteil eingeforderten Nachschusses dadurch zu befreien, daß er innerhalb eines Monats nach der Aufforderung zur Einzahlung den Geschäftsanteil der Gesellschaft zur Befriedigung aus demselben zur Verfügung stellt. 2Ebenso kann die Gesellschaft, wenn der Gesellschafter binnen der angegebenen Frist weder von der bezeichneten Befugnis Gebrauch macht, noch die Einzahlung leistet, demselben mittels eingeschriebenen Briefes erklären, daß sie den Geschäftsanteil als zur Verfügung gestellt betrachte. (1) 1Si l’obligation de versements complémentaires n’est pas limitée à un montant déterminé, tout associé, s’il a intégralement versé son apport social, a le droit de se libérer du paiement du versement complémentaire correspondant à sa part en mettant dans un délai d’un mois à compter de la requête de paiement la part sociale à la disposition de la société afin de désintéresser celle-ci. 2De même, la société peut notifier par lettre recommandée à l’associé qu’elle considère que la part sociale est mise à sa disposition lorsque l’associé n’a ni usé de la faculté susmentionnée dans les délais impartis et ni procédé au paiement.
(2) 1Die Gesellschaft hat den Geschäftsanteil innerhalb eines Monats nach der Erklärung des Gesellschafters oder der Gesellschaft im Wege öffentlicher Versteigerung verkaufen zu lassen. Eine andere Art des Verkaufs ist nur mit Zustimmung des Gesellschafters zulässig. 2Ein nach Deckung der Verkaufskosten und des rückständigen Nachschusses verbleibender Überschuß gebührt dem Gesellschafter. (2) 1La société doit faire vendre aux enchères publiques la part sociale dans un délai d’un mois après la déclaration de l’associé ou de la société. Tout autre mode de vente nécessite le consentement de l’associé. 2L’excédent restant après paiement des frais de vente et versement complémentaire appartient à l’associé.
(3) 1Ist die Befriedigung der Gesellschaft durch den Verkauf nicht zu erlangen, so fällt der Geschäftsanteil der Gesellschaft zu. 2Dieselbe ist befugt, den Anteil für eigene Rechnung zu veräußern. (3) 1Lorsque le produit de la vente ne suffit pas à désintéresser la société, la part sociale revient à la société. 2Celle-ci est autorisée à aliéner la part sociale pour son propre compte.
(4) Im Gesellschaftsvertrag kann die Anwendung der vorstehenden Bestimmungen auf den Fall beschränkt werden, daß die auf den Geschäftsanteil eingeforderten Nachschüsse einen bestimmten Betrag überschreiten. (4) Les statuts peuvent limiter l’application des dispositions précédentes au seul cas où les versements complémentaires exigés en relation à la part sociale dépassent un montant déterminé.
§ 28 – Beschränkte Nachschusspflicht § 28 – Obligation restreinte de versements complémentaires
(1) 1Ist die Nachschußpflicht auf einen bestimmten Betrag beschränkt, so finden, wenn im Gesellschaftsvertrag nicht ein anderes festgesetzt ist, im Fall verzögerter Einzahlung von Nachschüssen die auf die Einzahlung der Stammeinlagen bezüglichen Vorschriften der §§ 21 bis 23 entsprechende Anwendung. 2Das gleiche gilt im Fall des § 27 Abs. 4 auch bei unbeschränkter Nachschußpflicht, soweit die Nachschüsse den im Gesellschaftsvertrag festgesetzten Betrag nicht überschreiten. (1) 1Lorsque l’obligation aux versements complémentaires est limitée à un montant déterminé, les dispositions des §§ 21 à 23 relatifs aux libérations des apports sociaux sont applicables par analogie dans le cas d’une réalisation tardive des versements complémentaires, sous réserve que les statuts n’en disposent autrement. 2Il en est de même pour l’obligation illimitée de versements complémentaires dans le cas du § 27 al. 4, dans la mesure où les versements complémentaires n’excèdent pas le montant déterminé par les statuts.
(2) Im Gesellschaftsvertrag kann bestimmt werden, daß die Einforderung von Nachschüssen, auf deren Zahlung die Vorschriften der §§ 21 bis 23 Anwendung finden, schon vor vollständiger Einforderung der Stammeinlagen zulässig ist. (2) Les statuts peuvent prévoir que la requête tendant au versement d’apports complémentaires, dont le paiement est réglementé par les dispositions des §§ 21 à 23, peut être émise avant la requête tendant au versement intégral des apports sociaux.
§ 29 – Ergebnisverwendung* § 29 – Affectation du résultat
(1) 1Die Gesellschafter haben Anspruch auf den Jahresüberschuß zuzüglich eines Gewinnvortrags und abzüglich eines Verlustvortrags, soweit der sich ergebende Betrag nicht nach Gesetz oder Gesellschaftsvertrag, durch Beschluß nach Absatz 2 oder als zusätzlicher Aufwand auf Grund des Beschlusses über die Verwendung des Ergebnisses von der Verteilung unter die Gesellschafter ausgeschlossen ist. 2Wird die Bilanz unter Berücksichtigung der teilweisen Ergebnisverwendung aufgestellt oder werden Rücklagen aufgelöst, so haben die Gesellschafter abweichend von Satz 1 Anspruch auf den Bilanzgewinn. (1) 1Les associés ont une créance sur les bénéfices annuels majorés des reports de bénéfice et diminués des reports de perte, dans la mesure où le montant qui en résulte n’est pas exclu de la distribution entre les associés en application de dispositions législatives ou des statuts, d’une résolution au sens de l’alinéa 2 ou en tant que dépenses supplémentaires sur le fondement de la résolution sur l’affectation du résultat. 2Si le bilan est établi en tenant compte d’une affectation partielle du résultat, ou lorsque des réserves sont dissoutes, les associés ont, en dérogation à la phrase 1, une créance sur le bénéfice résultant du bilan.
(2) Im Beschluß über die Verwendung des Ergebnisses können die Gesellschafter, wenn der Gesellschaftsvertrag nichts anderes bestimmt, Beträge in Gewinnrücklagen einstellen oder als Gewinn vortragen. (2) Dans la résolution sur l’affectation du résultat, les associés peuvent, sauf stipulation contraire des statuts, faire entrer des sommes dans les réserves de bénéfices ou les établir comme reports de bénéfices.
(3) 1Die Verteilung erfolgt nach Verhältnis der Geschäftsanteile. 2Im Gesellschaftsvertrag kann ein anderer Maßstab der Verteilung festgesetzt werden. (3) 1La distribution se fait au prorata des parts sociales. 2Les statuts peuvent fixer un autre critère de distribution.
(4) 1Unbeschadet der Absätze 1 und 2 und abweichender Gewinnverteilungsabreden nach Absatz 3 Satz 2 können die Geschäftsführer mit Zustimmung des Aufsichtsrats oder der Gesellschafter den Eigenkapitalanteil von Wertaufholungen bei Vermögensgegenständen des Anlage- und Umlaufvermögens in andere Gewinnrücklagen einstellen. 2Der Betrag dieser Rücklagen ist entweder in der Bilanz gesondert auszuweisen oder im Anhang anzugeben. (4) 1 Sans préjudice des alinéas 1 et 2 et des accords sur l’affectation des bénéfices au sens de l’alinéa 3 phrase 2 en disposant autrement, les gérants peuvent avec l’accord du conseil de surveillance ou des associés attribuer la part de capital propre provenant des reprises de perte de valeur concernant les éléments du patrimoine immobilisé et du capital circulant. 2Le montant de ces réserves doit être indiqué soit séparément dans le bilan soit dans l’annexe.
§ 30 – Kapitalerhaltung § 30 – Conservation du capital
(1) 1Das zur Erhaltung des Stammkapitals erforderliche Vermögen der Gesellschaft darf an die Gesellschafter nicht ausgezahlt werden. 2Satz 1 gilt nicht bei Leistungen, die bei Bestehen eines Beherrschungs- oder Gewinnabführungsvertrags (§ 291 des Aktiengesetzes) erfolgen oder durch einen vollwertigen Gegenleistungs-oder Rückgewähranspruch gegen den Gesellschafter gedeckt sind. 3Satz 1 ist zudem nicht anzuwenden auf die Rückgewähr eines Gesellschafterdarlehens und Leistungen auf Forderungen aus Rechtshandlungen, die einem Gesellschafterdarlehen wirtschaftlich entsprechen. (1) 1L’actif social nécessaire à la conservation du capital social ne peut être distribué aux associés. 2 La phrase 1 n’est pas applicable aux prestations effectuées dans le cadre d’un accord de contrôle ou de transfert des bénéfices (§ 291 de la loi sur les sociétés par actions) ou couvertes par une créance de contre-prestation ou de remboursement tenue contre l’associé. 3La phrase 1 est de plus inapplicable au remboursement d’un prêt d’associé et aux prestations en paiement de créances nées d’actes juridiques correspondant à un prêt d’associé.
(2) 1Eingezahlte Nachschüsse können, soweit sie nicht zur Deckung eines Verlustes am Stammkapital erforderlich sind, an die Gesellschafter zurückgezahlt werden. 2Die Zurückzahlung darf nicht vor Ablauf von drei Monaten erfolgen, nachdem der Rückzahlungsbeschluß nach § 12 bekanntgemacht ist. 3Im Fall des § 28 Abs. 2 ist die Zurückzahlung von Nachschüssen von der Volleinzahlung des Stammkapitals unzulässig. 4Zurückgezahlte Nachschüsse gelten nicht als eingezogen. (2) 1Les versements complémentaires effectués peuvent, dans la mesure où ils ne sont pas nécessaires pour couvrir une perte du capital social, être remboursés aux associés. 2Le remboursement ne peut intervenir avant l’expiration d’un délai de trois mois suivant la communication au sens du § 12 de la résolution de remboursement.3 Dans les cas du § 28 al. 2, le remboursement des versements complémentaires avant la complète libération du capital social est exclu. 4Tout versement complémentaire remboursé est considéré comme n’ayant pas été perçu par la société.
§ 31 – Erstattung verbotener Rückzahlungen          § 31 – Recouvrement de remboursements interdits
(1) Zahlungen, welche den Vorschriften des § 30 zuwider geleistet sind, müssen der Gesellschaft erstattet werden. (1) Les paiements effectués en violation des dispositions du § 30 doivent être restitués à la société.
(2) War der Empfänger in gutem Glauben, so kann die Erstattung nur insoweit verlangt werden, als sie zur Befriedigung der Gesellschaftsgläubiger erforderlich ist. (2) Si le bénéficiaire était de bonne foi, la restitution ne peut être exigée que dans la mesure où elle est nécessaire au désintéressement des créanciers de la société.
(3) 1Ist die Erstattung von dem Empfänger nicht zu erlangen, so haften für den zu erstattenden Betrag, soweit er zur Befriedigung der Gesellschaftsgläubiger erforderlich ist, die übrigen Gesellschafter nach Verhältnis ihrer Geschäftsanteile. 2Beiträge, welche von einzelnen Gesellschaftern nicht zu erlangen sind, werden nach dem bezeichneten Verhältnis auf die übrigen verteilt. (3) 1Lorsque la restitution ne peut être obtenue du bénéficiaire, la responsabilité des autres associés est engagée proportionnellement à leurs parts sociales respectives pour le montant à restituer, dans la mesure où celui-ci est nécessaire au désintéressement des créanciers de la société. 2Les montants qui ne peuvent être obtenus de certains associés sont répartis selon les mêmes proportions entre les autres associés.
(4) Zahlungen, welche auf Grund der vorstehenden Bestimmungen zu leisten sind, können den Verpflichteten nicht erlassen werden. (4) Les personnes obligées aux paiements devant être effectués sur le fondement des dispositions précédentes ne peuvent être libérées de leurs obligations.
(5) 1Die Ansprüche der Gesellschaft verjähren in den Fällen des Absatzes 1 in zehn Jahren sowie in den Fällen des Absatzes 3 in fünf Jahren. 2Die Verjährung beginnt mit dem Ablauf des Tages, an welchem die Zahlung, deren Erstattung beansprucht wird, geleistet ist. 3In den Fällen des Absatzes 1 findet § 19 Abs. 6 Satz 2 entsprechende Anwendung. (5) 1Les créances détenues par la société se prescrivent dans les cas de l’alinéa 1 par dix ans, et dans les cas de l’alinéa 3 par 5 ans. 2La prescription commence à courir à l’écoulement du jour auquel le paiement dont la restitution est demandée. 3Le § 19 al. 6 phrase 2 est applicable par analogie aux cas de l’alinéa 1.
(6) 1Für die in den Fällen des Absatzes 3 geleistete Erstattung einer Zahlung sind den Gesellschaftern die Geschäftsführer, welchen in betreff der geleisteten Zahlung ein Verschulden zur Last fällt, solidarisch zum Ersatz verpflichtet. Die Bestimmungen in § 43 Abs. 1 und 4 finden entsprechende Anwendung. (6) 1Sont solidairement responsables envers les associés pour la restitution d’un paiement effectué dans les cas de l’alinéa 3, ceux des gérants auxquels une faute concernant ce paiement est imputée. 2 Les réglementations du § 43 al. 1 et 4 sont applicables par analogie.
§ 32 – Rückzahlung von Gewinn § 32 – Remboursement de bénéfices
Liegt die in § 31 Abs. 1 bezeichnete Voraussetzung nicht vor, so sind die Gesellschafter in keinem Fall verpflichtet, Beträge, welche sie in gutem Glauben als Gewinnanteile bezogen haben, zurückzuzahlen. Si la condition prévue au § 31 alinéa 1 n’est pas remplie, les associés ne sont en aucun cas tenus de rembourser les sommes qu’ils ont perçues de bonne foi comme parts de bénéfice.
§ 32a § 32a
(weggefallen) (supprimé)
§ 32b § 32b
(weggefallen) (supprimé)
§ 33 – Erwerb eigener Geschäftsanteile § 33 – Acquisition par la société de ses propres parts sociales
(1) Die Gesellschaft kann eigene Geschäftsanteile, auf welche die Einlagen noch nicht vollständig geleistet sind, nicht erwerben oder als Pfand nehmen. (1) La société ne peut acquérir ou accepter en gage celles de ses propres parts sociales qui n’ont pas encore été intégralement libérées.
(2) 1Eigene Geschäftsanteile, auf welche die Einlagen vollständig geleistet sind, darf sie nur erwerben, sofern sie im Zeitpunkt des Erwerbs eine Rücklage in Höhe der Aufwendungen für den Erwerb bilden könnte, ohne das Stammkapital oder eine nach dem Gesellschaftsvertrag zu bildende Rücklage zu mindern, die nicht zu Zahlungen an die Gesellschafter verwandt werden darf. 2Als Pfand nehmen darf sie solche Geschäftsanteile nur, soweit der Gesamtbetrag der durch Inpfandnahme eigener Geschäftsanteile gesicherten Forderungen oder, wenn der Wert der als Pfand genommenen Geschäftsanteile niedriger ist, dieser Betrag nicht höher ist als das über das Stammkapital hinaus vorhandene Vermögen. 3Ein Verstoß gegen die Sätze 1 und 2 macht den Erwerb oder die Inpfandnahme der Geschäftsanteile nicht unwirksam; jedoch ist das schuldrechtliche Geschäft über einen verbotswidrigen Erwerb oder eine verbotswidrige Inpfandnahme nichtig. (2) 1La société ne peut acquérir celles de ses propres parts sociales qui ont été intégralement libérées que dans la mesure où elle pourrait au moment de l’acquisition constituer une réserve dont le montant correspondrait aux dépenses de l’acquisition, dans pour cela diminuer le capital social ou une réserve dont la constitution est statutairement imposée et qui ne peut être utilisée pour effectuer des paiements aux associés. 2La société ne peut prendre en gage des parts sociales que dans la mesure où le montant total des créances sécurisées par la mise en gage de ces parts ou, si la valeur des parts prises en gage est inférieur, si ce montant n’excède pas celui du capital disponible après déduction du capital social. 3Une violation des dispositions des phrases 1 et 2 n’entraîne pas la nullité de l’acquisition ou de la prise en gage des parts sociales ; cependant, l’acte juridique créant les obligations relatives à l’acquisition ou à la prise en gage en violation de ces dispositions est nulle.
(3) Der Erwerb eigener Geschäftsanteile ist ferner zulässig zur Abfindung von Gesellschaftern nach § 29 Abs. 1, § 122i Abs. 1 Satz 2, § 125 Satz 1 in Verbindung mit § 29 Abs. 1, § 207 Abs. 1 des Umwandlungsgesetzes, sofern der Erwerb binnen sechs Monaten nach dem Wirksamwerden der Umwandlung oder nach der Rechtskraft der gerichtlichen Entscheidung erfolgt und die Gesellschaft im Zeitpunkt des Erwerbs eine Rücklage in Höhe der Aufwendungen für den Erwerb bilden könnte, ohne das Stammkapital oder eine nach dem Gesellschaftsvertrag zu bildende Rücklage zu mindern, die nicht zu Zahlungen an die Gesellschafter verwandt werden darf. (3) L’acquisition de ses propres parts sociales par la société est en outre licite à titre d’indemnisation des associés en application du § 29 al. 1, § 122i al. 1 phrase 2, § 125 phrase 1 en combinaison avec le § 29 al. 1, le § 207 al. 1 de la loi sur les transformations des personnes juridiques (Umwandlungsgesetz), dans la mesure où l’acquisition a lieu dans les six mois suivant la date effective de la transformation ou après que la décision judiciaire ait acquit force de chose jugée et si la société pourrait au moment de l’acquisition constituer une réserve d’un montant correspondant aux dépenses de l’acquisition, sans avoir pour cela à réduire le capital social ou une réserve dont la constitution est statutairement imposée et qui ne peut être utilisée pour effectuer des paiements aux associés.
§ 34 – Einziehung von Geschäftsanteilen § 34 – Destruction de parts sociales
(1) Die Einziehung (Amortisation) von Geschäftsanteilen darf nur erfolgen, soweit sie im Gesellschaftsvertrag zugelassen ist. (1) La destruction de parts sociales ne peut être réalisée que dans la mesure où les statuts le permettent.
