Accord de Karlsruhe 

Accord entre

le Gouvernement de la République fédérale d’Allemagne,

le Gouvernement de la République française,

le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg

et le Conseil fédéral suisse

agissant au nom des cantons de Soleure,

de Bâle-Ville, de Bâle-Campagne, d’Argovie et du

Jura, sur la coopération transfrontalière

entre les collectivités territoriales et organismes publics locaux.

Karlsruher Übereinkommen 

Übereinkommen zwischen

der Regierung der Bundesrepublik Deutschland,

der Regierung der Französischen Republik,

der Regierung des Groβherzogtums Luxemburg

und dem Schweizerischen Bundesrat,

handelnd im Namen der Kantone Solothurn,

Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Jura,

über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit

zwischen Gebietskörperschaften und örtlichen

öffentlichen Stellen

Le Gouvernement de la République fédérale d’Allemagne, Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland,
le Gouvernement de la République française, die Regierung der Französischen Republik,
le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg die Regierung des Groβherzogtums Luxemburg
et le Conseil fédéral suisseagissant au nom des cantons de Soleure,

de Bâle-Ville, de Bâle-Campagne, d’Argovie et du Jura,

und der Schweizerische Bundesrat,handelnd im Namen der Kantone Solothurn,

Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Jura –

conscients des avantages mutuels de la cooperation entre collectivités territoriales et organismes publics locaux de part et d’autre de la frontière, im Bewuβtsein der wechselseitigen Vorteile, welche die Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen beiderseits der Grenze bietet,
désireux de promouvoir la politique de bon voisinage éprouvée entre les Parties et de jeter les bases d’une coopération transfrontalière approfondie, in dem Wunsch, die bewährte Politik gutter Nachbarschaft zwischen den Vertragsparteien zu fördern und die Grundlage für eine vertiefte grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu schaffen,
conscients de la différence existant entre les Etats en matière d’organisation politique et administrative des collectivités territoriales, im Bewuβtsein der unterschiedlichen politischen und administrativen Ordnung der Staaten im Hinblick auf ihre Gebietskörperschaften,
désireux de faciliter et de promouvoir la coopération entre les collectivités territoriales des Parties, in dem Wunsch, die Zusammenarbeit zwischen den Gebietskörperschaften der Vertragsparteien zu erleichtern und zu fördern,
désireux de compléter le cadre juridique offert par la Convention-cadre européenne du 21 mai 1980 relative à la coopération transfrontalière des collectivités territoriales, dont les principes essentiels inspirent cette coopération, in dem Wunsch, den durch das Europäische Rahmenübereinkommen vom 21. Mai 1980 über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften vorgegebenen rechtlichen Rahmen zu ergänzen, an dessen wesentlichen Grundsätzen sich diese Zusammenarbeit orientiert,
décidés à faciliter et à promouvoir cette cooperation dans le respect du droit interne et des engagements internationaux des Parties, entschlossen, diese Zusammenarbeit unter Beachtung des innerstaatlichen Rechts und der völkerrechtlichen Verpflichtungen der Vertragsparteien zu erleichtern und zu fördern –
sont convenus de ce qui suit: sind wie folgt übereingekommen:
Article 1er – Objet Artikel 1 – Zweck
Le présent Accord a pour objet de faciliter et de promouvoir la coopération transfrontalière entre les collectivités territoriales et organismes publics locaux français, allemands, luxembourgeois et suisses, dans leurs domaines de compétences et dans le respect du droit interne et des engagements internationaux des Parties. Zweck diese Übereinkommens ist es, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen deutschen, französischen, luxemburgischen und schweizerischen Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen im Rahmen ihrer Befugnisse und unter Beachtung des innerstaatlichen Rechts und der völkerrechtlichen Verpflichtungen der Vertragsparteien zu erleichtern und zu fördern.
Article 2 – Champ d’application Artikel 2 – Anwendungsbereich
1) Le présent Accord est applicable aux collectivités territoriales et organismes publics locaux suivants: (1) Dieses Übereinkommen findet auf folgende Gebietskörperschaften und örtliche öffentlichen Stellen Anwendung:
1. en République fédérale d’Allemagne: 1. in der Bundesrepublik Deutschland
a) dans le Land de Bade-Wurtemberg, aux communes et aux “Landkreise”, a) im Land Baden-Württemberg auf Gemeinden und Landkreise,
b) dans le Land de Rhénanie-Palatinat, aux communes, aux “Verbands-gemeinden”, aux “Landkreise”, et au “Bezirksverband Pfalz”, b) im Land Rheinland-Pfalz auf Gemeinden, Verbandsgemeinden, Landkreise und den Bezirksverband Pfalz,
c) en Sarre, aux communes, aux Landkreise et au “Stadtverband Saarbrücken”, ainsi qu’à leurs groupements et à leurs établissements publics juridiquement autonomes. c) im Saarland auf Gemeinden, Landkreise und den Stadtverband Saarbrücken sowie deren Verbände und rechtlich selbständige öffentliche Einrichtungen;
2. en République française, à la région Alsace et à la région Lorraine, aux communes, aux départements, et à leurs groupements compris sur le territoire desdites régions, ainsi qu’à leurs établissements publics dans la mesure où des collectivités territoriales participent à cette coopération transfrontalière. 2. in der Französischen Republik auf die Region Elsaβ und die Region Lothringen, auf die Gemeinden, Departements und deren Verbände im Gebiet dieser Regionen, sowie auf deren öffentliche Einrichtungen, soweit dabei die Gebietskörperschaften an dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit beteiligt sind;
