Martin Hlawon LLM, Rechtsanwalt, Staatlich geprüfter Übersetzer, Maîtrise en droit public

Laura Jaillet, Rechtsreferendarin, Licence en droit, Licence d’administration publique

Wissenschaftliche Mitarbeiter am Centre juridique franco-allemand der Universität des Saarlandes

Dieser zweisprachige Text ist eine Einführung in die Inhalte, die üblicherweise in der Vorlesung „Deutsches Staatsrecht I“ behandelt werden: die Staatsgrundlagen und das Staatsorganisationsrecht der Bundesrepublik Deutschland.

Diese Einführung ist als Lernhilfe für französischsprachige Juristen konzipiert, die sich im Rahmen ihres Studiums Kenntnisse im deutschen Staatsrecht aneignen möchten.

In didaktischer Hinsicht zielt dieses Werk sowohl auf die Vermittlung des Fachwissens als auch auf das Verständnis der Rechtssprache ab. Das deutsche Staatsorganisationsrecht ist ein komplexes und technisches Rechtsgebiet. Gesetzes- und Verwaltungstexte, Gerichtsentscheidungen und wissenschaftliche Veröffentlichungen verwenden häufig Nominalstil und lange Sätze. Rechtsbegriffe sind häufig zusammengesetzte Wörter, die nicht in der Alltagssprache existieren. Daher haben wir diesen Text nach Möglichkeit im Verbalstil mit kurzen Sätzen geschrieben. In der französischen Version haben wir einem klaren Stil den Vorrang vor einer exakten Übersetzung eingeräumt. Wir empfehlen Ihnen, zunächst die deutsche Version eines Absatzes zu lesen und anschließend mit Hilfe der französischen Version derselben Passage zu überprüfen, ob Sie den Text gut  verstanden  haben.  Wenn  ein  Absatz  einen  neuen  Rechtsbegriff einführt und definiert, ist dieser in beiden Versionen unterstrichen. Ein Warnhinweis sei angebracht: Die Rechtsbegriffe haben in den beiden Sprachen häufig eine unterschiedliche Tragweite oder gar Bedeutung.

Die Lektüre dieser Einführung soll und kann den Besuch der Vorlesung und der begleitenden  Arbeitsgemeinschaften  und Tutorien  nicht ersetzen. Zur Vertiefung sollte zudem ein klassisches Lehrbuch herangezogen werden. Wir empfehlen das Lehrbuch von Christoph Gröpl, Staatsrecht I, 7. Aufl., Beck 2015.

Es existiert auch eine Reihe von Lehrbüchern in französischer Sprache zum deutschen Recht, die Passagen zum Staatsrecht enthalten. Deren Erläuterungen  können  Ihnen  auch  zur  Vertiefung  dienen,  aber  in einzelnen Punkten kann es sein, dass sie nicht aktuell sind, insbesondere hinsichtlich der Gesetzgebungskompetenzen. Allen voran sei das Werk von Christian Autexier, Introduction au droit public allemand, PUF 1997 genannt. Neuere Werke sind unter anderem: Michel Fromont, Grands systèmes  de  droit  étrangers,  Dalloz  2013 ;  Susanne  Linn  /  Frank Sobolewski, Le Bundestag Allemand, NDV 2010 ; Claude Witz, Le droit allemand, 2e édition, Dalloz 2013.

Schließlich existieren französische Übersetzungen der wichtigsten Texte des deutschen Staatsrechts, die in der Reihe EDCJFA veröffentlicht sind und auf der Website ed.cjfa.eu und auf den offiziellen Websites der deutschen Verfassungsorgane abrufbar sind. Wenn wir Normenauszüge in  Anführungszeichen  zitieren,  handelt  es  sich  um  offizielle Übersetzungen. Manchmal haben wir uns aber auch dazu entschieden, stattdessen eine eigene Übersetzung anzufertigen.

Wir bedanken uns bei Maître Marina Bouscant LLM, Avocat in Paris und München, für ihre wertvollen Anregungen.

Martin Hlawon – Laura Jaillet

Share This

Share this post with your friends!