(2) Ohne die Zustimmung des Anteilsberechtigten findet die Einziehung nur statt, wenn die Voraussetzungen derselben vor dem Zeitpunkt, in welchem der Berechtigte den Geschäftsanteil erworben hat, im Gesellschaftsvertrag festgesetzt waren. (2) La destruction ne peut avoir lieu sans le consentement du titulaire que lorsque ses conditions ont été fixées dans les statuts avant la date d’acquisition de la part sociale concernée par l’ayant-droit.

 

(3) Die Bestimmung in § 30 Abs. 1 bleibt unberührt. (3) La réglementation du § 30 al. 1 n’est pas affectée.
Dritter Abschnitt.- Vertretung und Geschäftsführung Chapitre III : Représentation et gérance
§ 35 – Vertretung der Gesellschaft § 35 – Représentation de la société
(1) 1Die Gesellschaft wird durch die Geschäftsführer gerichtlich und außergerichtlich vertreten. 2Hat eine Gesellschaft keinen Geschäftsführer (Führungslosigkeit), wird die Gesellschaft für den Fall, dass ihr gegenüber Willenserklärungen abgegeben oder Schriftstücke zugestellt werden, durch die Gesellschafter vertreten. (1) 1La société est représentée judiciairement et extrajudiciairement par les gérants. 2 Si une société n’a pas de gérants (absence de direction), elle est représentée par les associés dans le cas où des déclarations de volonté doivent être faites face à elle ou des documents doivent lui être notifiés.
(2) 1Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, sind sie alle nur gemeinschaftlich zur Vertretung der Gesellschaft befugt, es sei denn, dass der Gesellschaftsvertrag etwas anderes bestimmt. 2Ist der Gesellschaft gegenüber eine Willenserklärung abzugeben, genügt die Abgabe gegenüber einem Vertreter der Gesellschaft nach Absatz 1. 3An die Vertreter der Gesellschaft nach Absatz 1 können unter der im Handelsregister eingetragenen Geschäftsanschrift Willenserklärungen abgegeben und Schriftstücke für die Gesellschaft zugestellt werden. 4Unabhängig hiervon können die Abgabe und die Zustellung auch unter der eingetragenen Anschrift der empfangsberechtigten Person nach § 10 Abs. 2 Satz 2 erfolgen. (2) 1Si plusieurs gérants ont été nommés, ils ne sont autorisés à représenter la société qu’en commun, à moins que les statuts ne prévoient une clause différente. 2Si une déclaration de volonté doit être faite face à la société, une déclaration faite face à un représentant de la société au sens de l’alinéa 1 suffit. 3 Les déclarations de volontés destinées à la société et les documents devant être notifiés à celles-ci peuvent être remis aux représentants de la société au sens de l’alinéa 1 à l’adresse mentionnée dans le registre du commerce. 4 Indépendamment de cela, la remise et la notification peuvent également être faites à l’adresse de la personne autorisée à les recevoir au sens du § 10 al. 2 phrase 2.
(3) 1Befinden sich alle Geschäftsanteile der Gesellschaft in der Hand eines Gesellschafters oder daneben in der Hand der Gesellschaft und ist er zugleich deren alleiniger Geschäftsführer, so ist auf seine Rechtsgeschäfte mit der Gesellschaft § 181 des Bürgerlichen Gesetzbuchs anzuwenden. 2Rechtsgeschäfte zwischen ihm und der von ihm vertretenen Gesellschaft sind, auch wenn er nicht alleiniger Geschäftsführer ist, unverzüglich nach ihrer Vornahme in eine Niederschrift aufzunehmen. (3) 1Lorsque toutes les parts sociales de la société sont réunies dans la main d’un seul associé ou sont réunies dans la main de la société et d’un associé et que le seul associé en est également le gérant unique, les actes juridiques qu’il accomplit avec la société sont soumis aux dispositions du § 181 du code civil (Bürgerliches Gesetzbuch). 2Tout acte juridique passé entre lui et la société qu’il représente doit, même s’il n’en est pas le gérant unique, être inscrit dans un procès-verbal immédiatement après avoir été accompli.
§ 35a – Angaben auf Geschäftsbriefen § 35a – Mentions devant figurer sur les lettres commerciales
(1) 1Auf allen Geschäftsbriefen gleichviel welcher Form, die an einen bestimmten Empfänger gerichtet werden, müssen die Rechtsform und der Sitz der Gesellschaft, das Registergericht des Sitzes der Gesellschaft und die Nummer, unter der die Gesellschaft in das Handelsregister eingetragen ist, sowie alle Geschäftsführer und, sofern die Gesellschaft einen Aufsichtsrat gebildet und dieser einen Vorsitzenden hat, der Vorsitzende des Aufsichtsrats mit dem Familiennamen und mindestens einem ausgeschriebenen Vornamen angegeben werden. 2Werden Angaben über das Kapital der Gesellschaft gemacht, so müssen in jedem Fall das Stammkapital sowie, wenn nicht alle in Geld zu leistenden Einlagen eingezahlt sind, der Gesamtbetrag der ausstehenden Einlagen angegeben werden. (1) 1Doivent être mentionnés sur toutes les lettres commerciales adressées à un destinataire déterminé, indépendamment de leur forme, la forme juridique et le siège de la société, le tribunal du registre du siège de la société et le numéro sous lequel la société a été immatriculée au registre du commerce, ainsi que tous les gérants et, dans l’hypothèse où la société a constitué un conseil de surveillance et que ce dernier a un président, le président du conseil de surveillance sous son nom patronymique avec au moins de l’un de ses prénoms en toutes lettres. 2Lorsque des indications relatives au capital de la société sont fournies, il faut indiquer dans tous les cas le capital social ainsi que le montant total des apports qui n’ont pas encore été libérés lorsque tous les apports en numéraire ne sont pas libérés.
(2) Der Angaben nach Absatz 1 Satz 1 bedarf es nicht bei Mitteilungen oder Berichten, die im Rahmen einer bestehenden Geschäftsverbindung ergehen und für die üblicherweise Vordrucke verwendet werden, in denen lediglich die im Einzelfall erforderlichen besonderen Angaben eingefügt zu werden brauchen. (2) Les mentions visées à l’alinéa 1er phrase 1 ne sont pas obligatoires sur les communications ou les rapports dans le cadre d’une relation d’affaires existante et pour lesquels on utilise habituellement des formulaires dans lesquels il ne faut mettre que les indications particulières nécessaire à chaque cas particulier.
(3) Bestellscheine gelten als Geschäftsbriefe im Sinne des Absatzes 1. Absatz 2 ist auf sie nicht anzuwenden. (3) Les bons de commande sont considérés comme des lettres commerciales au sens de l’alinéa 1er. L’alinéa 2 ne leur est pas applicable.
(4) 1Auf allen Geschäftsbriefen und Bestellscheinen, die von einer Zweigniederlassung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz im Ausland verwendet werden, müssen das Register, bei dem die Zweigniederlassung geführt wird, und die Nummer des Registereintrags angegeben werden; im übrigen gelten die Vorschriften der Absätze 1 bis 3 für die Angaben bezüglich der Haupt- und der Zweigniederlassung, soweit nicht das ausländische Recht Abweichungen nötig macht. 2Befindet sich die ausländische Gesellschaft in Liquidation, so sind auch diese Tatsache sowie alle Liquidatoren anzugeben. (4) 1Sur toutes les lettres commerciales et tous les bons de commande utilisés par une succursale d’une société à responsabilité limitée dont le siège social est à l’étranger, doivent être indiqués le registre où la succursale est immatriculée et le numéro d’immatriculation au registre. Pour le reste, les dispositions des alinéas 1er à 3 sont applicables aux indications concernant la société principale et sa succursale, dans la mesure où le droit étranger n’impose pas de dérogations. 2Lorsque la société est en liquidation, ce fait ainsi que tous les liquidateurs doivent être mentionnés..
§ 36 – Zielgrößen und Fristen zur gleichberechtigter Teilhabe von Frauen und Männern § 36 – Valeurs d’objectif et délais pour la participation à droits égaux des femmes et des hommes
1Die Geschäftsführer einer Gesellschaft, die der Mitbestimmung unterliegt, legen für den Frauenanteil in den beiden Führungsebenen unterhalb der Geschäftsführer Zielgrößen fest. 2Liegt der Frauenanteil bei Festlegung der Zielgrößen unter 30 Prozent, so dürfen die Zielgrößen den jeweils erreichten Anteil nicht mehr unterschreiten. 3Gleichzeitig sind Fristen zur Erreichung der Zielgrößen festzulegen. Die Fristen dürfen jeweils nicht länger als fünf Jahre sein. 1 Les gérants d’une société soumise à l’obligation de parité définissent des valeurs d’objectif concernant la proportion des femmes au sein des deux niveaux de directions en-deca de celui de la gérance. 2Si la proportion de femmes se situe en-dessus de 30% au moment de la définition des valeurs d’objectifs, les valeurs d’objectif définis ne peuvent être inférieure à la proportion déjà atteinte. 3 Des délais de réalisation de ces valeurs d’objectifs doivent être en même temps définis. Les délais ne peuvent être supérieurs à cinq ans.
§ 37 – Beschränkungen der Vertretungsbefugnis § 37 – Restriction des pouvoirs de représentation
(1) Die Geschäftsführer sind der Gesellschaft gegenüber verpflichtet, die Beschränkungen einzuhalten, welche für den Umfang ihrer Befugnis, die Gesellschaft zu vertreten, durch den Gesellschaftsvertrag oder, soweit dieser nicht ein anderes bestimmt, durch die Beschlüsse der Gesellschafter festgesetzt sind. (1) Les gérants sont tenus envers la société de respecter les limitations apportées à  leur pouvoir de représenter la société par les statuts ou, dans la mesure où ceux-ci ne stipulent autrement, par les décisions des associés.
(2) 1Gegen dritte Personen hat eine Beschränkung der Befugnis der Geschäftsführer, die Gesellschaft zu vertreten, keine rechtliche Wirkung. 2Dies gilt insbesondere für den Fall, daß die Vertretung sich nur auf gewisse Geschäfte oder Arten von Geschäften erstrecken oder nur unter gewissen Umständen oder für eine gewisse Zeit oder an einzelnen Orten stattfinden soll, oder daß die Zustimmung der Gesellschafter oder eines Organs der Gesellschaft für einzelne Geschäfte erfordert ist. (2) 1Les limitations des pouvoir de représentation des gérants n’ont aucun effet juridique face aux tiers. 2Il en est ainsi particulièrement lorsque la représentation est limitée à certains actes juridiques ou catégories d’actes juridiques, ou à certaines circonstances, ou à une certaine période, ou à certains lieux déterminés ou encore lorsque le consentement des associés ou d’un organe de la société est exigé pour les différents actes.
§ 38 – Widerruf der Bestellung § 38 – Révocation de la nomination
(1) Die Bestellung der Geschäftsführer ist zu jeder Zeit widerruflich, unbeschadet der Entschädigungsansprüche aus bestehenden Verträgen. (1) La nomination des gérants est révocable à tout moment, sans préjudice des dommages et intérêts relatifs à des contrats existants.
(2) 1Im Gesellschaftsvertrag kann die Zulässigkeit des Widerrufs auf den Fall beschränkt werden, daß wichtige Gründe denselben notwendig machen. 2Als solche Gründe sind insbesondere grobe Pflichtverletzung oder Unfähigkeit zur ordnungsmäßigen Geschäftsführung anzusehen. (2) 1Les statuts peuvent limiter la faculté de révocation au seul cas où des motifs graves justifient celle-ci. 2Sont considérés comme  motifs graves notamment une faute lourde dans l’accomplissement des obligations du gérant ou l’inaptitude à conduire correctement les affaires de la société.
§ 39 – Anmeldung der Geschäftsführer § 39 – Déclaration des gérants
(1) Jede Änderung in den Personen der Geschäftsführer sowie die Beendigung der Vertretungsbefugnis eines Geschäftsführers ist zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden. (1) Toute modification concernant la personnalité des gérants, tout comme la fin du pouvoir de représentation d’un des gérants, doivent être déclarées aux fins d’inscription au registre du commerce.
(2) Der Anmeldung sind die Urkunden über die Bestellung der Geschäftsführer oder über die Beendigung der Vertretungsbefugnis in Urschrift oder öffentlich beglaubigter Abschrift beizufügen. (2) La déclaration doit être accompagnée de l’original ou d’une copie certifiée conforme des actes portant nomination des gérants ou portant fin de leur pouvoir de représentation.
(3) 1Die neuen Geschäftsführer haben in der Anmeldung zu versichern, daß keine Umstände vorliegen, die ihrer Bestellung nach § 6 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 und 3 sowie Satz 3 entgegenstehen und daß sie über ihre unbeschränkte Auskunftspflicht gegenüber dem Gericht belehrt worden sind. 2§ 8 Abs. 3 Satz 2 ist anzuwenden. (3) 1Les nouveaux gérants sont tenus d’attester dans la déclaration qu’aucun obstacle ne s’oppose à leur nomination au sens du § 6 alinéa 2 n° 2 et 3 ainsi que phrase 3 et qu’ils ont été informés de leur obligation absolue de renseignement face au tribunal. 2Le § 8 alinéa 3 phrase 2 est applicable.
(4) (weggefallen) (4) (supprimé)
§ 40 – Liste der Gesellschafter § 40 – Liste des gérants
(1) 1Die Geschäftsführer haben unverzüglich nach Wirksamwerden jeder Veränderung in den Personen der Gesellschafter oder des Umfangs ihrer Beteiligung eine von ihnen unterschriebene Liste der Gesellschafter zum Handelsregister einzureichen, aus welcher Name, Vorname, Geburtsdatum und Wohnort der letzteren sowie die Nennbeträge und die laufenden Nummern der von einem jeden derselben übernommenen Geschäftsanteil zu entnehmen sind. 2Die Änderung der Liste durch die Geschäftsführer erfolgt auf Mitteilung und Nachweis. (1) 1Les gérants sont tenus de fournir au registre de commerce immédiatement après entrée en vigueur de tout changement concernant la personne des associés ou l’étendue de leur participation une liste signées par eux des associés, faisant ressortir les noms, prénoms, date de naissance et domicile de ces derniers ainsi que les montants nominaux et les numéros d’ordre des parts sociales acquises par chacun d’eux. 2 La modification de la liste par les gérants est faite sur communication et preuve.
(2) 1Hat ein Notar an Veränderungen nach Absatz 1 Satz 1 mitgewirkt, hat er unverzüglich nach deren Wirksamwerden ohne Rücksicht auf etwaige später eintretende Unwirksamkeitsgründe die Liste anstelle der Geschäftsführer zu unterschreiben, zum Handelsregister einzureichen und eine Abschrift der geänderten Liste an die Gesellschaft zu übermitteln. 2Die Liste muss mit der Bescheinigung des Notars versehen sein, dass die geänderten Eintragungen den Veränderungen entsprechen, an denen er mitgewirkt hat, und die übrigen Eintragungen mit dem Inhalt der zuletzt im Handelsregister aufgenommenen Liste übereinstimmen. (2) 1 Si un notaire a participé aux modifications au sens de l’alinéa 1 phrase 1, il doit immédiatement après leur entrée en vigueur signer la liste à la place des gérants, sans tenir compte de motifs d’invalidité quelconques pouvant apparaître par la suite, la faire parvenir au registre du commerce et transmettre à la société une copie de la liste modifiée. 2La liste doit être dotée d’une certification provenant du notaire selon laquelle les indications modifiées correspondent aux changements auxquels il a pris part, et que les autres indications correspondent au contenu  de la dernière liste reprise dans le registre du commerce.
(3) Geschäftsführer, welche die ihnen nach Absatz 1 obliegende Pflicht verletzen, haften denjenigen, deren Beteiligung sich geändert hat, und den Gläubigern der Gesellschaft für den daraus entstandenen Schaden als Gesamtschuldner. (3) Les gérants qui manquent à l’obligation leur incombant en vertu de l’alinéa sont solidairement responsables envers celui dont la participation a été modifiée ainsi qu’envers les créanciers de la société du dommage qu’ils ont causés.
§ 41 – Buchführung § 41 – Comptabilité
Die Geschäftsführer sind verpflichtet, für die ordnungsmäßige Buchführung der Gesellschaft zu sorgen. Les gérants sont tenus d’assurer une comptabilité de la société dans le respect des règles usuelles.
§ 42 – Bilanz § 42 – Bilan
(1) In der Bilanz des nach den §§ 242, 264 des Handelsgesetzbuchs aufzustellenden Jahresabschlusses ist das Stammkapital als gezeichnetes Kapital auszuweisen. (1) Dans le bilan des comptes annuels à établir conformément aux §§ 242 et 264 du code de commerce (Handelsgesetzbuch), le capital social doit apparaître en tant que capital souscrit.
(2) 1Das Recht der Gesellschaft zur Einziehung von Nachschüssen der Gesellschafter ist in der Bilanz insoweit zu aktivieren, als die Einziehung bereits beschlossen ist und den Gesellschaftern ein Recht, durch Verweisung auf den Geschäftsanteil sich von der Zahlung der Nachschüsse zu befreien, nicht zusteht. 2Der nachzuschießende Betrag ist auf der Aktivseite unter den Forderungen gesondert unter der Bezeichnung “Eingeforderte Nachschüsse” auszuweisen, soweit mit der Zahlung gerechnet werden kann. 3Ein dem Aktivposten entsprechender Betrag ist auf der Passivseite in dem Posten “Kapitalrücklage” gesondert auszuweisen. (2) 1Le droit de la société à procéder à la collecte des versements supplémentaires des associés doit être porté à l’actif du bilan dans la mesure où la collecte a déjà été décidée et où les associés ne disposent pas d’un droit à se dispenser du paiement des versements supplémentaires en renvoyant à la part sociale. 2Le montant devant être versé en supplément doit figurer à l’actif parmi les créances de manière séparée sous la désignation « versements complémentaires exigés », dans la mesure où il peut être compté sur le paiement. 3Un montant correspondant au poste d’actif doit figurer séparément au passif, au poste « réserves de capital ».
(3) Ausleihungen, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern sind in der Regel als solche jeweils gesondert auszuweisen oder im Anhang anzugeben; werden sie unter anderen Posten ausgewiesen, so muß diese Eigenschaft vermerkt werden. (3) Tout prêt, créance ou obligation à l’encontre des associés doit être en règle générale mentionné comme tel de manière séparée dans le bilan ou dans l’annexe, pour chacun d’entre eux ;  s’ils sont portés à d’autres postes, cette qualité doit être indiquée.