3. dans le Grand-Duché de Luxembourg, aux communes, aux syndicats de communes et aux établissements publics sous la surveillance des communes, ainsi qu’aux parcs naturels en tant qu’organismes publics territoriaux. 3. im Groβherzogtum Luxemburg auf Gemeinden, Gemeindesyndikate und Anstalten des öffentlichen Rechts unter Aufsicht der Gemeinden sowie auf Naturparks in ihrer Eigenschaft als Gebietskörperschaft;
4. dans la Confédération suisse: 4. in der Schweizerischen Eidgenossenschaft
a) dans le Canton de Soleure, aux communes et aux districts, a) im Kanton Solothurn auf Gemeinden und Bezirke
b) dans le Canton de Bâle-Ville, aux communes, b) im Kanton Basel-Stadt auf Gemeinden,
c) dans le Canton de Bâle-Campagne, aux communes c) im Kanton Basel-Landschaft auf Gemeinden,
d) dans le Canton d’Argovie, aux communes, d) im Kanton Aargau auf Gemeinden,
e) dans le Canton du Jura, aux communes et aux districts, e) im Kanton Jura auf Gemeinden und Bezirke
ainsi qu’à leurs groupements et à leurs établissements publics juridiquement autonomes. sowie deren Verbände und rechtlich selbständige öffentliche Einrichtungen
(2) Les Länder mentionnés au paragraphe 1 n°1 ci-dessus et les cantons mentionnés au paragraphe 1 n°4 ci-dessus peuvent aussi, conformément au présent Accord, conclure entre eux ainsi qu’avec les collectivités territoriales et organismes publics locaux, mentionnés aux paragraphe 1 du present article, des conventions dépourvues de caractère de droit international et relatives à des projets de coopération transfrontalière, dans la mesure où ces projets relèvent de leurs compétences selon le droit interne et où ils ne contreviennent pas à la politique étrangère et en particulier aux engagements internationaux. (2) Auch die im Absatz 1 Nummer 1 genannten Länder und die in Absatz 1 Nummer 4 genannten Kantone können sowohl miteinander als auch mit den in Absatz 1 dieses Artikels genannten Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen nach Maβgabe dieses Übereinkommens Vereinbarungen nicht völkerrechtlichen Charakters über Vorhaben der grenzüberschreitende Zusammenarbeit treffen, soweit diese nach dem innerstaatlichen Recht in ihre Zuständigkeit fallen und auswärtige Belange und insbesondere internationale Verpflichtungen nicht entgegenstehen.
(3) Les représentants de l’Etat dans les départements et régions français sont habilités à étudier avec les autorités compétentes des Länder et des cantons concernés, sans porter atteinte au libre exercice de leurs compétences par les collectivités territoriales, les moyens de faciliter les initiatives entre les collectivités territoriales françaises d’une part et les Länder et les cantons d’autre part, lorsque les différences de droit interne entre les Etats concernés en compromettent l’efficacité. (3) Die Vertreter des Staates in den französischen Departements und Regionen sind befugt, gemeinsam mit den zuständigen Behörden der betreffenden Länder und der betreffenden Kantone zu untersuchen, auf welche Weise Initiativen zwischen französischen Gebietskörperschaften einerseits und den Ländern und den Kantonen andererseits erleichtert werden können, wenn deren wirksame Umsetzung durch unterschiedliche innerstaatliche Rechtsvorschriften in den betroffenen Staaten behindert wird; die französischen Gebietskörperschaften werden hierdurch in der freien Ausübung ihrer Befugnisse nicht beeinträchtigt.
(4) Les Parties peuvent convenir par écrit d’étendre le champ d’application du présent accord à d’autres collectivités territoriales, groupements de collectivités territoriales ou établissements publics relevant de collectivités territoriales, de même qu’à d’autres personnes morales de droit public lorsque leur participation est autorisée par le droit interne et dans la mesure où est maintenue la participation des collectivités territoriales aux différentes formes de la coopération transfrontalière. (4) Die Vertragsparteien können im Einvemehmen miteinander auf schriftlichem Wege den Anwendungsbereich dieses Übereinkommens auf weitere Gebietskörperschaften oder deren Verbände und öffentliche Einrichtungen sowie auf sonstige juristische Personen des öffentlichen Rechts erstrecken; Voraussetzung ist, daβ die Beteiligung nach innerstaatlichem Recht zulässig ist und an den Formen der grenzüberschreitende Zusammenarbeit auch Gebietskörperschaften beteiligt sind.
(5) Sont considérés comme collectivités territoriales ou organismes publics locaux au sens du présent accord les organismes mentionnés aux paragraphes 1, 2 et 4. (5) Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen im Sinne dies Übereinkommens sind die in den Absätzen 1, 2 und 4 genannten Körperschaften.
(6) Dans le présent Accord, l’expression “coopération transfrontalière” désigne la coopération transfrontalière des collectivités territoriales et organismes publics locaux à l’exception de la coopération transfrontalière entre les Etats souverains, qui n’est pas régie par le présent Accord. (6) In diesem Übereinkommen bedeutet der Ausdruck ” grenzüberschreitende Zusammenarbeit” die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen unter Ausschluβ der von den souveränen Staaten praktizierten grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, die durch dieses Übereinkommen nicht geregelt wird.