§ 42a – Vorlage des Jahresabschlusses und des Lageberichts § 42a – Présentation des comptes annuels et du rapport de gestion
(1) 1Die Geschäftsführer haben den Jahresabschluß und den Lagebericht unverzüglich nach der Aufstellung den Gesellschaftern zum Zwecke der Feststellung des Jahresabschlusses vorzulegen. 2Ist der Jahresabschluß durch einen Abschlußprüfer zu prüfen, so haben die Geschäftsführer ihn zusammen mit dem Lagebericht und dem Prüfungsbericht des Abschlußprüfers unverzüglich nach Eingang des Prüfungsberichts vorzulegen. 3Hat die Gesellschaft einen Aufsichtsrat, so ist dessen Bericht über das Ergebnis seiner Prüfung ebenfalls unverzüglich vorzulegen. (1) 1Les gérants doivent présenter les comptes annuels et le rapport de gestion aux associés sans délais après leur rédaction aux fins d’établissement des comptes annuels. 2Lorsque les comptes annuels doivent être vérifiés par un auditeur, les gérants doivent les présenter aux associés sans délais après réception du rapport d’audit, et y joindre celui-ci ainsi que le rapport de gestion. 3Lorsque la société a un conseil de surveillance, le rapport de celui-ci concernant les résultats de son contrôle doit également être communiqué sans délais.
(2) 1Die Gesellschafter haben spätestens bis zum Ablauf der ersten acht Monate oder, wenn es sich um eine kleine Gesellschaft handelt (§ 267 Abs. 1 des Handelsgesetzbuchs), bis zum Ablauf der ersten elf Monate des Geschäftsjahrs über die Feststellung des Jahresabschlusses und über die Ergebnisverwendung zu beschließen. 2Der Gesellschaftsvertrag kann die Frist nicht verlängern. 3Auf den Jahresabschluß sind bei der Feststellung die für seine Aufstellung geltenden Vorschriften anzuwenden. (2) 1Les associés doivent prendre une décision sur l’établissement des comptes annuels et sur l’affectation du résultat au plus tard avant l’expiration des huit premiers mois ou, s’il s’agit d’une petite société (§ 267 al. 1er du code de commerce [Handelsgesetzbuch]), avant l’expiration des onze premiers mois de l’exercice social. 2Les statuts ne peuvent prolonger le délai. 3Les dispositions applicables à la rédaction des comptes annuels s’appliquent également à leur établissement.
(3) Hat ein Abschlußprüfer den Jahresabschluß geprüft, so hat er auf Verlangen eines Gesellschafters an den Verhandlungen über die Feststellung des Jahresabschlusses teilzunehmen. (3) Lorsqu’un auditeur a vérifié les comptes annuels, il est tenu de participer au débat sur l’établissement des comptes annuels si un associé en fait la demande.
(4) 1Ist die Gesellschaft zur Aufstellung eines Konzernabschlusses und eines Konzernlageberichts verpflichtet, so sind die Absätze 1 bis 3 entsprechend anzuwenden. 2Das Gleiche gilt hinsichtlich eines Einzelabschlusses nach § 325 Abs. 2a des Handelsgesetzbuchs, wenn die Gesellschafter die Offenlegung eines solchen beschlossen haben. (4) 1Lorsque la société est tenue de rédiger des comptes consolidés ainsi qu’un rapport de gestion consolidé, les alinéas 1 à sont à appliquer par analogie. 2Il en est de même pour un compte annuel propre à la société au sens du § 325 al. 2a du Code de commerce, lorsque les associés ont déterminé qu’une tel compte serait publié.
§ 43 – Haftung der Geschäftsführer § 43 – Responsabilité des gérants
(1) Die Geschäftsführer haben in den Angelegenheiten der Gesellschaft die Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes anzuwenden. (1) Les gérants doivent apporter à la conduite des affaires de la société la diligence d’un commerçant avisé.
(2) Geschäftsführer, welche ihre Obliegenheiten verletzen, haften der Gesellschaft solidarisch für den entstandenen Schaden. (2) Les gérants qui violent leurs missions leur incombant sont solidairement responsables envers la société des dommages qu’ils ont causés.
(3) 1Insbesondere sind sie zum Ersatz verpflichtet, wenn den Bestimmungen des § 30 zuwider Zahlungen aus dem zur Erhaltung des Stammkapitals erforderlichen Vermögen der Gesellschaft gemacht oder den Bestimmungen des § 33 zuwider eigene Geschäftsanteile der Gesellschaft erworben worden sind. 2Auf den Ersatzanspruch finden die Bestimmungen in § 9b Abs. 1 entsprechende Anwendung. 3Soweit der Ersatz zur Befriedigung der Gläubiger der Gesellschaft erforderlich ist, wird die Verpflichtung der Geschäftsführer dadurch nicht aufgehoben, daß dieselben in Befolgung eines Beschlusses der Gesellschafter gehandelt haben. (3) 1Les gérants sont en particulier tenus à réparation lorsqu’ils ont effectué des versements provenant du patrimoine nécessaire au maintien du capital social en violation des dispositions du § 30, ou s’il a été procédé en violation des dispositions du § 33 à l’acquisition de ses propres parts par la société.2 Les dispositions du §9b al. 1 sont applicables par analogie au droit à réparation. 3Dans la mesure où l’indemnisation est nécessaire au désintéressement des créanciers de la société, l’obligation des gérants ne disparaît pas par le fait qu’ils ont agi en exécution d’une décision des associés.
(4) Die Ansprüche auf Grund der vorstehenden Bestimmungen verjähren in fünf Jahren. (4) Les droits naissant des dispositions précédentes se prescrivent par cinq ans.
§ 43a – Kreditgewährung aus Gesellschaftsvermögen § 43a – Crédits accordés sur la patrimoine de la société
1Den Geschäftsführern, anderen gesetzlichen Vertretern, Prokuristen oder zum gesamten Geschäftsbetrieb ermächtigten Handlungsbevollmächtigten darf Kredit nicht aus dem zur Erhaltung des Stammkapitals erforderlichen Vermögen der Gesellschaft gewährt werden. 2Ein entgegen Satz 1 gewährter Kredit ist ohne Rücksicht auf entgegenstehende Vereinbarungen sofort zurückzugewähren. 1Aucun crédit provenant du patrimoine nécessaire à la conservation du capital social ne peut être accord aux gérants, aux autres représentants légaux, aux fondés de pouvoir ou aux mandataires commerciaux habilités pour l’ensemble des activités commerciales. 2Tout crédit accordé en violation de la phrase 1 doit être immédiatement remboursé nonobstant toute convention contraire.
§ 44 – Stellvertreter von Geschäftsführern § 44 – Suppléants des gérants
Die für die Geschäftsführer gegebenen Vorschriften gelten auch für Stellvertreter von Geschäftsführern. Les dispositions relatives aux gérants s’appliquent également à leurs suppléants.
§ 45 – Rechte der Gesellschafter § 45 – Droits des associés
(1) Die Rechte, welche den Gesellschaftern in den Angelegenheiten der Gesellschaft, insbesondere in Bezug auf die Führung der Geschäfte zustehen, sowie die Ausübung derselben bestimmen sich, soweit nicht gesetzliche Vorschriften entgegenstehen, nach dem Gesellschaftsvertrag. (1) Les droits revenant aux associés dans le cadre des affaires de la société, en particulier ceux en relation avec la conduite de ses activités, ainsi que l’exercice de ses droits sont réglementés par les statuts, dans la mesure où des dispositions législatives ne s’y opposent pas.
(2) In Ermangelung besonderer Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags finden die Vorschriften der §§ 46 bis 51 Anwendung. (2) En absence de clauses statutaires spéciales, les dispositions des §§ 46 à 51 sont à appliquer.
§ 46 – Aufgabenkreis der Gesellschaft § 46 – Missions de la société
Der Bestimmung der Gesellschafter unterliegen: Sont soumis au pouvoir de disposition des associés :
1. die Feststellung des Jahresabschlusses und die Verwendung des Ergebnisses; 1. l’établissement des comptes annuels et l’affectation du résultat ;
1a. die Entscheidung über die Offenlegung eines Einzelabschlusses nach internationalen Rechnungslegungsstandards (§ 352 Abs. 2a des Handelsgesetzbuchs) und über die Billigung des von den Geschäftsführern aufgestellten Abschlusses;

1b. die Billigung eines von den Geschäftsführern aufgestellten Konzernabschlusses;

1a. la décision concernant la publication d’un compte annuel propre à la société en application des règles internationales en matière de comptabilité (§ 352 al. 2a Code de commerce) et concernant l’approbation du compte dressé par les gérants ;

1b. l’approbation d’un compte consolidé dressé par les gérants ;

2. die Einforderung der Einlagen; 2. l’appel d’apports ultérieurs ;
3. die Rückzahlung von Nachschüssen; 3. le remboursement de versements complémentaires ;
4. die Teilung, die Zusammenlegung sowie die Einziehung von Geschäftsanteilen; 4. le partage, le regroupement ainsi que la destruction de parts sociales ;
5. die Bestellung und die Abberufung von Geschäftsführern sowie die Entlastung derselben; 5. la nomination et la révocation des gérants ainsi que leur déchargement ;
6. die Maßregeln zur Prüfung und Überwachung der Geschäftsführung; 6. les mesures de contrôle et de surveillance de la gérance ;
7. die Bestellung von Prokuristen und von Handlungsbevollmächtigten zum gesamten Geschäftsbetrieb; 7. la nomination des fondés de pouvoir et des mandataires commerciaux habilités pour l’ensemble des activités commerciales;
8. die Geltendmachung von Ersatzansprüchen, welche der Gesellschaft aus der Gründung oder Geschäftsführung gegen Geschäftsführer oder Gesellschafter zustehen, sowie die Vertretung der Gesellschaft in Prozessen, welche sie gegen die Geschäftsführer zu führen hat. 8. l’exercice des droits d’indemnisation dont dispose la société à la suite de sa création ou dans le cadre de la gérance à l’encontre des gérants ou des sociétaires, ainsi que la représentation de la société dans les procès qu’elle a à conduire contre les gérants.
§ 47 – Abstimmung § 47 – Procédure de vote
(1) Die von den Gesellschaftern in den Angelegenheiten der Gesellschaft zu treffenden Bestimmungen erfolgen durch Beschlußfassung nach der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. (1) Les dispositions devant être prises par les associés dans les affaires de la société sont adoptées à la majorité des voix exprimées.
(2) Jeder Euro eines Geschäftsanteils gewähren eine Stimme. (2) Chaque euro d’une part sociale confère une voix.
(3) Vollmachten bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Form. (3) Les procurations ne sont valides que sous forme écrite.
(4) 1Ein Gesellschafter, welcher durch die Beschlußfassung entlastet oder von einer Verbindlichkeit befreit werden soll, hat hierbei kein Stimmrecht und darf ein solches auch nicht für andere ausüben. 2Dasselbe gilt von einer Beschlußfassung, welche die Vornahme eines Rechtsgeschäfts oder die Einleitung oder Erledigung eines Rechtsstreits gegenüber einem Gesellschafter betrifft. (4) 1Tout associé devant être déchargé ou libéré d’une obligation par la décision à prendre ne peut voter et ne peut exercer le droit de vote pour un autre.2Il en est de même lorsque la décision concerne l’accomplissement d’un acte juridique, l’introduction ou le règlement d’un litige contre un associé.
§ 48 – Gesellschafterversammlung § 48 – Assemblée générale des associés
(1) Die Beschlüsse der Gesellschafter werden in Versammlungen gefaßt. (1) Les décisions des associés sont prises en assemblée générale.
(2) Der Abhaltung einer Versammlung bedarf es nicht, wenn sämtliche Gesellschafter in Textform mit der zu treffenden Bestimmung oder mit der schriftlichen Abgabe der Stimmen sich einverstanden erklären. (2) Il n’est pas nécessaire de tenir une assemblée lorsque tous les associés déclarent sous forme de  texte leur accord sur la décision à prendre ou sur le fait qu’il soit procédé à un vote par écrit.

 

(3) Befinden sich alle Geschäftsanteile der Gesellschaft in der Hand eines Gesellschafters oder daneben in der Hand der Gesellschaft, so hat er unverzüglich nach der Beschlußfassung eine Niederschrift aufzunehmen und zu unterschreiben. (3) Si toutes les parts sociales se trouvent réunies entre les mains d’un seul associé ou entre les mains de la société et d’un associé, l’associé doit, immédiatement après l’adoption de la décision, établir un procès-verbal et le signer.
§ 49 – Einberufung der Versammlung § 49 – Convocation de l’assemblée générale
(1) Die Versammlung der Gesellschafter wird durch die Geschäftsführer berufen. (1) L’assemblée générale est convoquée par les gérants.
(2) Sie ist außer den ausdrücklich bestimmten Fällen zu berufen, wenn es im Interesse der Gesellschaft erforderlich erscheint. (2) L’assemblée doit être convoquée, en dehors des cas expressément déterminés, si cela apparaît nécessaire aux intérêts de la société.
(3) Insbesondere muß die Versammlung unverzüglich berufen werden, wenn aus der Jahresbilanz oder aus einer im Laufe des Geschäftsjahres aufgestellten Bilanz sich ergibt, daß die Hälfte des Stammkapitals verloren ist. (3) En particulier, l’assemblée doit être convoquée sans délais lorsqu’il résulte du bilan annuel ou d’un bilan établi lors de l’exercice en cours que la moitié du capital social est perdue.

 

§ 50 – Minderheitsrechte § 50 – Droits des associés minoritaires
(1) Gesellschafter, deren Geschäftsanteile zusammen mindestens dem zehnten Teil des Stammkapitals entsprechen, sind berechtigt, unter Angabe des Zwecks und der Gründe die Berufung der Versammlung zu verlangen. (1) Les associés dont les parts sociales additionnées correspondent à au moins un dixième du capital social, ont le droit d’exiger la convocation de l’assemblée en indiquant le but et les motifs.
(2) In gleicher Weise haben die Gesellschafter das Recht zu verlangen, daß Gegenstände zur Beschlußfassung der Versammlung angekündigt werden. (2) De la même manière, les associés ont le droit d’exiger que les objets des décisions devant être prises par l’assemblée générale soient annoncés.
(3) 1Wird dem Verlangen nicht entsprochen oder sind Personen, an welche dasselbe zu richten wäre, nicht vorhanden, so können die in Absatz 1 bezeichneten Gesellschafter unter Mitteilung des Sachverhältnisses die Berufung oder Ankündigung selbst bewirken. 2Die Versammlung beschließt, ob die entstandenen Kosten von der Gesellschaft zu tragen sind. (3) 1Si ces exigences ne sont pas satisfaites ou si des personnes auxquelles celles-ci devraient être adressées ne sont pas disponibles, les associés caractérisés à l’alinéa 1 peuvent eux-mêmes procéder à la convocation ou à l’annonce en indiquant les circonstances de fait. 2L’assemblée détermine si les frais qui en résultent doivent être portés par la société.
§ 51 – Form der Einberufung § 51- Forme de la convocation
(1) 1Die Berufung der Versammlung erfolgt durch Einladung der Gesellschafter mittels eingeschriebener Briefe. 2Sie ist mit einer Frist von mindestens einer Woche zu bewirken. (1) 1La convocation de l’assemblée est faite par invitation adressée aux associés par lettre recommandée. 2Il doit être procédé à la convocation dans un délai d’au moins une semaine en avance.
(2) Der Zweck der Versammlung soll jederzeit bei der Berufung angekündigt werden. (2) Le but de l’assemblée doit toujours être indiqué dans la convocation.
(3) Ist die Versammlung nicht ordnungsmäßig berufen, so können Beschlüsse nur gefaßt werden, wenn sämtliche Gesellschafter anwesend sind. (3) Lorsque l’assemblée n’est pas convoquée selon les règles, des décisions ne peuvent être prises que si tous les associés sont présents.
(4) Das gleiche gilt in bezug auf Beschlüsse über Gegenstände, welche nicht wenigstens drei Tage vor der Versammlung in der für die Berufung vorgeschriebenen Weise angekündigt worden sind. (4) Il en est de même des décisions prises sur des objets qui n’ont pas été communiqués au moins trois jours avant la tenue de l’assemblée dans les formes prescrites pour la convocation.
§ 51a – Auskunfts- und Einsichtsrecht § 51a – Droit d’information et de consultation
(1) Die Geschäftsführer haben jedem Gesellschafter auf Verlangen unverzüglich Auskunft über die Angelegenheiten der Gesellschaft zu geben und die Einsicht der Bücher und Schriften zu gestatten. (1) Les gérants doivent informer sans tarder chaque associé qui en fait la demande  quant aux affaires de la société et permettre la consultation des livres et écrits.
(2) 1Die Geschäftsführer dürfen die Auskunft und die Einsicht verweigern, wenn zu besorgen ist, daß der Gesellschafter sie zu gesellschaftsfremden Zwecken verwenden und dadurch der Gesellschaft oder einem verbundenen Unternehmen einen nicht unerheblichen Nachteil zufügen wird. 2Die Verweigerung bedarf eines Beschlusses der Gesellschafter. (2) 1Les gérants peuvent refuser de fournir les information et la consultation lorsqu’il est à craindre que l’associé s’en serve dans un but étranger à la société et qu’il en découlerait un préjudice non négligeable pour la société ou pour une entreprise qui lui est liée. 2Le refus nécessite une décision des associés.
(3) Von diesen Vorschriften kann im Gesellschaftsvertrag nicht abgewichen werden. (3) Les statuts ne peuvent déroger à ces dispositions.
§ 51b – Gerichtliche Entscheidung über das Auskunfts- und Einsichtsrecht § 51b – Décisions judiciaires relatives aux droits d’information et de consultation
1Für die gerichtliche Entscheidung über das Auskunfts- und Einsichtsrecht, findet § 132 Abs. 1, 3 bis 4 des Aktiengesetzes entsprechende Anwendung. 2Antragsberechtigt ist jeder Gesellschafter, dem die verlangte Auskunft nicht gegeben oder die verlangte Einsicht nicht gestattet worden ist. 1Le § 132 al. 1, 3 à 4 de la loi sur les sociétés par action (Aktiengesetz) est à appliquer par analogie aux décisions judiciaires relatives aux droits d’information et de consultation. 2Peut formuler une requête chaque associé à qui les informations demandées n’ont pas été données ou à qui la consultation demande n’a pas été accordée.
§ 52 – Aufsichtsrat § 52 – Conseil de surveillance
(1) Ist nach dem Gesellschaftsvertrag ein Aufsichtsrat zu bestellen, so sind § 90 Abs. 3, 4, 5 Satz 1 und 2, § 95 Satz 1, § 100 Abs. 1 und 2 Nr. 2 und Abs. 5, § 101 Abs. 1 Satz 1, § 103 Abs. 1 Satz 1 und 2, §§ 105, 107 Abs. 4, §§ 110 bis 114, 116 des Aktiengesetzes in Verbindung mit § 93 Abs. 1 und 2 Satz 1 und 2 des Aktiengesetzes, § 124 Abs. 3 Satz 2, §§ 170, 171, 394 und 395 des Aktiengesetzes entsprechend anzuwenden, soweit nicht im Gesellschaftsvertrag ein anderes bestimmt ist. (1) Si un conseil de surveillance doit être nommé selon les statuts, les § 90 al. 3, 4, 5 phrase 1 et 2, § 95 phrase 1, § 100 al. 1 et 2 n°2 et al. 5, § 101 al. 1 phrase 1, § 103 al. 1 phrase 1 et 2, §§ 105, 107 al. 4, §§ 110 à 114, 116 de la loi sur les sociétés par action en relation avec § 93 al. 1 et 2 phrase 1 et 2 de la loi sur les sociétés par action, § 124 al. 3 phrase 2, §§ 170, 171, 394 et 395 de la loi sur les sociétés par action doivent être appliqués par analogie, dans la mesure où il n’en est disposé autrement dans les statuts.
(2) 1Ist nach dem Drittelbeteiligungsgesetz ein Aufsichtsrat zu bestellen, so legt die Gesellschafterversammlung für den Frauenanteil im Aufsichtsrat und unter den Geschäftsführern Zielgrößen fest, es sei denn, sie hat dem Aufsichtsrat diese Aufgabe übertragen. 2Ist nach dem Mitbestimmungsgesetz, dem Montan-Mitbestimmungsgesetz oder dem Mitbestimmungsergänzungsgesetz ein Aufsichtsrat zu bestellen, so legt der Aufsichtsrat für den Frauenanteil im Aufsichtsrat und unter den Geschäftsführern Zielgrößen fest. 3Liegt der Frauenanteil bei Festlegung der Zielgrößen unter 30 Prozent, so dürfen die Zielgrößen den jeweils erreichten Anteil nicht mehr unterschreiten. 4Gleichzeitig sind Fristen zur Erreichung der Zielgrößen festzulegen. 5Die Fristen dürfen jeweils nicht länger als fünf Jahre sein. (2)1 Si un conseil de surveillance doit être nommé en application de la loi relative à la participation des employés à raison d’un tiers au sein du conseil du surveillance (Drittelbeteiligungsgesetz), l’assemblée générale des associés définit des autres de grandeur pour le quota de femmes au sein du conseil de surveillance et parmi les gérants, à moins que l’assemblée ne transmette cette tâche au conseil de surveillance. 2Si un conseil de surveillance doit être nommé en application de la loi sur la cogestion des salaries (Mitbestimmungsgesetz), de la loi relative à la cogestion des salariés dans le secteur de la sidérurgie (Montanmitbestimungsgesetz), ou de la loi complémentaire relative à la cogestion des salariés (Mitbestimmungergänzungsgesetz), celui-ci définit des ordres de grandeur pour le quota de femmes au sein du conseil de surveillance et parmi les gérants. 3Si le quota de femmes est inférieur à 30% au moment de la définition des ordres de grandeur, ceux-ci ne peuvent plus être inférieure au quota déjà atteint. 4En même temps doivent être définis des délais pour la réalisation des ordres de grandeur. 5Les délais ne peuvent être supérieurs à cinq ans chacun.
(3) 1Werden die Mitglieder des Aufsichtsrats vor der Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister bestellt, gelten § 37 Abs. 4 Nr. 3 und 3a des Aktiengesetzes entsprechend. 2Die Geschäftsführer haben bei jeder Änderung in den Personen der Aufsichtsratsmitglieder unverzüglich eine Liste der Mitglieder des Aufsichtsrats, aus welcher Name, Vorname, ausgeübter Beruf und Wohnort der Mitglieder ersichtlich ist, zum Handelsregister einzureichen; das Gericht hat nach § 10 des Handelsgesetzbuchs einen Hinweis darauf bekannt zu machen, dass die Liste zum Handelsregister eingereicht worden ist. (3) 1Si les membres du conseil de surveillance sont nommés avant l’inscription de la société au registre du commerce, les § 37 al.4 n° 3 et 3a de la loi sur les sociétés par actions (Aktiengesetz) sont applicables par analogie.  2Les gérants doivent soumettre sans délais après chaque modification des personnes membres du conseil de surveillance une liste de ces membres faisant apparaître nom, prénom, profession exercée et domicile au registre du commerce ; le tribunal doit en application du § 10 du Code du commerce rendre publique une alerte précisant que la liste est parvenue au registre du commerce.
(4) Schadensersatzansprüche gegen die Mitglieder des Aufsichtsrats wegen Verletzung ihrer Obliegenheiten verjähren in fünf Jahren. (4) Tous droits d’indemnisation ouverts à l’encontre des membres du conseil de surveillance en raison de violations de leurs obligations se prescrivent par cinq ans.
Vierter Abschnitt.- Abänderungen des Gesellschaftsvertrag Chapitre IV : Modification des statuts
§ 53 – Form der Satzungsänderung § 53 – Exigences formelles
(1) Eine Abänderung des Gesellschaftsvertrags kann nur durch Beschluß der Gesellschafter erfolgen. (1) Une modification des statuts ne peut être entreprise que par décision des associés.
(2) 1Der Beschluß muß notariell beurkundet werden, derselbe bedarf einer Mehrheit von drei Vierteilen der abgegebenen Stimmen. 2Der Gesellschaftsvertrag kann noch andere Erfordernisse aufstellen. (2) 1La décision doit faire l’objet d’un acote notarié, et nécessite une décision à la majorité des trois-quarts des voix exprimées. 2Les statuts peuvent prévoir des conditions supplémentaires.
(3) Eine Vermehrung der den Gesellschaftern nach dem Gesellschaftsvertrag obliegenden Leistungen kann nur mit Zustimmung sämtlicher beteiligter Gesellschafter beschlossen werden. (3) Une augmentation des obligations incombant aux associés en vertu des statuts ne peut être décidée qu’avec l’accord de tous les associés participants.
§ 54 – Anmeldung und Eintragung der Satzungsänderung § 54 – Déclaration et enregistrement de la modification des statuts
(1) 1Die Abänderung des Gesellschaftsvertrags ist zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden. 2Der Anmeldung ist der vollständige Wortlaut des Gesellschaftsvertrags beizufügen; er muß mit der Bescheinigung eines Notars versehen sein, daß die geänderten Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags mit dem Beschluß über die Änderung des Gesellschaftsvertrags und die unveränderten Bestimmungen mit dem zuletzt zum Handelsregister eingereichten vollständigen Wortlaut des Gesellschaftsvertrags übereinstimmen. (1) 1Toute modification des statuts doit être déclarée pour inscription au registre du commerce. 2La déclaration doit être accompagnée du texte intégral des statuts ; ce texte doit comporter une mention notariale certifiant que les stipulations modifiées du statut correspondent à la décision des associés relatives à la modification des statuts et que les stipulations non modifiées correspondent à la dernière version du texte intégrale soumise au registre du commerce. 
(2) Bei der Eintragung genügt, sofern nicht die Abänderung die in § 10 bezeichneten Angaben betrifft, die Bezugnahme auf die bei dem Gericht eingereichten Urkunden über die Abänderung. (2) La référence aux documents concernant la modification soumis au tribunal suffit à l’inscription, dans la mesure où les modifications ne touchent pas aux indications caractérisées dans le § 10.
(3) Die Abänderung hat keine rechtliche Wirkung, bevor sie in das Handelsregister des Sitzes der Gesellschaft eingetragen ist. (3) La modification des statuts est dépourvue d’effets juridiques tant qu’elle n’a pas été inscrite au registre du commerce du siège social.
§ 55 – Erhöhung des Stammkapitals § 55 – Augmentation du capital social
(1) Wird eine Erhöhung des Stammkapitals beschlossen, so bedarf es zur Übernahme jedes Geschäftsanteils an dem erhöhten Kapital einer notariell aufgenommenen oder beglaubigten Erklärung des Übernehmers. (1) Si une augmentation du capital social est décidée, une déclaration de l’acquéreur reçue ou certifiée par un notaire est nécessaire pour l’acquisition de chaque part du capital social augmenté.
(2) 1Zur Übernahme eines Geschäftsanteils können von der Gesellschaft die bisherigen Gesellschafter oder andere Personen, welche durch die Übernahme ihren Beitritt zu der Gesellschaft erklären, zugelassen werden. 2Im letzteren Fall sind außer dem Nennbetrag des Geschäftsanteils auch sonstige Leistungen, zu welchen der Beitretende nach dem Gesellschaftsvertrag verpflichtet sein soll, in der in Absatz 1 bezeichneten Urkunde ersichtlich zu machen. (2) 1Les personnes déjà associées ou d’autres personnes qui déclarent leur adhésion à la société par acquisition de parts peuvent être autorisées par la société à acquérir une part du capital social. 2Dans le dernier cas, le document décrit à l’alinéa 1 doit faire apparaître non seulement la valeur nominale de la part sociale mais aussi les autres prestations auxquelles l’adhérent doit être obligé selon les statuts.
(3) Wird von einem der Gesellschaft bereits angehörenden Gesellschafter eine Stammeinlage auf das erhöhte Kapital übernommen, so erwirbt derselbe einen weiteren Geschäftsanteil. (3) Lorsque un associé appartenant déjà à la société acquière une part du capital social augmenté, il acquière ainsi une part sociale supplémentaire.
(4) Die Bestimmungen in § 5 Abs. 2 und 3 über die Nennbeträge der Geschäftsanteile sowie die Bestimmung in § 19 Abs. 6 über die Verjährung des Anspruchs der Gesellschaft auf der Einlagen sind auch hinsichtlich der an dem erhöhten Kapital übernommenen Geschäftsanteile anzuwenden. (4) Les dispositions des § 5 al. 2 et 3 relatives à la valeur nominale des parts sociales, ainsi que la disposition du § 19 al. 6 5 relative à la prescription du droit de la société au versement du capital sociale sont également à appliquer en ce qui concernant les parts acquises du capital augmenté.
§ 55a – Genehmigtes Kapital § 55a – Accord sur le capital
(1) 1Der Gesellschaftsvertrag kann die Geschäftsführer für höchstens fünf Jahre nach Eintragung der Gesellschaft ermächtigen, das Stammkapital bis zu einem bestimmten Nennbetrag (genehmigtes Kapital) durch Ausgabe neuer Geschäftsanteile gegen Einlagen zu erhöhen. 2Der Nennbetrag des genehmigten Kapitals darf die Hälfte des Stammkapitals, das zur Zeit der Ermächtigung vorhanden ist, nicht übersteigen. (1) 1 Les statuts de la société peuvent habiliter les associés à augmenter le capital social jusqu’à une valeur nominale précise (accord sur le capital) par émission de nouvelles parts sociales en échange d’apports pendant au maximum cinq ans après l’immatriculation de la société. 2La valeur nominale du capital ainsi déterminée ne peut dépasser la moitié du capital social disponible au moment de l’autorisation.
(2) Die Ermächtigung kann auch durch Abänderung des Gesellschaftsvertrags für höchstens fünf Jahre nach deren Eintragung erteilt werden. (2) L’habilitation peut aussi être accordée par modification des statuts pour une durée maximale de cinq ans après enregistrement de la société.
(3) Gegen Sacheinlagen (§ 56) dürfen Geschäftsanteile nur ausgegeben werden, wenn die Ermächtigung es vorsieht. (3) Des parts sociales ne peuvent être accordées en échange d’apports en nature que lorsque l’habilitation le prévoit.
§ 56 – Kapitalerhöhung und Sacheinlagen § 56- Augmentation du capital et apports en nature
(1) 1Sollen Sacheinlagen geleistet werden, so müssen ihr Gegenstand und der Nennbetrag des Geschäftsanteils, auf den sich die Sacheinlage bezieht, im Beschluß über die Erhöhung des Stammkapitals festgesetzt werden. 2Die Festsetzung ist in die in § 55 Abs. 1 bezeichnete Erklärung des Übernehmers aufzunehmen. (1) 1Si des apports en nature doivent être effectués, leur objet et la valeur nominale de la part sociale à laquelle l’apport en nature se rapporte doivent être fixé dans la décision relatie à l’augmentation du capital social. 2Cette détermination doit être reprise dans la déclaration de l’acquéreur évoquée au § 55 al. 1.
(2) Die §§ 9 und 19 Abs. 2 Satz 2 und Abs. 4 finden entsprechende Anwendung. (2) Les §§ 9 et 19 al. 2 phrase 2 et al. 4 sont à appliquer par analogie.
§ 56a – Leistungen auf das neue Stammkapital § 56a – Libérations au nouveau capital social
Für die Leistungen der Einlagen auf das neue Stammkapital finden § 7 Abs. 2 Satz 1 und Abs. 3 sowie § 19 Abs. 5 entsprechende Anwendung. Le paragraphe 7 alinéa 2 phrase 1 et 3 et alinéa 3 s’applique par analogie à la libération des apports au nouveau capital social.
§ 57 – Anmeldung der Erhöhung § 57 – Déclaration de l’augmentation
(1) Die beschlossene Erhöhung des Stammkapitals ist zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden, nachdem das erhöhte Kapital durch Übernahme von Geschäftsanteilen gedeckt ist. (1) L’augmentation du capital social décidée doit être déclarée aux fins d’inscription au registre de commerce, après que le capital augmenté ait été couvert par l’acquisition de parts sociales.
(2) 1In der Anmeldung ist die Versicherung abzugeben, daß die Einlagen auf das neue Stammkapital nach § 7 Abs. 2 Satz 1, Abs. 3 bewirkt sind und daß der Gegenstand der Leistungen sich endgültig in der freien Verfügung der Geschäftsführer befindet. 2§ 8 Abs. 2 Satz 2 gilt entsprechend. (2) 1La déclaration doit contenir l’assurace que les apports au nouveau capital social ont été effectués conformément au § 7 al. 2 phrase 1, al. 3 et que l’objet des libérations est définitivement à la libre disposition des gérants. 2Le § 8 al. 2 phrase 2 s’applique par analogie.
(3) Der Anmeldung sind beizufügen: (3) Doivent être joints à la déclaration :
1. die in § 55 Abs. 1 bezeichneten Erklärungen oder eine beglaubigte Abschrift derselben; 1. les déclarations visées au § 55 al. 1 ou une copie certifiée conforme de celles-ci ;
2. eine von den Anmeldenden unterschriebene Liste der Personen, welche die neuen Geschäftsanteile übernommen haben; aus der Liste müssen die Nennbeträge der von jedem übernommenen Geschäftsanteile ersichtlich sein; 2. une liste des personnes ayant acquis les nouvelles parts sociales signée par les déclarants ; doivent ressortir de la liste les valeurs nominales des parts sociales acquises par chacun;
3. bei einer Kapitalerhöhung mit Sacheinlagen die Verträge, die den Festsetzungen nach § 56 zugrunde liegen oder zu ihrer Ausführung geschlossen worden sind. 3. lors d’une augmentation de capital social avec apports en nature, les contrats à l’origine de leur détermination au sens du § 56 ou qui ont été conclus en vue de leur exécution.
(4) Für die Verantwortlichkeit der Geschäftsführer, welche die Kapitalerhöhung zur Eintragung in das Handelsregister angemeldet haben, finden § 9a Abs. 1 und 3, § 9b entsprechende Anwendung. (4) Les § 9a al. 1 et 3, § 9b s’appliquent par analogie à la responsabilité des gérants ayant déclaré l’augmentation de capital aux fins d’inscription au registre du commerce.
§ 57a – Ablehnung der Eintragung § 57a – Refus d’immatriculation
Für die Ablehnung der Eintragung durch das Gericht findet § 9c Abs. 1 entsprechende Anwendung. Le § 9c al. 1 s’applique par analogie au refus d’immatriculation par le tribunal.
§ 57b § 57b
(weggefallen) (supprimé)
§ 57c – Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln § 57c – Augmentation de capital par des moyens de la société
(1) Das Stammkapital kann durch Umwandlung von Rücklagen in Stammkapital erhöht werden (Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln). (1) Le capital social peut être augmenté par transformation de réserves en capital social (augmentation du capital social par les moyens de la société).
(2) Die Erhöhung des Stammkapitals kann erst beschlossen werden, nachdem der Jahresabschluß für das letzte vor der Beschlußfassung über die Kapitalerhöhung abgelaufene Geschäftsjahr (letzter Jahresabschluß) festgestellt und über die Ergebnisverwendung Beschluß gefaßt worden ist. (2) L’augmentation du capital social ne peut être décidée qu’après l’établissement des comptes annuels pour le dernier exercice écoulé avant la décision relative à l’augmentation du capital (dernier compte annuel) et qu’après qu’une décision ait été prise quant à l’affectation des résultats..
(3) Dem Beschluß über die Erhöhung des Stammkapitals ist eine Bilanz zugrunde zu legen. (3) La décision relative à l’augmentation du capital doit être fondée sur un bilan.
(4) Neben den §§ 53 und 54 über die Abänderung des Gesellschaftsvertrags gelten die §§ 57d bis 57o. (4) Outre les §§ 53 et 54 relatifs à la modification des statuts sont applicables les §§ 57d à 57o s’appliquent.