Article 3 – Conventions de cooperation Artikel 3 – Kooperationsvereinbarungen
(1) Les collectivités territoriales ou organisms publics locaux peuvent conclure entre eux des conventions de coopération dans les domaines de compétence communs qu’ils détiennent en vertu du droit interne qui leur est applicable. Les conventions de coopération sont conclues par écrit. Un exemplaire est rédigé dans la langue de chacune des Parties concernées, chacun faisant également foi. Les conventions de coopération passées avec une collectivité territoriale ou un organisme public luxembourgeois ou suisse peuvent être rédigés en langue française ou allemande. (1) Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen könne in den Zuständigkeitsbereichen, die sie aufgrund des jeweils anwendbaren innerstaatlichen Rechts gemeinsam haben, miteinander Kooperationsvereinbarungen schlieβen. Die Kooperationsvereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sie werden in jeweils einer Urschrift in der Sprache jeder der Vertragsparteien erstellt, wobei jeder Wortlaut gleichermaβen verbindlich ist. Kooperationsvereinbarungen mit einer luxemburgischen oder schweizerischen Gebietskörperschaft oder örtlichen öffentlichen Stelle können in deutsch oder französischer Sprache verfaβt sein.
(2) L’objet des conventions de coopération est de permettre aux partenaires de coordonner leurs décisions, de réaliser et de gérer ensemble des équipements ou des services publics d’intérêt local commun. Ces conventions de coopération peuvent prévoir à cette fin la création d’organismes de coopération dotés ou non de la personnalité juridique dans le droit interne de chaque Partie. (2) Mit Kooperationsvereinbarungen soll den Partnern ermöglicht werden, ihre Entscheidungen aufeinander abzustimmen sowie Leistungen zu erbringen und öffentliche Einrichtungen, die von gemeinsamen örtlichen Interesse sind, zu betreiben. Kooperationsvereinbarungen können zu diesem Zweck die Schaffung von Einrichtungen der Zusammenarbeit vorsehen, die nach dem jeweiligen innerstaatlichen Recht der Vertragsparteien Einrichtungen mit oder ohne eigene Rechtspersönlichkeit sein können.
(3) En ce qui concerne la République fédérale d’Allemagne, les Länder peuvent transférer dans des cas particuliers des compétences de souveraineté à des institutions de coopération de voisinage, conformément à l’esprit de l’article 24, paragraphe 1a, de la Loi fondamentale pour la République fédérale d’Allemagne, dans la mesure où les conditions de droit interne sont réunies à cet effet. (3) Im Fall der Bundesrepublik Deutschland kann im Einzelfall, wenn und soweit die Voraussetzungen nach innerstaatlichem Recht hierfür vorliegen, durch die Länder die Übertragung von Hoheitsrechten auf grenznachbarschaftliche Einrichtungen im Sinne des Artikels 24 Absatz 1a des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland in Betracht kommen.
Article 4 – Règles applicables aux conventions Artikel 4 – Vorschriften für Kooperationsvereinbarungen
(1) Chaque collectivité territoriale ou organisme public local qui conclut une convention de coopération doit respecter, préalablement à son engagement, les procédures et les contrôles résultant du droit interne qui est applicable. De la même manière, les actes que prend chaque collectivité territoriale ou organisme public local pour mettre en oeuvre la convention de coopération sont soumis aux procédures et contrôles prévus par le droit interne qui lui est applicable. (1) Jede Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle, die eine Kooperationsvereinbarung schlieβt, hat vor dem Abschluss die auf sie nach innerstaatlichem Recht anwendbaren Verfahren und Kontrollen einzuhalten. In derselben Weise unterliegen Maβnahmen, die eine Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle zur Umsetzung einer Kooperationsvereinbarung ergreift, den nach innerstaatlichem Recht hierfür vorgesehenen Verfahren und Kontrollen.
(2) La convention de coopération précise la durée pour laquelle elle est conclue. Elle contient une disposition relative aux conditions à remplir pour mettre fin à la coopération. (2) In der Kooperationsvereinbarung ist ihre Geltungsdauer festzulegen. Ebenso sind die Voraussetzungen für eine Beendigung der Zusammenarbeit zu regeln.
(3) Ne peuvent faire l’objet de conventions de coopération ni les pouvoirs qu’une autorité locale exerce en tant qu’agent de l’Etat, ni les pouvoirs de police, ni ceux de réglementation. (3) Befugnisse, die eine örtliche Behörde im Auftrag oder gemäβ Weisung ausübt, sowie Regelungs- und polizeiliche Befugnisse können nicht Gegenstand einer Kooperationsvereinbarung sein.
(4) La convention de coopération ne peut avoir pour effet de modifier le statut, ni les compétences des collectivités territoriales ou organismes publics locaux qui y sont parties. (4) Eine Kooperationsvereinbarung kann keine Änderung der Rechtsstellung oder der Befugnisse der an ihr beteiligten Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen zur Folge haben.
(5) La convention de coopération contient une disposition qui détermine les modalités d’établissement de la responsabilité de chacune des collectivités territoriales ou organismes publics locaux vis-à-vis des tiers. (5) In der Kooperationsvereinbarung ist zu regeln, in welchem Verhältnis untereinander die beteiligten Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen Dritten gegenüber haften.