§ 57d – Ausweisung von Kapital- und Gewinnrücklagen § 57d – Désignation des réserves de capital et de bénéfices
(1) Die Kapital- und Gewinnrücklagen, die in Stammkapital umgewandelt werden sollen, müssen in der letzten Jahresbilanz und, wenn dem Beschluß eine andere Bilanz zugrunde gelegt wird, auch in dieser Bilanz unter “Kapitalrücklage” oder “Gewinnrücklagen” oder im letzten Beschluß über die Verwendung des Jahresergebnisses als Zuführung zu diesen Rücklagen ausgewiesen sein. (1) Les réserves de capital et de bénéfices devant être transformées en capital social doivent être désignées comme addition à ces réserves dans le dernier bilan annuel et, dans le cas où la décision est fondée sur un autre bilan, également dans ce bilan sous la mention de « réserves de capital » ou « réserves de bénéfices » ou dans la dernière décision relative à l’affectation du résultat annuels.
(2) Die Rücklagen können nicht umgewandelt werden, soweit in der zugrunde gelegten Bilanz ein Verlust, einschließlich eines Verlustvortrags, ausgewiesen ist. (2) Les réserves ne peuvent être transformées dans la mesure où une perte, y compris un report de pertes, est indiqué dans le bilan sur lequel al décision de transformation est fondée.
(3) Andere Gewinnrücklagen, die einem bestimmten Zweck zu dienen bestimmt sind, dürfen nur umgewandelt werden, soweit dies mit ihrer Zweckbestimmung vereinbar ist. (3) Les autres réserves de bénéfice devant servir un but précis ne peuvent être transformées que si la transformation est compatible avec le but auquel elles ont été affectées.
§ 57e – Zugrundelegung der letzten Jahresbilanz; Prüfung § 57e – Fondement sur le dernier bilan annuel ; contrôle
(1) Dem Beschluß kann die letzte Jahresbilanz zugrunde gelegt werden, wenn die Jahresbilanz geprüft und die festgestellte Jahresbilanz mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk der Abschlußprüfer versehen ist und wenn ihr Stichtag höchstens acht Monate vor der Anmeldung des Beschlusses zur Eintragung in das Handelsregister liegt. (1) La décision peut être fondée sur le dernier bilan annuel lorsque le bilan annuel a été contrôlé et lorsque le bilan établi comporte un certificat de conformité  sans réserves par l’auditeur et lorsque le jour de référence du bilan remonte au maximum à huit mois avant la déclaration de la décision aux fins d’immatriculation au registre de commerce.
(2) Bei Gesellschaften, die nicht große im Sinne des § 267 Abs. 3 des Handelsgesetzbuchs sind, kann die Prüfung auch durch vereidigte Buchprüfer erfolgen; die Abschlußprüfer müssen von der Versammlung der Gesellschafter gewählt sein. (2) Lorsque les sociétés ne sont pas de grandes sociétés au sens du § 267 al. 3 du code de commerce (Handelsgesetzbuch), la vérification peut également être effectuée par des experts-comptables assermentés ; les auditeurs doivent être élus par l’assemblée des associés.
§ 57f – Anforderungen an die Bilanz § 57f – Exigences relatives au bilan
(1) 1Wird dem Beschluß nicht die letzte Jahresbilanz zugrunde gelegt, so muß die Bilanz den Vorschriften über die Gliederung der Jahresbilanz und über die Wertansätze in der Jahresbilanz entsprechen. 2Der Stichtag der Bilanz darf höchstens acht Monate vor der Anmeldung des Beschlusses zur Eintragung in das Handelsregister liegen. (1) 1Lorsque la décision n’est pas fondée sur le dernier bilan annuel, le bilan doit être conforme aux dispositions relatives à la structure du bilan annuel et aux évaluations dans le bilan annuel. 2Le jour du référence du bilan ne peut remonter à plus de huit mois avant la déclaration de la décision aux fins d’immatriculation au registre du commerce.
(2) 1Die Bilanz ist, bevor über die Erhöhung des Stammkapitals Beschluß gefaßt wird, durch einen oder mehrere Prüfer darauf zu prüfen, ob sie dem Absatz 1 entspricht. 2Sind nach dem abschließenden Ergebnis der Prüfung keine Einwendungen zu erheben, so haben die Prüfer dies durch einen Vermerk zu bestätigen. 3Die Erhöhung des Stammkapitals kann nicht ohne diese Bestätigung der Prüfer beschlossen werden. (2) 1La conformité du bilan aux dispositions de l’alinéa 1 doit être vérifiée par un ou plusieurs auditeurs avant que la décision relative à l’augmentation du capital social ne soit prise. 2Si aucune objection n’est à élever après le résultat final de la vérification, les vérificateurs doivent le confirmer par une certification apposée sur le bilan. 3L’augmentation du capital social ne peut être décidée sans cette confirmation des auditeurs.
(3) 1Die Prüfer werden von den Gesellschaftern gewählt; falls nicht andere Prüfer gewählt werden, gelten die Prüfer als gewählt, die für die Prüfung des letzten Jahresabschlusses von den Gesellschaftern gewählt oder vom Gericht bestellt worden sind. 2Im übrigen sind, soweit sich aus der Besonderheit des Prüfungsauftrags nichts anderes ergibt, § 318 Abs. 1 Satz 2, § 319 Abs. 1 bis 4, § 319a Abs. 1, § 319b Abs. 1, § 320 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2 und die §§ 321 und 323 des Handelsgesetzbuchs anzuwenden. 3Bei Gesellschaften, die nicht große im Sinne des § 267 Abs. 3 des Handelsgesetzbuchs sind, können auch vereidigte Buchprüfer zu Prüfern bestellt werden. (3) 1Les auditeurs sont élus par les associés ; lorsqu’ aucun autre auditeur n’a été élu, sont réputés élus les auditeurs qui ont été élus par les associés ou nommés par le tribunal pour la vérification du dernier compte annuel. 2De plus, lorsqu’il ne résulte rien d’autre des particularités de la commande d’audit de vérification, les § 318 al. 1 phrase 2, § 319 al. 1 à 4, § 319a al. 1, § 319b al. 1, § 320 al. 1 phrase 2, al. 2, et les §§ 321 et 323 du code de commerce (Handelsgesetzbuch) sont à appliquer. 3Lorsque la société n’est pas une grande société au sens du § 267 al. 3 du code de commerce (Handelsgesetzbuch), des experts-comptables assermentés peuvent également être choisis comme auditeurs.
§ 57g – Vorherige Bekanntgabe des Jahresabschlusses § 57g – Communication préalable du compte annuel
Die Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags über die vorherige Bekanntgabe des Jahresabschlusses an die Gesellschafter sind in den Fällen des § 57f entsprechend anzuwenden. Les clauses des statuts relative à la communication préalable aux associés du compte annuel sont à appliquer par analogie dans les cas du § 57f.
§ 57h – Arten der Kapitalerhöhung § 57h – Méthode d’augmentation du capital
(1) 1Die Kapitalerhöhung kann vorbehaltlich des § 57l Abs. 2 durch Bildung neuer Geschäftsanteile oder durch Erhöhung des Nennbetrags der Geschäftsanteile ausgeführt werden. 2Die neuen Geschäftsanteile und die Geschäftsanteile, deren Nennbetrag erhöht wird, können auf einen Betrag gestellt werden, der auf volle Euro lautet. (1) 1L’augmentation du capital peut, sous réserve des dispositions du § 57l al. 2, être effectuée par constitution de nouvelles parts sociales ou par augmentation du montant nominal des parts sociales existantes. 2 Pour les nouvelles parts sociales et les parts sociales dont le montant nominal est augmenté, un montant rond peut être fixé en euros.
(2) 1Der Beschluß über die Erhöhung des Stammkapitals muß die Art der Erhöhung angeben. 2Soweit die Kapitalerhöhung durch Erhöhung des Nennbetrags der Geschäftsanteile ausgeführt werden soll, ist sie so zu bemessen, daß durch sie auf keinen Geschäftsanteil, dessen Nennbetrag erhöht wird, Beträge entfallen, die durch die Erhöhung des Nennbetrags des Geschäftsanteils nicht gedeckt werden können. (2) 1La décision relative à l’augmentation du capital social doit indiquer la méthode d’augmentation. 2Dans la mesure où l’augmentation du capital doit être effectuée par augmentation du montant nominal des parts sociales, elle doit être calculée de sorte que sur aucune part ne soient dus des montants ne pouvant être couverts par la valeur nominale de la part sociale.
§ 57i – Anmeldung und Eintragung des Erhöhungsbeschlusses § 57i – Déclaration en enregistrement de la décision d’augmentation
(1) 1Der Anmeldung des Beschlusses über die Erhöhung des Stammkapitals zur Eintragung in das Handelsregister ist die der Kapitalerhöhung zugrunde gelegte, mit dem Bestätigungsvermerk der Prüfer versehene Bilanz, in den Fällen des § 57f außerdem die letzte Jahresbilanz, sofern sie noch nicht nach § 325 Abs.1 des Handelsgesetzbuchs eingereicht ist, beizufügen. 2Die Anmeldenden haben dem Registergericht gegenüber zu erklären, daß nach ihrer Kenntnis seit dem Stichtag der zugrunde gelegten Bilanz bis zum Tag der Anmeldung keine Vermögensminderung eingetreten ist, die der Kapitalerhöhung entgegenstünde, wenn sie am Tag der Anmeldung beschlossen worden wäre. (1) 1À la déclaration de la décision relative à l’augmentation du capital social aux fins d’inscriptions au registre du commerce doivent être joints le bilan sur lequel la décision est fondée avec le certificat de confirmation des auditeurs, et dans les cas du § 57f également le dernier bilan annuel dans la mesure où il n’a pas encore été remis au registre en application du § 325 al. 1 du Code de commerce. 2Les déclarants doivent déclarer au tribunal tenant le registre qu’aucune diminution du patrimoine n’a eu lieu depuis le jour de référence du bilan à leur connaissance, diminution qui s’opposerait à l’augmentation du capital si elle avait été décidée le jour de la déclaration.
(2) Das Registergericht darf den Beschluß nur eintragen, wenn die der Kapitalerhöhung zugrunde gelegte Bilanz für einen höchstens acht Monate vor der Anmeldung liegenden Zeitpunkt aufgestellt und eine Erklärung nach Absatz 1 Satz 2 abgegeben worden ist. (2) Le tribunal tenant le registre ne peut inscrire la décision que si le bilan sur lequel est fondée l’augmentation du capital a été établi à une date antérieure à la déclaration de huit mois maximum, et si la déclaration visée à l’alinéa 1 phrase 2 a été faite.
(3) Zu der Prüfung, ob die Bilanzen den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, ist das Gericht nicht verpflichtet. (3) Le tribunal n’est pas obligé de procéder à la vérification de la conformité des bilans aux dispositions législatives.
(4) Bei der Eintragung des Beschlusses ist anzugeben, daß es sich um eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln handelt. (4) Lors de l’inscription de la décision, il doit être indiqué qu’il s’agit d’une augmentation du capital social par les moyens de la société.
§ 57j – Verteilung der Geschäftsanteile § 57j – Répartition des parts sociales
1Die neuen Geschäftsanteile stehen den Gesellschaftern im Verhältnis ihrer bisherigen Geschäftsanteile zu. 2Ein entgegenstehender Beschluß der Gesellschafter ist nichtig. 1Les nouvelles parts sociales reviennent aux différents associés au prorata de leurs parts sociales précédentes. 2Une décision des associés prévoyant le contraire est nulle.
§ 57k – Teilrechte; Ausübung der Rechte § 57k – Droits partiels ; exercice des droits
(1) Führt die Kapitalerhöhung dazu, daß auf einen Geschäftsanteil nur ein Teil eines neuen Geschäftsanteils entfällt, so ist dieses Teilrecht selbständig veräußerlich und vererblich. (1) Si l’augmentation de capital conduit à ce qu’à seulement une fraction d’une des nouvelles parts sociales soit attribuée à une part sociale existante, ce droit partiel peut être aliéné et transmis à cause de mort de manière indépendante.
(2) Die Rechte aus einem neuen Geschäftsanteil, einschließlich des Anspruchs auf Ausstellung einer Urkunde über den neuen Geschäftsanteil, können nur ausgeübt werden, wenn Teilrechte, die zusammen einen vollen Geschäftsanteil ergeben, in einer Hand vereinigt sind oder wenn sich mehrere Berechtigte, deren Teilrechte zusammen einen vollen Geschäftsanteil ergeben, zur Ausübung der Rechte (§ 18) zusammenschließen. (2) Les droits relatifs à une nouvelle part sociale, y compris le droit de d’établir un titre relatif à nouvelle part sociale, ne peuvent être exercés que si les droits partiels qui ensemble constituent une part sociale complète, sont réunis dans une seule main ou si plusieurs ayant-droits dont les droits partiels constituent ensemble une part sociale complète s’unissent pour l’exercice de ces droits (§ 18).
§ 57l – Teilnahme an der Erhöhung des Stammkapitals § 57l – Participation à l’augmentation du capital social
(1) Eigene Geschäftsanteile nehmen an der Erhöhung des Stammkapitals teil. (1) Les propres parts sociales de la société prennent part à l’augmentation du capital social.
(2) 1Teileingezahlte Geschäftsanteile nehmen entsprechend ihrem Nennbetrag an der Erhöhung des Stammkapitals teil. 2Bei ihnen kann die Kapitalerhöhung nur durch Erhöhung des Nennbetrags der Geschäftsanteile ausgeführt werden. 3Sind neben teileingezahlten Geschäftsanteilen vollständig eingezahlte Geschäftsanteile vorhanden, so kann bei diesen die Kapitalerhöhung durch Erhöhung des Nennbetrags der Geschäftsanteile und durch Bildung neuer Geschäftsanteile ausgeführt werden. 4Die Geschäftsanteile, deren Nennbetrag erhöht wird, können auf jeden Betrag gestellt werden, der auf volle Euro lautet. (2) 1Les parts sociales qui ont fait l’objet de versements partiels prennent part à l’augmentation du capital social en fonction de leur montant nominal. 2 L’augmentation du capital ne peut être effectuée relativement à ces parts sociales qu’en augmentant leur montant nominal. 3 S’il existe des parts sociales ayant fait l’objet d’un versement complet à côté des parts sociales ayant fait l’objet d’un versement partiel, l’augmentation du capital en ce qui les concerne peut être effectuée par augmentation de leur montant nominal et par création de nouvelles parts sociales. 4Les parts sociales dont le montant nominal est augmenté peuvent être établies pour tout montant énoncé en euros et chiffres ronds.
§ 57m – Verhältnis der Rechte; Beziehungen zu Dritten § 57m – Rapport des droits ; relations envers les tiers
(1) Das Verhältnis der mit den Geschäftsanteilen verbundenen Rechte zueinander wird durch die Kapitalerhöhung nicht berührt. (1) Le rapport des droits liés aux parts sociales entre eux n’est pas affecté par l’augmentation du capital.
(2) 1Soweit sich einzelne Rechte teileingezahlter Geschäftsanteile, insbesondere die Beteiligung am Gewinn oder das Stimmrecht, nach der je Geschäftsanteil geleisteten Einlage bestimmen, stehen diese Rechte den Gesellschaftern bis zur Leistung der noch ausstehenden Einlagen nur nach der Höhe der geleisteten Einlage, erhöht um den auf den Nennbetrag des Stammkapitals berechneten Hundertsatz der Erhöhung des Stammkapitals, zu. 2Werden weitere Einzahlungen geleistet, so erweitern sich diese Rechte entsprechend. (2) 1Dans la mesure où certains droits relatif à des parts sociales ayant fait l’objet d’un versement partiel, y compris la participation aux bénéfices ou le droit de vote, sont déterminés en fonction de l’apport fourni pour chaque part sociale, ces droits appartiennent aux associés uniquement à hauteur de l’apport déjà réalisé, augmenté du pourcentage de l’augmentation du capital social calculé en fonction de la valeur nominale du capital social, et ceci jusqu’au versement de l’apport encore manquant.. 2Si d’autres versements sont effectués, ces droits augmentent en proportion.
(3) Der wirtschaftliche Inhalt vertraglicher Beziehungen der Gesellschaft zu Dritten, die von der Gewinnausschüttung der Gesellschaft, dem Nennbetrag oder Wert ihrer Geschäftsanteile oder ihres Stammkapitals oder in sonstiger Weise von den bisherigen Kapital- oder Gewinnverhältnissen abhängen, wird durch die Kapitalerhöhung nicht berührt. (3) Le contenu économique des relations contractuelles de la société envers des tiers dépendant de la distribution par la société de ses bénéfices, du montant nominal ou de la valeur de ses parts sociales ou de son capital social, ou de toute autre manière de la situation antérieure du capital ou des bénéfices, n’est pas affecté par l’augmentation du capital.
§ 57n – Gewinnbeteiligung der neuen Geschäftsanteile § 57n – Participation aux bénéfices des nouvelles parts sociales
(1) Die neuen Geschäftsanteile nehmen, wenn nichts anderes bestimmt ist, am Gewinn des ganzen Geschäftsjahres teil, in dem die Erhöhung des Stammkapitals beschlossen worden ist. (1) Les nouvelles parts sociales prennent, sauf décision contraire, part aux bénéfices de la totalité de l’exercice au cours duquel a été décidée l’augmentation de capital.
(2) 1Im Beschluß über die Erhöhung des Stammkapitals kann bestimmt werden, daß die neuen Geschäftsanteile bereits am Gewinn des letzten vor der Beschlußfassung über die Kapitalerhöhung abgelaufenen Geschäftsjahrs teilnehmen. 2In diesem Fall ist die Erhöhung des Stammkapitals abweichend von § 57c Abs. 2 zu beschließen, bevor über die Ergebnisverwendung für das letzte vor der Beschlußfassung abgelaufene Geschäftsjahr Beschluß gefaßt worden ist. 3Der Beschluß über die Ergebnisverwendung für das letzte vor der Beschlußfassung über die Kapitalerhöhung abgelaufene Geschäftsjahr wird erst wirksam, wenn das Stammkapital erhöht worden ist. 4Der Beschluß über die Erhöhung des Stammkapitals und der Beschluß über die Ergebnisverwendung für das letzte vor der Beschlußfassung über die Kapitalerhöhung abgelaufene Geschäftsjahr sind nichtig, wenn der Beschluß über die Kapitalerhöhung nicht binnen drei Monaten nach der Beschlußfassung in das Handelsregister eingetragen worden ist; der Lauf der Frist ist gehemmt, solange eine Anfechtungs- oder Nichtigkeitsklage rechtshängig ist. (2) 1Il peut être disposé dans la décision relative à l’augmentation de capital social que les nouvelles parts sociales prennent déjà part aux bénéfices du dernier exercice écoulé avant la décision relative à l’augmentation de capital. 2Dans ce cas, l’augmentation de capital social doit, par dérogation au § 57c al. 2, être décidée avant qu’une décision n’ait été prise quant à l’affectation des résultats du dernier exercice précédant la décision relative à l’augmentation du capital. 3La décision relative à l’affectation des résultats du dernier exercice précédant la décision relative à l’augmentation du capital ne prend effet qu’une fois que le capital social a été augmenté. 4La décision relative à l’augmentation du capital social et la décision relative à l’affectation des résultats du dernier exercice précédant la décision relative à l’augmentation du capital sont nulles si la décision sur l’augmentation du capital n’a pas été inscrite au registre du commerce dans un délai de trois mois après avoir été prise ; l’écoulement du délai est suspendu tant qu’un recours en irrégularité ou en nullité est encore pendant.