(6) Les conventions de coopération définissent le droit applicable aux obligations qu’elles contiennent. Le droit applicable est celui de l’une des Parties. En cas de litige sur le respect de ces obligations, la juridiction compétente est celle de la Partie dont le droit a été choisi. (6) In Kooperationsvereinbarungen ist festzulegen, welches Recht auf die ihnen enthaltenen Verpflichtungen anzuwenden ist. Es muβ sich dabei um das Recht einer der Vertragsparteien handeln. Für Streitigkeiten über die Einhaltung dieser Verpflichtungen sind die Gerichte der Vertragspartei zuständig, deren Recht gewählt worden ist.
Article 5 – Mandat, délégation et concession de service public Artikel 5 – Übertragung und Überlassung von Aufgaben bei der Erbringung öffentlicher Dienstleistungen
(1) La convention de coopération peut en particulier disposer qu’une collectivité territoriale ou un organisme public local accomplit des tâches incombant à une autre collectivité territoriale ou à un autre organisme public local, au nom et sur les directives de ce dernier et en respectant le droit interne de celui qui a le pouvoir de direction. (1) in der Kooperationsvereinbarung kann insbesondere geregelt werden, daβ eine Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle Aufgaben einer anderen Gebietskörperschaft oder örtlichen öffentlichen Stelle in deren Namen und nach deren Weisung unter Wahrung des innerstaatlichen Rechts der weisungsbefugten Stelle wahrnimmt.
(2) Les concessions ou délégations de service public auxquelles une collectivité territoriale ou un organisme public local relevant d’une Partie pourrait procéder au profit d’une collectivité territoriale ou d’un organisme public local d’une autre partie ou d’un organisme de cooperation transfrontalière visé aux articles 10 et 11 du présent Accord sont soumises aux dispositions et procédures définies par la législation interne de chacune des Parties. (2) Wird die Erbringung öffentlicher Dienstleistungen von der Gebietskörperschaft oder örtlichen öffentlichen Stelle einer Vertragspartei einer Gebietskörperschaft oder örtlichen öffentlichen Stelle einer anderen Vertragspartei oder einer der in den Artikeln 10 und 11 genannten Einrichtungen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit überlassen oder übertragen, so finden hierauf die Vorschriften und Verfahren des innerstaatlichen Rechts jeder der Vertragsparteien Anwendung.
Article 6 – Passation de marchés publics Artikel 6 – Vergabe öffentlicher Aufträge
(1) Lorsque des conventions de cooperation prévoient la passation de marchés publics, celle-ci est soumise au droit de la Partie applicable à la collectivité territoriale ou à l’organisme de coopération visé aux articles 10 et 11 qui en assume la responsabilité. (1) Sieht eine Kooperationsvereinbarung die Vergabe öffentlicher Aufträge vor, so unterliegt die Vergabe dem Recht der Vertragspartei, das auf die Gebietskörperschaft oder die in den Artikeln 10 und 11 genannten Einrichtungen der Zusammenarbeit anwendbar ist, in deren Verantwortung die Vergabe erfolgt.
(2) Si des collectivités territoriales ou des organismes publics locaux relevant des autres Parties participent directement ou indirectement au financement de ce marché public, la convention mentionne les obligations qui sont faites à chaque collectivité territoriale ou organisme public local pour une opération de ce type, compte tenu de sa nature et de son coût, en matière de procedure relatives à la publicité, à la mise en concurrence et au choix des entreprises. (2) Beteiligen sich Gebietskörperschaften oder örtliche öffentliche Stellen der anderen Vertragsparteien unmittelbar oder mittelbar an der Finanzierung des öffentlichen Auftrags, so sind in der Kooperationsvereinbarung die Verpflichtungen jeder Gebietskörperschaft oder örtlichen öffentlichen Stelle aufzuführen, die sich für die Verfahren der Bekanntgabe, der öffentlichen Ausschreibung und der Auswahl der Bewerber unter Berücksichtigung der Art und der Kosten einer solchen Maβnahme ergeben.
(3) Les collectivités territoriales ou organismes publics locaux prennent toutes mesures utiles pour permettre à chacun d’entre eux de respecter ses obligations dans son droit interne sans porter atteinte au droit qui s’applique à ces marches publics. (3) Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen treffen alle geeigneten Maβnahmen, um zu ermöglichen, daβ jede von ihnen unbeschadet des auf diese öffentlichen Aufträge anwendbaren Rechts ihren nach innerstaatlichem Recht bestehenden Verpflichtungen nachkommen kann.
Article 7 – Responsabilité des Parties Artikel 7 – Haftung der Vertragsparteien
(1) Les conventions de coopération n’engagent que les collectivités territoriales ou organismes publics locaux signataires. Les Parties ne sont d’aucune manière engagées par les conséquences des obligations contractuelles contenues dans des conventions de coopération conclues par des collectivités territoriales ou organismes publics locaux ou par la mise en oeuvre de ces conventions de coopération. (1) Kooperationsvereinbarungen verpflichten nur die Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen, zwischen denen sie geschlossen sind. Die Vertragsparteien haften in keiner Weise für die Folgen der vertraglichen Pflichten aus Kooperationsvereinbarungen, die von Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen geschlossen werden, oder für die Umsetzung dieser Kooperationsvereinbarungen.
(2) Si une convention de coopération est déclarée nulle dans l’une des Parties concernées conformément à son droit interne, les autres Parties concernées en sont informées sans délai. (2) Wird eine Kooperationsvereinbarung in einer der beteiligten Vertragsparteien in Übereinstimmung mit deren innerstaatlichem Recht für nichtig erklärt, so werden die anderen Vertragsparteien unverzüglich von der Nichtigkeitserklärung in Kenntnis gesetzt.