§ 57o – Anschaffungskosten § 57o – Frais d’acquisition
1Als Anschaffungskosten der vor der Erhöhung des Stammkapitals erworbenen Geschäftsanteile und der auf sie entfallenden neuen Geschäftsanteile gelten die Beträge, die sich für die einzelnen Geschäftsanteile ergeben, wenn die Anschaffungskosten der vor der Erhöhung des Stammkapitals erworbenen Geschäftsanteile auf diese und auf die auf sie entfallenden neuen Geschäftsanteile nach dem Verhältnis der Nennbeträge verteilt werden. 2Der Zuwachs an Geschäftsanteilen ist nicht als Zugang auszuweisen. 1Sont considérés comme frais d’acquisition des parts sociales acquises avant l’augmentation du capital social et des nouvelles parts sociales qui leur correspondent, les montants qui résultent pour les différentes parts sociales lorsque les frais d’acquisition des parts acquises avant l’augmentation du capital social sont répartis sur ceux-ci et sur les nouvelles parts leur correspondant au prorata de leur valeur nominale. 2L’accroissement du nombre des parts sociales ne doit pas figurer comme entrée.
§ 58 – Herabsetzung des Stammkapitals § 58 – Réduction du capital social
(1) Eine Herabsetzung des Stammkapitals kann nur unter Beobachtung der nachstehenden Bestimmungen erfolgen: (1) Une réduction du capital social ne peut être effectuée que dans le respect des règles suivantes:
1. der Beschluß auf Herabsetzung des Stammkapitals muß von den Geschäftsführern in den Gesellschaftsblättern bekanntgemacht werden; in dieser Bekanntmachung sind zugleich die Gläubiger der Gesellschaft aufzufordern, sich bei derselben zu melden; die aus den Handelsbüchern der Gesellschaft ersichtlichen oder in anderer Weise bekannten Gläubiger sind durch besondere Mitteilung zur Anmeldung aufzufordern; 1. la décision relative à la réduction du capital social doit être publiée par les gérants dans les bulletins de la société ; les créanciers de la sociétés doivent être invités dans cette communication à prendre contact avec la société ; les créanciers ressortant des livres de commerce de la société ou connus par d’autres moyens doivent être invités à prendre contact par notification particulière;
2. die Gläubiger, welche sich bei der Gesellschaft melden und der Herabsetzung nicht zustimmen, sind wegen der erhobenen Ansprüche zu befriedigen oder sicherzustellen; 2. les créanciers prenant contact avec la société et qui ne consentent pas à la réduction du capital doivent être désintéressés ou garantis des créances qu’ils font valoir ;
3. die Anmeldung des Herabsetzungsbeschlusses zur Eintragung in das Handelsregister erfolgt nicht vor Ablauf eines Jahres seit dem Tage, an welchem die Aufforderung der Gläubiger in den Gesellschaftsblättern stattgefunden hat; 3. la déclaration aux fins d’inscription au registre du commerce de la décision portant réduction ne peut être faite avant l’expiration d’un an à partir du jour où l’appel aux créanciers dans le bulletin de la société a eu lieu ;
4. mit der Anmeldung sind die Bekanntmachungen des Beschlusses einzureichen; zugleich haben die Geschäftsführer die Versicherung abzugeben, daß die Gläubiger, welche sich bei der Gesellschaft gemeldet und der Herabsetzung nicht zugestimmt haben, befriedigt oder sichergestellt sind. 4. doivent être soumises avec la déclaration les communications de la décision ; de plus les gérants doivent donner leur assurance que les créanciers ayant pris contact avec la société et ayant refusé la diminution ont été désintéressés ou garantis.
(2) 1Die Bestimmung in § 5 Abs. 1 über den Mindestbetrag des Stammkapitals bleibt unberührt. 2Erfolgt die Herabsetzung zum Zweck der Zurückzahlung von Stammeinlagen oder zum Zweck des Erlasses zu leistender Einlagen, dürfen die verbleibenden Nennbeträge der Geschäftsanteile nicht unter den in § 5 Abs. 2 und 3 bezeichneten Betrag herabgehen. (2) 1La règle du § 5 al. 1 concernant le montant minimal du capital social n’est pas affectée. 2Si la réduction est effectuée en vue du remboursement des apports sociaux ou de la remise des apports restant à effectuer, les montants nominaux des parts sociales restants ne peuvent descendre en-dessous du montant caractérisé au § 5 al. 2 et 3.
§ 58a – Vereinfachte Kapitalherabsetzung § 58a – Réduction du capital simplifiée
(1) Eine Herabsetzung des Stammkapitals, die dazu dienen soll, Wertminderungen auszugleichen oder sonstige Verluste zu decken, kann als vereinfachte Kapitalherabsetzung vorgenommen werden. (1) Une réduction du capital social devant servir à compenser des diminutions de valeurs ou à couvrir d’autres pertes peut être effectuée sous la forme d’une réduction simplifiée.
(2) 1Die vereinfachte Kapitalherabsetzung ist nur zulässig, nachdem der Teil der Kapital- und Gewinnrücklagen, der zusammen über zehn vom Hundert des nach der Herabsetzung verbleibenden Stammkapitals hinausgeht, vorweg aufgelöst ist. 2Sie ist nicht zulässig, solange ein Gewinnvortrag vorhanden ist. (2) 1La réduction simplifiée de capital n’est autorisée qu’après que la partie des réserves de capital et de bénéfices qui dépassent ensemble les 10% du capital social demeurant après la modification, aient été au préalable dissoutes. 2La réduction simplifiée n’est pas autorisée tant qu’il existe un report de bénéfices.
(3) 1Im Beschluß über die vereinfachte Kapitalherabsetzung sind die Nennbeträge der Geschäftsanteile dem herabgesetzten Stammkapital anzupassen. 2Die Geschäftsanteile müssen auf einen Betrag gestellt werden, der auf volle Euro lautet. (3) 1Les montants nominaux des parts sociales doivent être adaptés au capital social réduit dans la décision relative à la réduction simplifiée de capital. 2Les parts sociales doivent être fixées à un montant exprimé en euros et en somme ronde.
(4) 1Das Stammkapital kann unter den in § 5 Abs. 1 bestimmten Mindestnennbetrag herabgesetzt werden, wenn dieser durch eine Kapitalerhöhung wieder erreicht wird, die zugleich mit der Kapitalherabsetzung beschlossen ist und bei der Sacheinlagen nicht festgesetzt sind. 2Die Beschlüsse sind nichtig, wenn sie nicht binnen drei Monaten nach der Beschlußfassung in das Handelsregister eingetragen worden sind. 3Der Lauf der Frist ist gehemmt, solange eine Anfechtungs- oder Nichtigkeitsklage rechtshängig ist. 4Die Beschlüsse sollen nur zusammen in das Handelsregister eingetragen werden. (4) 1Le capital social peut être réduit à un montant inférieur au montant nominal minimal défini au § 5 al. 1 si ce montant est à nouveau atteint par une augmentation de capital ayant été décidée en même temps que la réduction de capital et s’il n’a pas été fixé d’apports en nature pour cette augmentation. 2Les décisions sont nulles si elles n’ont pas été inscrites au registre du commerce dans un délai de trois mois après avoir été prises. 3L’écoulement du délai est suspendu aussi longtemps qu’un recours en irrégularité ou en nullité est encore pendant. 4Les décisions ne peuvent être inscrites qu’ensemble au registre du commerce.
(5) Neben den §§ 53 und 54 über die Abänderung des Gesellschaftsvertrags gelten die §§ 58b bis 58f. (5) En plus des §§ 53 et 54 relatifs à la modification des statuts s’appliquent les §§ 58b à 58 f.
§ 58b – Beträge aus Rücklagenauflösung und Kapitalherabsetzung § 58b – Sommes provenant de la dissolution des réserves et de la réduction du capital
(1) Die Beträge, die aus der Auflösung der Kapital- oder Gewinnrücklagen und aus der Kapitalherabsetzung gewonnen werden, dürfen nur verwandt werden, um Wertminderungen auszugleichen und sonstige Verluste zu decken. (1) Les sommes gagnées par la dissolution des réserves de capital ou de bénéfices et par la réduction du capital ne peuvent être utilisés que pour compenser des diminutions de valeur et pour couvrir d’autres pertes.
(2) 1Daneben dürfen die gewonnenen Beträge in die Kapitalrücklage eingestellt werden, soweit diese zehn vom Hundert des Stammkapitals nicht übersteigt. 2Als Stammkapital gilt dabei der Nennbetrag, der sich durch die Herabsetzung ergibt, mindestens aber der nach § 5 Abs. 1 zulässige Mindestnennbetrag. (2) 1Par ailleurs, les sommes ainsi gagnées peuvent être incorporées dans la réserve de capital tant que celle-ci ne dépasse pas dix pour cent du capital social. 2À cet égard est considéré comme capital social le montant nominal qui résulte de la réduction, cependant au moins le montant nominal minimal autorisé par le § 5 al. 1 si celui-ci n’est pas atteint par le capital réduit.
(3) Ein Betrag, der auf Grund des Absatzes 2 in die Kapitalrücklage eingestellt worden ist, darf vor Ablauf des fünften nach der Beschlußfassung über die Kapitalherabsetzung beginnenden Geschäftsjahrs nur verwandt werden (3) Une somme incorporée dans la réserve de capital sur le fondement de l’alinéa 2 ne peut, avant la fin du cinquième exercice ayant débuté après la prise de décision relative à  la réduction du capital, être affecté que :
1. zum Ausgleich eines Jahresfehlbetrags, soweit er nicht durch einen Gewinnvortrag aus dem Vorjahr gedeckt ist und nicht durch Auflösung von Gewinnrücklagen ausgeglichen werden kann; 1. à la compensation d’un déficit annuel, dans la mesure où celui-ci n’est pas couvert par un report de bénéfices de l’année précédente et ne peut être compensé par la dissolution de réserves de bénéfices ;
2. zum Ausgleich eines Verlustvortrags aus dem Vorjahr, soweit er nicht durch einen Jahresüberschuß gedeckt ist und nicht durch Auflösung von Gewinnrücklagen ausgeglichen werden kann; 2. à la compensation d’un report de pertes de l’année précédente dans la mesure où celui-ci n’est pas couvert par un excédent annuel et ne peut pas être compensé par la dissolution de réserves de bénéfices ;
3. zur Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln. 3. à l’augmentation du capital social au moyen de fonds de la société.
§ 58c – Nichteintritt angenommener Verluste § 58c – Absence de réalisation de pertes prévues
1Ergibt sich bei Aufstellung der Jahresbilanz für das Geschäftsjahr, in dem der Beschluß über die Kapitalherabsetzung gefaßt wurde, oder für eines der beiden folgenden Geschäftsjahre, daß Wertminderungen und sonstige Verluste in der bei der Beschlußfassung angenommenen Höhe tatsächlich nicht eingetreten oder ausgeglichen waren, so ist der Unterschiedsbetrag in die Kapitalrücklage einzustellen. 2Für einen nach Satz 1 in die Kapitalrücklage eingestellten Betrag gilt § 58b Abs. 3 sinngemäß. 1S’il s’avère lors de l’établissement du bilan annuel pour l’exercice au cours duquel a été prise la décision relative à la réduction du capital, ou pour l’un des deux exercices suivants, que des diminutions de valeurs et d’autres pertes ne sont dans les faits pas survenues dans la hauteur prévue lors de la prise de décision ou ont été compensée, alors le montant résultant de la différence doit être intégré à la réserve de capital. 2Le § 58b al. 3 s’applique à l’esprit à une somme incorporée à la réserve de capital en application de l’alinéa 1.
§ 58d – Gewinnausschüttung § 58d – Distribution des bénéfices
(1) 1Gewinn darf vor Ablauf des fünften nach der Beschlußfassung über die Kapitalherabsetzung beginnenden Geschäftsjahrs nur ausgeschüttet werden, wenn die Kapital- und Gewinnrücklagen zusammen zehn vom Hundert des Stammkapitals erreichen. 2Als Stammkapital gilt dabei der Nennbetrag, der sich durch die Herabsetzung ergibt, mindestens aber der nach § 5 Abs. 1 zulässige Mindestnennbetrag. (1) 1Les bénéfices ne peuvent être distribués avant la fin du cinquième exercice ayant commencé après la décision relative à la réduction de capital que si les réserves de capital et de bénéfices atteignent ensemble dix pour cent du capital social. 2À cet égard est considéré comme capital social le montant nominal qui résulte de la réduction, cependant au moins le montant nominal minimal autorisé par le § 5 al. 1 si celui-ci n’est pas atteint par le capital réduit.
(2) 1Die Zahlung eines Gewinnanteils von mehr als vier vom Hundert ist erst für ein Geschäftsjahr zulässig, das später als zwei Jahre nach der Beschlußfassung über die Kapitalherabsetzung beginnt. 2Dies gilt nicht, wenn die Gläubiger, deren Forderungen vor der Bekanntmachung der Eintragung des Beschlusses begründet worden waren, befriedigt oder sichergestellt sind, soweit sie sich binnen sechs Monaten nach der Bekanntmachung des Jahresabschlusses, auf Grund dessen die Gewinnverteilung beschlossen ist, zu diesem Zweck gemeldet haben. 3Einer Sicherstellung der Gläubiger bedarf es nicht, die im Fall des Insolvenzverfahrens ein Recht auf vorzugsweise Befriedigung aus einer Deckungsmasse haben, die nach gesetzlicher Vorschrift zu ihrem Schutz errichtet und staatlich überwacht ist. 4Die Gläubiger sind in der Bekanntmachung nach § 325 Abs. 2 des Handelsgesetzbuchs auf die Befriedigung oder Sicherstellung hinzuweisen. (2) 1Le paiement d’une part de bénéfices excédant les 4% n’est autorisé que pour un exercice débutant deux ans après la décision relative à la réduction du capital. 2Ceci ne s’applique pas si les créanciers, dont les créances avaient été fondées avant la publication de l’inscription de la décision, ont été satisfaits ou ont reçu une sûreté, dans la mesure où ils ont pris contact avec la société à cette fin dans un délai de six mois après  publication du compte annuel  sur lequel est fondée la distribution de bénéfices. 3Il n’est pas besoin de sécurisé les créanciers qui, en cas de procédure d’insolvabilité, ont un droit à être satisfaits d’une manière privilégiée à partir d’une masse de couverture constituée en application des dispositions législatives pour leur protection et surveillée par l’Etat. 4 Les créanciers doivent être référés à la satisfaction ou à la sûreté dans la publication visée au § 325 al. 2 du code de commerce (Handelsgesetzbuch).
§ 58e – Beschluss über die Kapitalherabsetzung § 58e – Décision relative à la réduction du capital
(1) 1Im Jahresabschluß für das letzte vor der Beschlußfassung über die Kapitalherabsetzung abgelaufene Geschäftsjahr können das Stammkapital sowie die Kapital- und Gewinnrücklagen in der Höhe ausgewiesen werden, in der sie nach der Kapitalherabsetzung bestehen sollen. 2Dies gilt nicht, wenn der Jahresabschluß anders als durch Beschluß der Gesellschafter festgestellt wird. (1) 1Dans le compte annuel pour le dernier exercice ayant pris fin avant la décision relative à la réduction du capital, le capital social ainsi que les réserves de capital et de bénéfices peuvent figurer pour les montants tels qu’ils devront exister après la réduction du capital. 2Ceci ne s’applique pas si le compte annuel a été établi autrement que par décision des associés.
(2) Der Beschluß über die Feststellung des Jahresabschlusses soll zugleich mit dem Beschluß über die Kapitalherabsetzung gefaßt werden. (2) La  décision d’établissement du compte annuel doit être prise en même temps que la décision relative à la réduction du capital.
(3) 1Die Beschlüsse sind nichtig, wenn der Beschluß über die Kapitalherabsetzung nicht binnen drei Monaten nach der Beschlußfassung in das Handelsregister eingetragen worden ist. 2Der Lauf der Frist ist gehemmt, solange eine Anfechtungs- oder Nichtigkeitsklage rechtshängig ist. (3) 1Les décisions sont nulles si la décision relative à la réduction du capital n’a pas été inscrite au registre de commerce dans un délai de trois mois après avoir été prise. 2L’écoulement du délai est suspendu tant qu’un recours en irrégularité ou en nullité est encore pendant. 
(4) Der Jahresabschluß darf nach § 325 des Handelsgesetzbuchs erst nach Eintragung des Beschlusses über die Kapitalherabsetzung offengelegt werden. (4) Le compte annuel ne peut être publié selon le § 325 du code de commerce (Handelsgesetzbuch) qu’après l’inscription de la décision relative à la réduction du capital.