Article 8 – Organismes de coopération transfrontalière Artikel 8 – Einrichtungen der grenzüberschreitende Zusammenarbeit
(1) Les conventions de coopération transfrontalière peuvent prévoir la création d’organismes sans personnalité juridique (article 9), la creation d’organismes dotés d’une personnalité juridique ou la participation à ces organismes (article 10), ou la création d’un groupement local de cooperation transfrontalière (article 11), de manière à prévoir la mise en oeuvre efficace de la cooperation transfrontalière. (1) Zur Begründung einer wirksamen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit kann in Kooperationsvereinbarungen die Schaffung von Einrichtungen ohne Rechtspersönlichkeit (Artikel 9), die Schaffung von Einrichtungen mit Rechtspersönlichkeit oder die Beteiligung an ihnen (Artikel 10) oder die Schaffung von grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbänden (Artikel 11) vorgesehen werden.
(2) Lorsqu’une collectivité territoriale ou un organisme public local envisage de créer un organisme de coopération transfrontalière ou de participer à un tel organe hors de l’Etat dont il relève, cette création ou cette participation requiert une autorisation préalable selon les conditions du droit interne de la Partie dont il relève. (2) Beabsichtigt eine Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle, eine Einrichtung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auβerhalb des Staates, dem sie zugehört, zu schaffen oder sich an einer solchen Einrichtung zu beteiligen, so bedarf sie der vorherigen Genehmigung nach Maβgabe des innerstaatlichen Rechts der Vertragspartei, der sie zugehört.
(3) L’autorité chargée du contrôle informe les autorités compétentes dans les Parties des dispositions qu’elle envisage de prendre et des résultats de son contrôle dans la mesure où cette information peut avoir une incidence sur la coopération des collectivités territoriales ou des organismes publics locaux participant à cette coopération. (3) Die zuständige Aufsichtsbehörde unterrichtet die zuständigen Behörden der Vertragsparteien über die Maβnahmen, die sie zu ergreifen beabsichtigt, sowie über die Ergebnisse der Kontrolle, soweit sich die Unterrichtung auf die Zusammenarbeit der Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentliche Stellen, die an ihr teilhaben, auswirken kann.
(4) Les statuts de l’organisme de cooperation transfrontalière et ses délibérations sont rédigés dans la langue de chacune des Parties. Les statuts ou les délibérations d’un organisme de cooperation transfrontalière impliquant une collectivité territoriale ou un organisme public local luxembourgeois ou suisse peuvent être rédigés en langue française ou allemande. (4) Satzungen und Entscheidungen einer Einrichtung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit sind in der Sprache jeder der Vertragsparteien abzufassen. Bei Einrichtungen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, an denen eine luxemburgische oder eine schweizerische Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle beteiligt ist, können sie in deutscher oder französischer Sprache abgefaβt werden.
Article 9 – Organismes sans personnalité juridique Artikel 9 – Einrichtungen ohne Rechtspersönlichkeit
(1) Les collectivités territoriales ou organisms publics locaux peuvent, conformément à l’article 3, créer des organismes communs sans personnalité juridique ni autonomie budgétaire, tels que des conférences, des groupes de travail intercommunaux, des groupes d’étude et de réflexion, des comités de coordination pour étudier des questions d’intérêt commun, de formuler des propositions de coopération, échanger des informations ou encourager l’adoption par les organismes concernés de mesures nécessaires pour mettre en oeuvre les objectifs définis. (1) Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen können nach Artikel 3 gemeinsame Einrichtungen ohne Rechtspersönlichkeit und ohne Finanzhoheit schaffen; hierzu gehören insbesondere Konferenzen, kommunale Arbeitsgemeinschaften, Experten- und Reflexionsgruppen sowie Koordinierungsausschüsse, die Fragen von gemeinsamem Interesse untersuchen, Vorschläge für die Zusammenarbeit erarbeiten, Informationen austauschen oder dazu beitragen, daβ betroffene Stellen diejenigen Maβnahmen ergreifen, die zur Erreichung der angestrebten Ziele erforderlich sind.
(2) un organisme sans personnalité juridique ne peut adopter de décisions engageant ses membres ou des tiers. (2) Eine Einrichtung ohne Rechtspersönlichkeit kann keine die Mitglieder oder Dritte bindenden Beschlüsse fassen.
(3) La convention de coopération qui prévoit la création d’organismes sans personnalité juridique contient des dispositions sur: (3) Eine Kooperationsvereinbarung, in der die Schaffung einer Einrichtung ohne Rechtspersönlichkeit vorgesehen ist, hat Bestimmungen zu enthalten über
a) les domaines devant faire l’objet des activités de l’organisme, a) die Bereiche, in denen sich die Einrichtung betätigen soll,
b) la mise en place et les modalités de travail de l’organisme, b) die Errichtung und Arbeitsweise der Einrichtung,
c) la durée pour laquelle il est constitué. c) die Dauer, für welche die Einrichtung errichtet wird.
(4) L’organisme sans personnalité juridique est soumis au droit défini par la convention de coopération. (4) Eine Einrichtung ohne Rechtspersönlichkeit unterliegt dem in der Kooperationsvereinbarung festgelegten Recht.
Article 10 – Organismes dotés d’une personnalité juridique Artikel 10 – Einrichtungen mit Rechtspersönlichkeit
Les collectivités territoriales ou organismes publics locaux peuvent participer à des organismes dotés de la personnalité juridique ou créer de tels organismes si ces derniers appartiennent à une catégorie d’organismes habilités dans le droit interne de la Partie où ils ont leur siège à comprendre des collectivités territoriales étrangères. Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen können sich an Einrichtungen mit Rechtspersönlichkeit beteiligen oder solche schaffen, wenn diese zu den Einrichtungen gehören, die nach dem innerstaatlichen Recht der Vertragspartei, in der sie ihren Sitz haben, ausländische Gebietskörperschaften aufnehmen können.
Article 11 – Groupement local de coopération transfrontalière Artikel 11 – Grenzüberschreitenden örtliche Zweckverbände
(1) Un groupement local de coopération transfrontalière peut être créé par les collectivités territoriales et organismes publics locaux en vue de réaliser des missions et des services qui présentent un intérêt pour chacun d’entre eux. Ce groupement local de coopération transfrontalière est soumis au droit interne applicable aux établissements publics de coopération intercommunale de la Partie où il a son siège. (1) Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen können grenzüberschreitende örtliche Zweckverbände schaffen, die Aufgaben und Dienstleistungen übernehmen sollen, an denen bei jeder von ihnen ein Interesse besteht. Der grenzüberschreitende örtliche Zweckverband unterliegt dem auf öffentliche Einrichtungen der kommunalen Zusammenarbeit anwendbaren innerstaatlichen Recht der Vertragspartei, in deren Hoheitsgebiet er seinen Sitz hat.
(2) Le groupement local de cooperation transfrontalière est une personne morale de droit public. La personnalité juridique lui est reconnue à partir de la date d’entrée en vigueur de la decision de création. Il est doté de la capacité juridique et de l’autonomie budgétaire. (2) Der grenzüberschreitende örtliche Zweckverband ist eine juristische Person des öffentlichen Rechts. Ihm kommt eigene Rechtspersönlichkeit ab dem Tag zu, an dem der Gründungsbeschluβ rechtswirksam wird. Er besitzt Rechtsfähigkeit und Finanzhoheit.
Article 12 – Statuts du groupement local de cooperation transfrontalière Artikel 12 – Satzung der grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbände
(1) Les collectivités territoriales ou organismes publics locaux concernés conviennent des statuts du groupement local de coopération transfrontalière. (1) Die an einem grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverband beteiligten Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen vereinbaren eine Satzung.
(2) Les statuts d’un groupement local de coopération transfrontalière contiennent notamment des dispositions sur: (2) Die Satzung eines grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbands hat insbesondere Bestimmungen zu enthalten über:
1. les collectivités territoriales ou organisms publics locaux qui le composent, 1. die Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen, aus denen er sich zusammensetzt,
2. son objet, ses missions et ses relations avec les collectivités territoriales ou organisms publics locaux qui le composent, notamment en ce qui concerne la responsabilité des actions menées pour leur compte, 2. das Verbandsziel, die Verbandsaufgaben und die Beziehungen zwischen dem Verband und den Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen, aus denen er sich zusammensetzt, insbesondere hinsichtlich der Haftung für Aktivitäten, die der Verband auf deren Rechnung durchführt,
3. sa dénomination, le lieu de son siège, la zone géographique concernée, 3. den Namen und den Sitz des Verbands sowie das Verbandsgebiet,
4. les compétences de ses organes, son fonctionnement, le nombre de représentants des membres dans les organes, 4. die Zuständigkeiten der Verbandsorgane, die Arbeitsweise des Verbands sowie die Anzahl der Vertreter der Verbandsmitglieder in den Organen,
5. la procédure de convocation des membres, 5. das Verfahren zur Einberufung der Mitglieder,
6. les quorum, 6. die Beschluβfähigkeit,
7. les modalités et les majorités requises pour les délibérations, 7. die Art und Weise der Beschluβfassung und die hierfür erforderlichen Mehrheiten,
8. les modalités de son fonctionnement notamment en ce qui concerne la gestion du personnel, 8. die Arbeitsweise des Verbands, insbesondere hinsichtlich der Personalverwaltung,
9. les critères selon lesquels les membres doivent contribuer aux besoins financiers et les règles budgétaires et comptables, 9. die Kriterien, nach denen die Verbandsmitglieder zur Deckung des Finanzbedarfs beizutragen haben, sowie Haushalts- und Buchungsvorschriften,
10. les conditions de modification des statuts, notamment l’adhésion et le retrait de membres, 10. Die Voraussetzungen zur Änderung der Satzung, insbesondere bei Beitritt oder Austritt von Verbandsmitgliedern,
11. sa durée et les conditions de sa dissolution sous réserve des dispositions qui suivent, 11. Die Dauer, für die der Zweckverband errichtet wird, und die Bedingungen für seine Auflösung vorbehaltlich der nachfolgend aufgeführten Bestimmungen.
12. les conditions de sa liquidation après dissolution. 12. Die Bedingungen für die Abwicklung des Zweckverbands nach Auflösung.