§ 58f – Kapitalherabsetzung bei gleichzeitiger Erhöhung des Stammkapitals § 58f – Réduction et augmentation simultanées du capital
(1) 1Wird im Fall des § 58e zugleich mit der Kapitalherabsetzung eine Erhöhung des Stammkapitals beschlossen, so kann auch die Kapitalerhöhung in dem Jahresabschluß als vollzogen berücksichtigt werden. 2Die Beschlußfassung ist nur zulässig, wenn die neuen Geschäftsanteile übernommen, keine Sacheinlagen festgesetzt sind und wenn auf jeden neuen Geschäftsanteil die Einzahlung geleistet ist, die nach § 56a zur Zeit der Anmeldung der Kapitalerhöhung bewirkt sein muß. 3Die Übernahme und die Einzahlung sind dem Notar nachzuweisen, der den Beschluß über die Erhöhung des Stammkapitals beurkundet. (1) 1Si dans le cas du § 58e une augmentation du capital est décidée simultanément avec une baisse du capital, l’augmentation du capital peut également être prise en compte comme déjà réalisée dans le compte annuel. 2La décision n’est autorisée que si les nouvelles parts sociales ont été acquises, si aucun apport en nature n’a été fixé et si le paiement devant être fait selon le § 56a au moment de la déclaration de l’augmentation correspondant à chaque nouvelle part sociale a été effectué. 3Une preuve de l’acquisition et du paiement doit être ramenée au notaire qui établir l’acte authentique de la décision relative à l’augmentation du capital.
(2) 1Sämtliche Beschlüsse sind nichtig, wenn die Beschlüsse über die Kapitalherabsetzung und die Kapitalerhöhung nicht binnen drei Monaten nach der Beschlußfassung in das Handelsregister eingetragen worden sind. 2Der Lauf der Frist ist gehemmt, solange eine Anfechtungs- oder Nichtigkeitsklage rechtshängig ist. 3Die Beschlüsse sollen nur zusammen in das Handelsregister eingetragen werden. (2) 1Toutes les décisions sont nulles si les décisions relatives la réduction et à l’augmentation du capital n’ont pas été inscrites au registre de commerce dans un délai de trois mois après avoir été prises. 2L’écoulement du délai est suspendu tant qu’un recours en irrégularité ou en nullité est pendant. 3Les décisions ne peuvent être inscrites qu’ensemble au registre de commerce.
(3) Der Jahresabschluß darf nach § 325 des Handelsgesetzbuchs erst offengelegt werden, nachdem die Beschlüsse über die Kapitalherabsetzung und Kapitalerhöhung eingetragen worden sind. (3) Le compte annuel ne peut être publié selon le § 325 du code de commerce (Handelsgesetzbuch) qu’après l’inscription des décisions sur la réduction et l’augmentation du capital.
§ 59 § 59
(weggefallen) (supprimé)
Fünfter Abschnitt.- Auflösung und Nichtigkeit der Gesellschaft Chapitre V : Dissolution et nullité de la société
§ 60 – Auflösungsgründe § 60 – Motifs de dissolution
(1) Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung wird aufgelöst: (1) La société à responsabilité limitée est dissoute:
1. durch Ablauf der im Gesellschaftsvertrag bestimmten Zeit; 1. par l’écoulement de la durée déterminée par les statuts ;
2. durch Beschluß der Gesellschafter; derselbe bedarf, sofern im Gesellschaftsvertrag nicht ein anderes bestimmt ist, einer Mehrheit von drei Vierteilen der abgegebenen Stimmen; 2. par la décision des associés ; cette décision nécessite une majorité des trois-quarts des voix exprimées, dans la mesure où les statuts n’en disposent autrement ;
3. durch gerichtliches Urteil oder durch Entscheidung des Verwaltungsgerichts oder der Verwaltungsbehörde in den Fällen der §§ 61 und 62; 3. par jugement du tribunal en matière civile et commerciale ou par décision du tribunal administratif ou de l’autorité administrative dans les cas des §§ 61 et 62 ;
4. durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens; wird das Verfahren auf Antrag des Schuldners eingestellt oder nach der Bestätigung eines Insolvenzplans, der den Fortbestand der Gesellschaft vorsieht, aufgehoben, so können die Gesellschafter die Fortsetzung der Gesellschaft beschließen; 4. par l’ouverture de la procédure d’insolvabilité ; si la procédure est suspendue sur demande du débiteur ou abandonnée après la confirmation d’un plan d’insolvabilité prévoyant le maintien de la société, les associés peuvent  alors décider la continuation de la société ;
5. mit der Rechtskraft des Beschlusses, durch den die Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse abgelehnt worden ist; 5. au moment où la décision refusant l’ouverture de la procédure d’insolvabilité pour défaut de masse atteint force de chose jugée ;
6. mit der Rechtskraft einer Verfügung des Registergerichts, durch welche nach § 399 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit ein Mangel des Gesellschaftsvertrags festgestellt worden ist; 6. au moment où une ordonnance du tribunal du registre constatant un vice des statuts en application du § 399 de la loi relative à la procédure en matière familiale et dans les affaires relevant de la juridiction gracieuse (Gesetz über das Verfahren in Familiensache in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit) acquiert force de chose jugée ;
7. durch die Löschung der Gesellschaft wegen Vermögenslosigkeit nach § 394 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit. 7. par la suppresion de la société pour cause de défaut d’actifs en application du § 394 de la loi relative à la procédure en matière familiale et dans les affaires relevant de la juridiction gracieuse.
(2) Im Gesellschaftsvertrag können weitere Auflösungsgründe festgesetzt werden. (2) D’autres causes de dissolution peuvent être fixées dans les statuts.
§ 61 – Auflösung durch Urteil § 61 – Dissolution par jugement
(1) Die Gesellschaft kann durch gerichtliches Urteil aufgelöst werden, wenn die Erreichung des Gesellschaftszweckes unmöglich wird, oder wenn andere, in den Verhältnissen der Gesellschaft liegende, wichtige Gründe für die Auflösung vorhanden sind. (1) La société peut être dissoute par jugement du tribunal s’il devient impossible de réaliser le but de la société, ou si d’autres raisons importantes tenant à la situation de la société existent.
(2) Die Auflösungsklage ist gegen die Gesellschaft zu richten. Sie kann nur von Gesellschaftern erhoben werden, deren Geschäftsanteile zusammen mindestens dem zehnten Teil des Stammkapitals entsprechen. (2) La demande en dissolution doit être dirigée contre la société. Elle ne peut être introduite que par les associés dont les parts sociales prises ensemble représentent au moins un dixième du capital social.
(3) Für die Klage ist das Landgericht ausschließlich zuständig, in dessen Bezirk die Gesellschaft ihren Sitz hat. (3) La compétence exclusive relative à cette demande appartient au tribunal de grande instance (Landgericht) dans le ressort duquel la société a son siège.
§ 62 – Auflösung durch eine Verwaltungsbehörde § 62 – Dissolution par une autorité administrative
(1) Wenn eine Gesellschaft das Gemeinwohl dadurch gefährdet, daß die Gesellschafter gesetzwidrige Beschlüsse fassen oder gesetzwidrige Handlungen der Geschäftsführer wissentlich geschehen lassen, so kann sie aufgelöst werden, ohne daß deshalb ein Anspruch auf Entschädigung stattfindet. (1) Lorsqu’une société met en danger le bien public car les associés prennent des décisions illégales ou laissent en connaissance de cause les gérants agir de manière illégale, alors cette société peut être dissoute sans que droit à indemnisation ne naisse.
(2) Das Verfahren und die Zuständigkeit der Behörden richtet sich nach den für streitige Verwaltungssachen landesgesetzlich geltenden Vorschriften. (2) La procédure et la compétence des autorités sont régies par les dispositions législatives du droit des Länder applicables au contentieux administratif.
§ 63 § 63
(weggefallen) (supprimé)
§ 64 – Haftung für Zahlungen nach Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung § 64 – Responsabilité pour les paiements effectués après la constatation de la cessation de paiement ou du surendettement
1Die Geschäftsführer sind der Gesellschaft zum Ersatz von Zahlungen verpflichtet, die nach Eintritt der Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft oder nach Feststellung ihrer Überschuldung geleistet werden. 2Dies gilt nicht von Zahlungen, die auch nach diesem Zeitpunkt mit der Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmanns vereinbar sind. 3Die gleiche Verpflichtung trifft die Geschäftsführer für Zahlungen an Gesellschafter, soweit diese zur Zahlungsunfähigkeit der Gesellschaft führen mussten, es sei denn, dies war auch bei Beachtung der in Satz 2 bezeichneten Sorgfalt nicht erkennbar. 4Auf den Ersatzanspruch finden die Bestimmungen in § 43 Abs. 3 und 4 entsprechende Anwendung. 1Les gérants sont tenus d’indemniser la société des paiements effectués après la survenance de l’insolvabilité de la société ou après la constatation de son surendettement. 2 Ceci n’est pas applicable aux paiements qui sont compatibles avec la diligence d’un commercant avisé, même s’ils ont été effectués après cette date. 3Les gérants sont soumis à la même obligation pour les payements aux associés dans la mesure où ceux-ci devaient conduire à la cessation de paiement de la société, à moins que ceci n’aurait pas été reconnaissable même en application de la diligence caractérisée dans la phrase 2. 4Les dispositions du § 43 al. 3 et 4 s’appliquent par analogie à l’action en dédommagement.
§ 65 – Anmeldung und Eintragung oder Auflösung § 65 – Déclaration et inscription ou dissolution
(1) 1Die Auflösung der Gesellschaft ist zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden. 2Dies gilt nicht in den Fällen der Eröffnung oder der Ablehnung der Eröffnung des Insolvenzverfahrens und der gerichtlichen Feststellung eines Mangels des Gesellschaftsvertrags. 3In diesen Fällen hat das Gericht die Auflösung und ihren Grund von Amts wegen einzutragen. 4Im Falle der Löschung der Gesellschaft (§ 60 Abs. 1 Nr. 7) entfällt die Eintragung der Auflösung. (1) 1La dissolution de la société doit être déclarée pour inscription au registre du commerce. 2Ceci ne s’applique pas dans les cas d’ouverture ou de refus d’ouverture de la procédure d’insolvabilité et de constatation judiciaire d’un vice des statuts. 3Dans ces cas, le tribunal doit inscrire d’office la dissolution et son motif. 4En cas de radiation de la société (§ 60 al. 1 n° 7), l’inscription de la dissolution devient caduque.
(2) 1Die Auflösung ist von den Liquidatoren in den Gesellschaftsblättern bekanntzumachen. 2Durch die Bekanntmachung sind zugleich die Gläubiger der Gesellschaft aufzufordern, sich bei derselben zu melden. (2) 1La dissolution doit être publiée par les liquidateurs dans le bulletin de la société. 2La communication doit également inviter les créanciers de la société à prendre contact avec ele.
§ 66 – Liquidatoren § 66 – Liquidateurs
(1) In den Fällen der Auflösung außer dem Fall des Insolvenzverfahrens erfolgt die Liquidation durch die Geschäftsführer, wenn nicht dieselbe durch den Gesellschaftsvertrag oder durch Beschluß der Gesellschafter anderen Personen übertragen wird. (1) Dans les cas de dissolution, à l’exception du cas de la procédure d’insolvabilité, la liquidation est faite par les gérants, si cette tâche n’estpas transmise par les statuts ou par décision des associés à d’autres personnes.
(2) Auf Antrag von Gesellschaftern, deren Geschäftsanteile zusammen mindestens dem zehnten Teil des Stammkapitals entsprechen, kann aus wichtigen Gründen die Bestellung von Liquidatoren durch das Gericht erfolgen. (2) La nomination des liquidateurs peut être pour cause de motif grave effectuée par le tribunal à la demande des associés dont les parts sociales ensemble correspondent à au moins 10% du capital social.
(3) 1Die Abberufung von Liquidatoren kann durch das Gericht unter derselben Voraussetzung wie die Bestellung stattfinden. 2Liquidatoren, welche nicht vom Gericht ernannt sind, können auch durch Beschluß der Gesellschafter vor Ablauf des Zeitraums, für welchen sie bestellt sind, abberufen werden. (3) 1La révocation des liquidateurs peut être effectuée  par le tribunal dans les mêmes conditions que lors de leur nomination. 2Les liquidateurs n’ayant pas été nommés par le tribunal peuvent être également révoqués par décision des associés avant l’expiration de la période pour laquelle ils avaient été désignés.
(4) Für die Auswahl der Liquidatoren findet § 6 Abs. 2 Satz 2 und 3 entsprechende Anwendung. (4) Le § 6 al. 2 phrases 2 et 3 s’applique par analogie au choix des liquidateurs.
(5) 1Ist die Gesellschaft durch Löschung wegen Vermögenslosigkeit aufgelöst, so findet eine Liquidation nur statt, wenn sich nach der Löschung herausstellt, daß Vermögen vorhanden ist, das der Verteilung unterliegt. 2Die Liquidatoren sind auf Antrag eines Beteiligten durch das Gericht zu ernennen. (5) 1Si la société est dissoute par radiation en raison pour cause de défaut d’actifs, une liquidation n’a lieu que s’il ressort après la radiation qu’il existe des actifs sujets à distribution. 2Les liquidateurs, sur demande d’une partie, doivent être nommés par le tribunal.
§ 67 – Anmeldung der Liquidatoren § 67 – Déclaration des liquidateurs
(1) Die ersten Liquidatoren sowie ihre Vertretungsbefugnis sind durch die Geschäftsführer, jeder Wechsel der Liquidatoren und jede Änderung ihrer Vertretungsbefugnis sind durch die Liquidatoren zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden. (1) Les premiers liquidateurs et leurs pouvoirs de représentation sont à déclarer par les gérants, tout changement de liquidateurs et toute modification de leurs pouvoirs de représentation doivent déclaré par les liquidateurs eux-mêmes au fins d’inscription au registre de commerce.
(2) Der Anmeldung sind die Urkunden über die Bestellung der Liquidatoren oder über die Änderung in den Personen derselben in Urschrift oder öffentlich beglaubigter Abschrift beizufügen. (2) Doivent être joints à la déclaration les documents relatifs à la nomination des liquidateurs ou au changement concernant leurs personnes, soit dans leur version originale soit sous forme de copie certifiée conforme par une administration publique.
(3) 1In der Anmeldung haben die Liquidatoren zu versichern, daß keine Umstände vorliegen, die ihrer Bestellung nach § 66 Abs. 4 in Verbindung mit § 6 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2 und 3 sowie Satz 3 entgegenstehen, und daß sie über ihre unbeschränkte Auskunftspflicht gegenüber dem Gericht belehrt worden sind. 2§ 8 Abs. 3 Satz 2 ist anzuwenden. (3) 1Dans la déclaration, les liquidateurs doivent assurer qu’il n’existe aucune circonstance s’opposant à leur nomination au sens du § 66 al- 4 en relation avec le § 6 al. 2 phrase 2 n°2 et 3 ainsi que phrase 3, et qu’ils ont été informés de leur obligation absolue de renseignement envers le tribunal. 2Le § 8 al. 3 phrase 2 est à appliquer.
(4) Die Eintragung der gerichtlichen Ernennung oder Abberufung der Liquidatoren geschieht von Amts wegen. (4) L’inscription de la nomination ou de la révocation judiciaire des liquidateurs est effectuée d’office.
(5) (weggefallen) (5) (supprimé)
§ 68 – Zeichnung der Liquidatoren § 68 – Signature des liquidateurs
(1) 1Die Liquidatoren haben in der bei ihrer Bestellung bestimmten Form ihre Willenserklärungen kundzugeben und für die Gesellschaft zu zeichnen. 2Ist nichts darüber bestimmt, so muß die Erklärung und Zeichnung durch sämtliche Liquidatoren erfolgen. (1) 1Les liquidateurs doivent exprimer les déclarations de volonté dans la forme prévue au moment de leur nomination et signer pour la société. 2En l’absence de dispositions à ce sujet, la déclaration et la signature doivent être effectuées par l’ensemble des liquidateurs.
(2) Die Zeichnungen geschehen in der Weise, daß die Liquidatoren der bisherigen, nunmehr als Liquidationsfirma zu bezeichnenden Firma ihre Namensunterschrift beifügen. (2) Les signatures sont apposées de telle facon que les liquidateurs de la firme précédente, devant dès lors être caractérisée comme firme en liquidation, ajoutent leur signature nominative.
§ 69 – Rechtsverhältnisse von Gesellschaft und Gesellschaftern § 69 – Rapports juridiques entre société et associés
(1) Bis zur Beendigung der Liquidation kommen ungeachtet der Auflösung der Gesellschaft in bezug auf die Rechtsverhältnisse derselben und der Gesellschafter die Vorschriften des zweiten und dritten Abschnitts zur Anwendung, soweit sich aus den Bestimmungen des gegenwärtigen Abschnitts und aus dem Wesen der Liquidation nicht ein anderes ergibt. (1) Jusqu’au terme de la liquidation, les dispositions des second et troisième chapitres viennent à s’appliquer indépendamment de la dissolution de la société aux rapports juridiques entre celle-ci et les associés, dans la mesure où il n’en résulte autrement des réglementations de la présente section ou de la nature de la liquidation.
(2) Der Gerichtsstand, welchen die Gesellschaft zur Zeit ihrer Auflösung hatte, bleibt bis zur vollzogenen Verteilung des Vermögens bestehen. (2) La juridiction compétente au moment de la dissolution de la société le demeure jusqu’à l’entière répartition du patrimoine.
§ 70 – Aufgaben der Liquidatoren § 70 – Tâches des liquidateurs
1Die Liquidatoren haben die laufenden Geschäfte zu beendigen, die Verpflichtungen der aufgelösten Gesellschaft zu erfüllen, die Forderungen derselben einzuziehen und das Vermögen der Gesellschaft in Geld umzusetzen; sie haben die Gesellschaft gerichtlich und außergerichtlich zu vertreten. 2Zur Beendigung schwebender Geschäfte können die Liquidatoren auch neue Geschäfte eingehen. 1Les liquidateurs doivent terminer les affaires en cours, remplir les obligations de la société dissoute, recouvrer les créances de celle-ci et transformer le patrimoine de la société en liquidités ; ils ont à représenter la société en justice et extra-judiciairement. 2Les liquidateurs peuvent également conclure de nouvelles transactions afin de remplir les obligations crées par des transactions en suspens et de mettre ainsi un terme à celles-ci.
§ 71 – Eröffnungsbilanz; Rechte und Pflichten § 71 – Bilan d’ouverture de la procédure de liquidation ; Droits et obligations
(1) Die Liquidatoren haben für den Beginn der Liquidation eine Bilanz (Eröffnungsbilanz) und einen die Eröffnungsbilanz erläuternden Bericht sowie für den Schluß eines jeden Jahres einen Jahresabschluß und einen Lagebericht aufzustellen. (1) Les liquidateurs ont à dresser au commencement de la liquidation un bilan (bilan d’ouverture) et un rapport d’explication du bilan d’ouverture ainsi un compte annuel et un rapport sur la situation à la fin de chaque année.