(3) Les statuts du groupement local de cooperation transfrontalière prévoient les conditions dans lesquelles les modifications de statut sont adoptées. Celles-ci sont adoptées à une majorité qui n’est pas inférieure aux deux tiers du nombre statutaire de représentants des collectivités territoriales et organismes publics locaux au sein de l’assemblée du groupement. Les statuts peuvent prévoir des dispositions supplémentaires. Dans le cas d’un groupement local de coopération transfrontalière associant des collectivités territoriales ou organismes publics locaux relevant de trois et quatre parties, cette majorité ne pourra pas être inférieure aux trois quarts. (3) Die Satzung des grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbands hat die Bedingungen festzulegen, unter denen die Satzung geändert werden kann. Änderungen der Satzung bedürfen einer Zweidrittelmehrheit der satzungsgemäβen Zahl der Vertreter der Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen in der Verbandsversammlung. Die Satzung kann zusätzliche Vorschriften vorsehen. Bei grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbänden, welche Gebietskörperschaften oder örtliche öffentlich Stellen aus drei der vier Vertragsparteien umfassen, ist eine Dreiviertelmehrheit erforderlich.
Article 13 – Organes Artikel 13 – Organe
(1) Les organes du groupement local de coopération transfrontalière sont l’assemblée, le président et un ou plusieurs vice-présidents. Les vice-présidents sont choisis parmi les membres des collectivités territoriales et organismes publics locaux relevant de chacune des Parties autres que celle dont le président est ressortissant. Chaque collectivité territoriale et organisme public local dispose au moins d’un siège dans l’assemblée, aucun ne pouvant disposer à lui seul de plus de la moitié des sièges. Les statuts du groupement local de coopération transfrontalière peuvent, dans le respect du droit interne de chaque Partie, prévoir des organes supplémentaires. (1) Organe des grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbands sind die Verbandsversammlung, der Verbandsvorsitzende sowie ein oder mehrere stellvertretende Vorsitzende. Die stellvertretenden Vorsitzenden sind unter den Mitgliedern zu wählen die als Gebietskörperschaften und örtliche öffentliche Stellen nicht der Vertragspartei angehören, deren Staatsangehöriger der Vorsitzende ist. Jede Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle verfügt über mindestens einen Sitz in der Verbandsversammlung; keine Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle darf allein über mehr als die Hälfte der Sitze verfügen. Die Satzung des grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbands kann unter Einhaltung des innerstaatlichen Rechts jeder der Vertragsparteien zusätzliche Organe vorsehen.
(2) La désignation et le mandat des représentants des collectivités territoriales et organismes publics locaux à l’assemblée du groupement local de coopération transfrontalière sont régis par le droit interne de la Partie dont relève chaque collectivité territoriale ou organisme public local représenté. (2) Die Entsendung der Vertreter der Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen in die Verbandsversammlung und ihr Mandat richten sich nach dem innerstaatlichen Recht der Vertragspartei, der die betreffende Gebietskörperschaft oder örtliche öffentliche Stelle zugehört.
(3) L’assemblée règle par ses décisions les affaires qui relèvent de l’objet du groupement local de coopération transfrontalière. (3) Die Verbandsversammlung entscheidet über die Angelegenheiten, die sich aus dem Verbandszweck ergeben.
(4) Le président assure l’exécution des décisions de l’assemblée et représente le groupement local de coopération transfrontalière en matière juridique. Il peut, sous sa propre responsabilité et surveillance, déléguer une partie de ses fonctions à un ou plusieurs vice-présidents. (4) Der Vorsitzende sorgt für die Ausführung der Entscheidungen der Verbandsversammlung und vertritt den grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverband in allen rechtlichen Angelegenheiten. Er kann unter eigener Verantwortung und Aufsicht Teile seiner Aufgaben an einen oder mehrere stellvertretende Vorsitzende delegieren. affaires qui relèvent de l’objet du groupement local de coopération transfrontalière.
Article 14 – Financement Artikel 14 – Finanzierung
(1) Le groupement local de cooperation transfrontalière est financé par les contributions de ses membres qui constituent pour ceux-ci des dépenses obligatoires. Il peut être également financé par des recettes perçues au titre des prestations qu’il assure. (1) Der grenzüberschreitende örtliche Zweckverband wird durch Beiträge seiner Mitglieder finanziert; dabei handelt es sich um zwangsläufige Ausgaben der Mitglieder. Der Verband kann sich ferner durch Einnahmen aus von ihm erbrachten Dienstleistungen finanzieren.
(2) Il établit un budget annuel prévisionnel voté par l’assemblé et établit un bilan et un compte de résultats certifiés par des experts indépendants des collectivités territoriales ou organismes publics locaux qui le constituent. (2) Der grenzüberschreitende örtliche Zweckverband legt einen jährlichen Haushaltsplan vor, über den die Verbandsversammlung beschlieβt; er erstellt eine Haushaltsrechnung und einen Jahresabschluβ, die von Sachverständigen bestätigt werden; die Sachverständigen haben unabhängig von den den Zweckverband bildenden Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen zu sein.