(2) 1Die Gesellschafter beschließen über die Feststellung der Eröffnungsbilanz und des Jahresabschlusses sowie über die Entlastung der Liquidatoren. 2Auf die Eröffnungsbilanz und den erläuternden Bericht sind die Vorschriften über den Jahresabschluß entsprechend anzuwenden. 3Vermögensgegenstände des Anlagevermögens sind jedoch wie Umlaufvermögen zu bewerten, soweit ihre Veräußerung innerhalb eines übersehbaren Zeitraums beabsichtigt ist oder diese Vermögensgegenstände nicht mehr dem Geschäftsbetrieb dienen; dies gilt auch für den Jahresabschluß. (2) 1Les associés décident de l’établissement du bilan d’ouverture et du compte annuel ainsi que du déchargement des liquidateurs. 2Les dispositions relatives au compte annuel sont applicables par analogie au bilan d’ouverture et au rapport explicatif. 3Les éléments du patrimoine d’immobilisation doivent toutefois être évalués comme des éléments du patrimoine circulant, dans la mesure où leur cession est prévue dans un délai prévisible ou dans la mesure où ces éléments du patrimoine ne servent plus à l’activité de la société ; ceci vaut également pour le compte annuel.
(3) 1Das Gericht kann von der Prüfung des Jahresabschlusses und des Lageberichts durch einen Abschlußprüfer befreien, wenn die Verhältnisse der Gesellschaft so überschaubar sind, daß eine Prüfung im Interesse der Gläubiger und der Gesellschafter nicht geboten erscheint. 2Gegen die Entscheidung ist die sofortige Beschwerde zulässig. (3) 1Le tribunal peut dispenser du contrôle des comptes annuels et du rapport de situation par un auditeur, si la situation de la société est tellement évidente qu’un examen ne semble pas être recommandée dans l’intérêt des créanciers et des associés. 2Un recours immédiat est autorisé contre la décision.
(4) Im übrigen haben sie die aus §§ 37, 41, 43 Abs. 1, 2 und 4, § 49 Abs. 1 und 2, § 64 sich ergebenden Rechte und Pflichten der Geschäftsführer. (4) Pour le reste, ils disposent des droits et obligations résultant pour les gérants des §§ 37, 41, 43 al. 1, 2 et 4, § 49 al. 1 et 4, § 64.
(5) Auf den Geschäftsbriefen ist anzugeben, dass sich die Gesellschaft in Liquidation befindet; im Übrigen gilt § 35a entsprechend. (5) Il doit être indiqué sur les lettres commerciales que la société se trouve en liquidation ; pour le reste le § 35a est applicable par analogie.
§ 72 – Vermögensverteilung § 72 – Répartition du patrimoine
1Das Vermögen der Gesellschaft wird unter die Gesellschafter nach Verhältnis ihrer Geschäftsanteile verteilt. 2Durch den Gesellschaftsvertrag kann ein anderes Verhältnis für die Verteilung bestimmt werden. 1Le patrimoine de la société est réparti entre les associés au prorata de leurs parts sociales. 2Une autre clef de répartition peut être prévue par les statuts.
§ 73 – Sperrjahr § 73 – Année de blocage
(1) Die Verteilung darf nicht vor Tilgung oder Sicherstellung der Schulden der Gesellschaft und nicht vor Ablauf eines Jahres seit dem Tage vorgenommen werden, an welchem die Aufforderung an die Gläubiger (§ 65 Abs. 2) in den Gesellschaftsblättern erfolgt ist. (1) Le partage ne peut être entrepris avant le paiement ou la sécurisation des dettes de la société et pas avant l’écoulement d’une année à compter du jour auquel a été publié l’avis aux créanciers (§ 65 al. 2) dans le bulletin de la société.
(2) 1Meldet sich ein bekannter Gläubiger nicht, so ist der geschuldete Betrag, wenn die Berechtigung zur Hinterlegung vorhanden ist, für den Gläubiger zu hinterlegen. 2Ist die Berichtigung einer Verbindlichkeit zur Zeit nicht ausführbar oder ist eine Verbindlichkeit streitig, so darf die Verteilung des Vermögens nur erfolgen, wenn dem Gläubiger Sicherheit geleistet ist. (2) 1Si un créancier connu ne se prend pas contact avec la société, le montant dû doit être consigné pour ce créancier, s’il existe une autorisation de consignation. 2Si l’autorisation d’une obligation ne peut être exécutée à ce moment ou si une obligation est litigieuse, alors la répartition du patrimoine ne peut avoir lieu que lorsqu’une sûreté a été produite pour le créancier.
(3) 1Liquidatoren, welche diesen Vorschriften zuwiderhandeln, sind zum Ersatz der verteilten Beträge solidarisch verpflichtet. 2Auf den Ersatzanspruch finden die Bestimmungen in § 43 Abs. 3 und 4 entsprechende Anwendung. (3) 1Les liquidateurs agissant en violation ce ces dispositions sont solidairement responsables du remboursement des sommes distribuées. 2Les dispositions du § 43 al. 3 et 4 s’appliquent par analogie à l’action en réparation.
§ 74 – Schluss der Liquidation § 74 – Clôture de la liquidation
(1) 1Ist die Liquidation beendet und die Schlußrechnung gelegt, so haben die Liquidatoren den Schluß der Liquidation zur Eintragung in das Handelsregister anzumelden. 2Die Gesellschaft ist zu löschen. (1) 1 Si la liquidation est achevée et le décompte final établi, les liquidateurs doivent déclarer la clôture de la liquidation aux fins d’inscription au registre de commerce. 2La société est à dissoudre.
(2) 1Nach Beendigung der Liquidation sind die Bücher und Schriften der Gesellschaft für die Dauer von zehn Jahren einem der Gesellschafter oder einem Dritten in Verwahrung zu geben. 2Der Gesellschafter oder der Dritte wird in Ermangelung einer Bestimmung des Gesellschaftsvertrags oder eines Beschlusses der Gesellschafter durch das Gericht bestimmt. (2) 1Après clôture de la liquidation achevée, les livres et écrits de la société doivent être confiés aux fins de conservation pour une durée de dix ans à l’un des associés ou à un tiers. 2En l’absence de clause statutaire ou de décision des associés, cet associé ou ce tiers est désigné par le tribunal.
(3) 1Die Gesellschafter und deren Rechtsnachfolger sind zur Einsicht der Bücher und Schriften berechtigt. 2Gläubiger der Gesellschaft können von dem Gericht zur Einsicht ermächtigt werden. (3) 1Les associés et leurs ayants-causes ont le droit de consulter les livres et écrits de la société. 2Les créanciers de la société peuvent y être autorisés par le tribunal.
§ 75 – Nichtigkeitsklage § 75 – Action en nullité
(1) Enthält der Gesellschaftsvertrag keine Bestimmungen über die Höhe des Stammkapitals oder über den Gegenstand des Unternehmens oder sind die Bestimmungen des Gesellschaftsvertrags über den Gegenstand des Unternehmens nichtig, so kann jeder Gesellschafter, jeder Geschäftsführer und, wenn ein Aufsichtsrat bestellt ist, jedes Mitglied des Aufsichtsrats im Wege der Klage beantragen, daß die Gesellschaft für nichtig erklärt werde. (1) Si les statuts ne contiennent pas de règles relatives au montant du capital social ou à l’objet social ou si les clauses statutaires concernant l’objet social sont nulles, tout associé, tout gérant et, si un conseil de surveillance a été constitué, chaque membre du conseil de surveillance peut déposer une demande en justice visant à faire déclarer la nullité de la société.
(2) Die Vorschriften der §§ 246 bis 248 des Aktiengesetzes finden entsprechende Anwendung. (2) Les dispositions des §§ 246 à 248 de la loi sur les sociétés par actions (Aktiengesetz) s’appliquent par analogie.
§ 76 – Heilung von Mängeln durch Gesellschafterbeschluss § 76 – Réparation des vices par décisions des associés
Ein Mangel, der die Bestimmungen über den Gegenstand des Unternehmens betrifft, kann durch einstimmigen Beschluß der Gesellschafter geheilt werden. Il peut être remédié à un vice entachant les clauses relatives à l’objet de l’entreprise par une décision unanime des associés.
§ 77 – Wirkung der Nichtigkeit § 77 – Effets de la nullité
(1) Ist die Nichtigkeit einer Gesellschaft in das Handelsregister eingetragen, so finden zum Zwecke der Abwicklung ihrer Verhältnisse die für den Fall der Auflösung geltenden Vorschriften entsprechende Anwendung. (1) Si la nullité d’une société a été inscrite au registre du commerce, les dispositions applicables à la dissolution trouvent à s’appliquer par analogie aux fins de règlement de la situation de la société.
(2) Die Wirksamkeit der im Namen der Gesellschaft mit Dritten vorgenommenen Rechtsgeschäfte wird durch die Nichtigkeit nicht berührt. (2) La validité des actes juridiques conclus avec des tiers au nom de la société n’est pas affectée par la nullité.
(3) Die Gesellschafter haben die versprochenen Einzahlungen zu leisten, soweit es zur Erfüllung der eingegangenen Verbindlichkeiten erforderlich ist. (3) Les associés ont à effectuer les versements promis, dans la mesure où ces derniers sont nécessaires à l’exécution des obligations contractées.
Sechster Abschnitt.- Ordnungs-, Straf- und Bußgeldvorschriften Chapitre VI : Dispositions relatives aux pénalités en cas de trouble à l’ordre public, d’infraction pénale ou administrative
§ 78 – Anmeldepflichtige § 78 –  Personnes tenues d’effectuer des déclarations
Die in diesem Gesetz vorgesehenen Anmeldungen zum Handelsregister sind durch die Geschäftsführer oder die Liquidatoren, die in § 7 Abs. 1, § 57 Abs. 1, § 57i Abs. 1, § 58 Abs. 1 Nr. 3 vorgesehenen Anmeldungen sind durch sämtliche Geschäftsführer zu bewirken. Les déclarations auprès du registre du commerce prévues par la présente loi sont à effectuer par les gérants ou les liquidateurs,  les déclarations prévues par le § 7 al. 1, § 57 al. 1,§  57i al.1, § 58 al. 1 n° 3 doivent être effectuées par l’ensemble des gérants.
§ 79 – Zwangsgelder § 79 – Astreintes
(1) 1Geschäftsführer oder Liquidatoren, die §§ 35a, 71 Abs. 5 nicht befolgen, sind hierzu vom Registergericht durch Festsetzung von Zwangsgeld anzuhalten; § 14 des Handelsgesetzbuchs bleibt unberührt. 2Das einzelne Zwangsgeld darf den Betrag von fünftausend Euro nicht übersteigen. (1) 1Les gérants ou les liquidateurs qui n’observent pas les §§ 35a et 71 al, 5 doivent y être tenus par le tribunal en charge de la tenue du registre par la fixation d’astreintes ; le § 14 du code de commerce (Handelsgesetzbuch) n’est pas affecté. 2Une astreinte individuelle ne peut dépasser la somme de cinq mille euros.
(2) In Ansehung der in §§ 7, 54, 57 Abs. 1, § 58 Abs. 1 Nr. 3 bezeichneten Anmeldungen zum Handelsregister findet, soweit es sich um die Anmeldung zum Handelsregister des Sitzes der Gesellschaft handelt, eine Festsetzung von Zwangsgeld nach § 14 des Handelsgesetzbuchs nicht statt. (2) Aucune une astreinte n’est fixée en application du § 14 du code de commerce (Handelsgesetzbuch) en relation avec les déclarations au registre du commerce caractérisées dans les §§ 7, 54, 57 al. 1, § 58 al. 1 n°3 dans la mesure où il s’agit d’une déclaration à faite auprès du registre de commerce du siège de la société.
§ 80 § 80
(weggefallen) (supprimé)
§ 81 § 81
(weggefallen) (supprimé)
§ 82 – Falsche Angaben § 82 – Fausses indications
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer (1) Est puni d’une peine privative de liberté allant jusqu’à 3 ans ou d’une sanction pécuniaire celui qui fait de fausses indications
1. als Gesellschafter oder als Geschäftsführer zum Zweck der Eintragung der Gesellschaft über die Übernahme der Geschäftsanteile, die Leistung der Einlagen, die Verwendung eingezahlter Beträge, über Sondervorteile, Gründungsaufwand und  Sacheinlagen, 1. concernant la souscription des parts sociales, le versement des apports, l’utilisation des apports, concernant des avantages particuliers, les efforts de constitution et les apports en nature, en tant qu’associé ou que gérant aux fins de l’enregistrement de la société;
2. als Gesellschafter im Sachgründungsbericht, 2. en tant d’associé dans le rapport sur la constitution par apports en nature ;
3. als Geschäftsführer zum Zweck der Eintragung einer Erhöhung des Stammkapitals über die Zeichnung oder Einbringung des neuen Kapitals oder über Sacheinlagen, 3. en tant que gérant aux fins de l’enregistrement d’une augmentation du capital social, en ce qui concerne la souscription ou le versement du nouveau capital ou sur les apports en nature ;
4. als Geschäftsführer in der in § 57i Abs. 1 Satz 2 vorgeschriebenen Erklärung oder 4. en tant que gérant dans la déclaration obligatoire en vertu du § 57i al. 1 phrase 2, ou
5. als Geschäftsführer einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder als Geschäftsleiter einer ausländischen juristischen Person in der nach § 8 Abs. 3 Satz 1 oder § 39 Abs. 3 Satz 1 abzugebenden Versicherung oder als Liquidator in der nach § 67 Abs. 3 Satz 1 abzugebenden Versicherung falsche Angaben macht. 5. en tant de gérant d’une société à responsabilité limitée ou en tant que directeur d’une personne juridique étrangère dans l’assurance devant être donnée en application du § 8 al. 3 phrase 1 ou § 39 al. 3 phrase 1 ou en tant que liquidateur dans l’assurance devant être donnée en application du § 67 al 1 phrase 1.
(2) Ebenso wird bestraft, wer (2) Est puni de la même manière celui qui
1. als Geschäftsführer zum Zweck der Herabsetzung des Stammkapitals über die Befriedigung oder Sicherstellung der Gläubiger eine unwahre Versicherung abgibt oder 1. en tant que gérant donne une fausse assurance concernant le désintéressement des créanciers ou la sécurisation de leurs créanciers aux fins de réduction du capital social ou
2. als Geschäftsführer, Liquidator, Mitglied eines Aufsichtsrats oder ähnlichen Organs in einer öffentlichen Mitteilung die Vermögenslage der Gesellschaft unwahr darstellt oder verschleiert, wenn die Tat nicht in § 331 Nr. 1 oder Nr. 1a des Handelsgesetzbuchs mit Strafe bedroht ist. 2. en tant que gérant, quee liquidateur, de membre d’un conseil de surveillance ou d’un organe similaire décrit de manière mensongère la situation patrimoine de la société ou masque celle-ci, lorsque ces faits ne sont pas réprimés par une sanction dans le § 331 n°1 ou n° 1a du code de commerce (Handelsgesetzbuch).
§ 83 § 83
(wegefallen) (supprimé)
§ 84 – Verletzung der Verlustanzeigepflicht § 84 – Violation de l’obligation de déclaration des pertes
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer es als Geschäftsführer unterläßt, den Gesellschaftern einen Verlust in Höhe der Hälfte des Stammkapitals anzuzeigen. (1) Est puni d’une peine privative de liberté allant jusqu’à trois ans ou d’une sanction pécuniaire celui qui en tant de gérant omet de déclarer aux associés une perte à hauteur de la moitié du capital social.
(2) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe. (2) Si l’auteur a agi par négligence, la sanction constitue en une peine privative de liberté allant jusqu’à un an ou une sanction pécuniaire.
§ 85 – Verletzung der Geheimhaltungspflicht § 85 – Violation de l’obligation de secret
(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer ein Geheimnis der Gesellschaft, namentlich ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis, das ihm in seiner Eigenschaft als Geschäftsführer, Mitglied des Aufsichtsrats oder Liquidator bekanntgeworden ist, unbefugt offenbart. (1) Est puni d’une peine privative de liberté allant jusqu’à un an ou d’une sanction pécuniaire celui qui divulgue sans y être autorisé un secret de la société, notamment un secret d’entreprise ou secret commerciale dont il a acquis connaissance en sa qualité de gérant, de membre du conseil de surveillance ou de liquidateur.
(2) 1Handelt der Täter gegen Entgelt oder in der Absicht, sich oder einen anderen zu bereichern oder einen anderen zu schädigen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe. 2Ebenso wird bestraft, wer ein Geheimnis der in Absatz 1 bezeichneten Art, namentlich ein Betriebs- oder Geschäftsgeheimnis, das ihm unter den Voraussetzungen des Absatzes 1 bekanntgeworden ist, unbefugt verwertet. (2) 1Si l’auteur a agi contre rémunération ou dans le but de s’enrichir ou d’enrichir un tiers ou dans le but de nuire à un tiers, la sanction constitue en une peine privative de liberté allant jusqu’à deux ans ou en une sanction pécuniaire. 2Est puni de la même manière celui qui tire profit sans y être autorisé d’un secret de la manière dépeinte à l’alinéa 1, notamment un secret d’entreprise ou secret commercial dont il a acquis connaissance dans les conditions de l’alinéa 1.
(3) 1Die Tat wird nur auf Antrag der Gesellschaft verfolgt. Hat ein Geschäftsführer oder ein Liquidator die Tat begangen, so sind der Aufsichtsrat und, wenn kein Aufsichtsrat vorhanden ist, von den Gesellschaftern bestellte besondere Vertreter antragsberechtigt. 2Hat ein Mitglied des Aufsichtsrats die Tat begangen, so sind die Geschäftsführer oder die Liquidatoren antragsberechtigt. (3) 1L’infraction n’est poursuivie que sur demande de la société. Si les faits ont été commis par un gérant ou un liquidateur, alors le conseil de surveillance ou, en l’absence d’un conseil de surveillance, le représentant particulier nommé par les associés a le droit de porter plainte. 2Si un membre du comité de surveillance a commis l’infraction, alors les gérants ou les liquidateurs ont le droit de déposer plainte.
§ 86 § 86
(weggefallen) (supprimé)