(3) Dans la mesure où le groupement local de coopération transfrontalière est habilité à recourir à l’emprunt, chaque emprunt ainsi que ses modalités de remboursement doivent faire l’objet d’un accord de tous ses membres. En cas de difficulté ou de dissolution du groupement local de coopération transfrontalière, à défaut de dispositions particulières dans ses statuts, les collectivités territoriales ou organismes publics locaux sont engagés proportionnellement à leur participation antérieure. Les collectivités territoriales ou organismes publics locaux membres du groupement local de coopération transfrontalière restent responsables de ses dettes jusqu’à extinction de celles-ci. (3) Soweit ein grenzüberschreitender örtlicher Zweckverband zur Darlehensaufnahme befugt ist, ist über die Aufnahme und die Einzelheiten der Rückzahlung des Darlehens eine Vereinbarung zwischen allen Verbandsmitgliedern zu treffen. Im Fall von Schwierigkeiten oder der Auflösung des grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbands haften die Gebietskörperschaften oder örtliche öffentliche Stellen im Verhältnis ihrer früheren Beteiligung, soweit die Satzung nichts anderes bestimmt. Die Haftung der Gebietskörperschaften oder örtlichen öffentlichen Stellen als Mitglieder des Zweckverbands für dessen Verbindlichkeiten bleibt bis zu deren Erfüllung bestehen.
Article 15 – Dissolution Artikel 15 – Auflösung
Le groupement est dissous de plein droit soit à l’expiration de la durée pour laquelle il a été institué, soit à la fin de l’opération qu’il avait pour objet de conduire. Il peut également être dissous par décision à l’unanimité de ses membres sous réserve que les conditions de sa liquidation prévoient la garantie des droits des tiers. Die Auflösung eines grenzüberschreitenden örtlichen Zweckverbands erfolgt qua lege entweder nach Ablauf der Zeitdauer, für die er errichtet worden ist, oder mit Erreichung des Ziels, das mit seiner Gründung verfolgt worden ist. Die Auflösung kann auch aufgrund einstimmigen Beschlusses der Verbandsmitglieder erfolgen, soweit die Ansprüche Dritter durch die Bedingungen der Abwicklung gewährleistet sind.
Article 16 – Dispositions transitoires Artikel 16 – Übergangsvorschriften
(1) Le présent Accord s’applique également aux conventions sur la coopération transfrontalière entre collectivités territoriales ou organismes publics locaux qui ont été conclues avant son entrée en vigueur. Celles-ci seront adaptées aux dispositions du présent Accord dans toute la mesure du possible dans un délai de cinq ans après son entrée en vigueur. (1) Dieses Übereinkommen gilt auch für Abkommen über grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Gebietskörperschaften und örtlichen öffentlichen Stellen, die vor seinem Inkrafttreten geschlossen worden sind. Diese werden innerhalb von fünf Jahren nach Inkrafttreten dieses Übereinkommens an dessen Bestimmungen angepaβt, soweit dies möglich ist.
(2) Il n’est pas porté atteinte aux compétences et pouvoirs des organes de cooperation transfrontalière intergouvernementaux existants. (2) Zuständigkeiten und Befugnisse sonstiger im Rahmen der zwischenstaatlichen grenzüber-schreitende Zusammenarbeit bestehender Gremien bleiben unberührt.
Article 17 – Entrée en vigueur Artikel 17 – Inkrafttreten
Le présent Accord entrera en vigueur au premier jour du deuxième mois suivant la date à laquelle la dernière Partie aura notifié aux autres Parties que les conditions internes nécessaires à l’entrée en vigueur de l’Accord sont remplies. Dieses Übereinkommen tritt am ersten Tag des zweiten Monats nach dem Tag in Kraft, an dem die letzte Vertragspartei den anderen Vertragsparteien mitteilt, daβ die erforderlichen innerstaatlichen Voraussetzungen für das Inkrafttreten des Übereinkommens erfüllt sind.
Article 18 – Durée et dénonciation Artikel 18 – Geltungsdauer und Kündigung
(1) Le présent Accord est conclu pour une durée indéterminée. (1) Dieses Übereinkommen wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
(2) Chaque Partie peut dénoncer le présent Accord en donnant au moins un an avant la fin d’une année civile un avis écrit de dénonciation aux autres Parties. (2) Jede Vertragspartei kann dieses Übereinkommen mit einer Frist von mindestens einem Jahr zum Ablauf eines Kalenderjahrs gegenüber den anderen Vertragsparteien schriftlich kündigen.
(3) Si le présent Accord est dénoncé, les mesures de coopération qui ont pris effet avant son expiration et les dispositions qui s’appliquent aux formes de coopération n’en seront pas affectées. (3) Wird dieses Übereinkommen gekündigt, so bleiben die vor dem Auβerkrafttreten wirksam gewordenen Maβnahmen der Zusammenarbeit und die Bestimmungen, die sich unmittelbar auf die Formen der Zusammenarbeit beziehen, davon unberührt.
Fait à Karlsruhe, le 23 janvier 1996, en quatre exemplaires, chacun en langues française et allemande, les deux texte faisant également foi. Geschehen zu Karlsruhe am 23. Januar 1996 in vier Urschriften, jede in deutscher und französischer Sprache, wobei jeder Wortlaut gleichermaβen verbindlich ist.
Pour le Gouvernement de la République fédérale d’AllemagneKinkel Für die Regierung der Bundesrepublik DeutschlandKinkel
Pour le Gouvernement de la République françaisePerben Für die Regierung der Französischen RepublikPerben
Pour le Gouvernement du Grand-Duché de LuxembourgBodry Für die Regierung des Groβherzogtums LuxemburgBodry
Pour le Conseil fédéral suisseagissant au nom des cantons de Soleure,

de Bâle-Ville, de Bâle-Campagne, d’Argovie et du Jura

J. Kellenberger

Für den Schweizerischen Bundesrat,handelnd im Namen der Kantone Solothurn,

Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau und Jura

J. Kellenberger